Weiter zum Inhalt
logo
Marketing Trends 2024 von Meltwater

Marketing Trends 2024 - Das wird wichtig


Saskia Grote

Jan 19, 2024

View All

Im Zeitalter der stetigen digitalen Evolution ist auch das Marketing einem unaufhörlichen Wandel unterworfen. Die Frage nach der Richtung, in die sich das Marketing im Jahr 2024 bewegt, treibt nicht nur Marketingstrategen, sondern auch Unternehmer und Innovatoren um.

Inmitten einer sich rasch verändernden technologischen Landschaft, geprägt von KI, Augmented Reality und Datenrevolution, steht die Marketingwelt vor spannenden Herausforderungen und Möglichkeiten. Dieser Blogbeitrag wirft einen Blick in die Zukunft des Marketings und erkundet, welche Marketing Trends, Technologien und Strategien Unternehmen in den kommenden Jahren prägen werden.

Marketing Trends 2024 Guide von Meltwater herunterladen

Tipp: In unserem kostenlosen Marketing Trends 2024 Guide findest du noch mehr Trends und ausführlichere Erklärungen zu allen hier aufgeführten Trends.

Marketing Trend 1: Wertorientiertes Marketing (value-based Marketing)

Wenn es um sogenanntes „wertorientiertes“ Marketing geht, befinden wir uns gerade in einer äußerst interessanten Zeit. Diese Art von Marketing orientiert oder inspiriert sich an den beliebtesten gesellschaftlichen Werten der KonsumentInnen.

Der Einsatz von wertorientiertem Marketing ist eine natürliche Reaktion von Marken auf Konsumententrends. Statistiken zeigen immer wieder, dass sich KonsumentInnen, insbesondere die Generation Z und Millennials, zunehmend zu Marken hingezogen fühlen, die nicht nur Qualitätsprodukte anbieten, sondern auch Werte wie Nachhaltigkeit, gesellschaftliche Verantwortung und Inklusivität verkörpern.

CEO Gavin Newsom Tweet

Momentan beobachten wir eine neue Art von Konsumentenreaktion, die vor allem durch die Welle der politischen „Anti-Woke“-Rhetorik beflügelt wird. Dies stellt bei der Planung von Marketingkampagnen und -maßnahmen, die auf die Kaufkraft der Generation Z und der Millennials ausgerichtet sind, natürlich ein noch schwierigeres und komplexeres Dilemma dar. Drei prägnante Beispiele aus dem vergangenen Jahr zeigen, wie wichtig es für Marken ist, ihre Sorgfaltspflicht zu erfüllen − nicht nur aus Reputationsgründen, sondern auch aufgrund der äußerst realen finanziellen Auswirkungen.

Was bedeutet das für Marken 2024? In unserem kostenlosen Marketing Trends 2024 Guide findest du konkrete Beispiele von sogenanntem Rainbow-Washing und Handlungsempfehlungen für dein Krisenmanagement und deine Krisenkommunikation.

Marketing Trend 2: Social-Media-Kundenservice und X

Social Media-Kundenservice wird bleiben, doch 2024 müssen die dafür genutzten Kanäle diversifiziert werden. X, ehemals Twitter, war lange Zeit die bevorzugte Plattform für den Social Media-Kundensupport, doch einige große Unternehmen gehen inzwischen neue Wege. In den vergangenen zwei Jahren haben Playstation, Netflix, Apple und Air France ihren Kundensupport auf X eingestellt.

Social Media Customer Service Icons

Die Diversifizierung der Social Support-Kanäle verlangt zudem nach neuen Kompetenzen, beispielsweise die großflächige Bearbeitung von Kunden-DMs und anderen persönlichen Nachrichten. Diese Veränderungen werden sich auch auf andere Bereiche auswirken, z. B. auf das Krisenmanagement und die Cybersicherheit.

Wie du herausfindest, welche Channel du am besten für deinen Social-Media-Kundenservice nutzen solltest, erfährst du in unserem kostenlosen Marketing Trends 2024 Guide. Unser Beitrag zu der besten Social-Media-Kundenservice Software könnte dich auch interessieren.

Marketing Trend 3: Interne Kommunikation im Rampenlicht

Unternehmen auf der ganzen Welt gewöhnen sich langsam an die neue Post-Covid-Arbeitsplatzsituation. Manche setzen auf Remote-Arbeit, andere sind zurück im Büro und einige wiederum versuchen, einen Mittelweg zu finden.

Colorful 3D illustration of internal communication assets

Angesichts dieser neuen Situation ist die interne Kommunikation besonders wichtig geworden. Von Webinaren und Newslettern bis hin zu Betriebsversammlungen und Umfragen hat die interne Kommunikation enorme Auswirkungen auf die organisatorische Ausrichtung.

In unserem kostenlosen Marketing Trends 2024 Guide erfährst du, was künstliche Intelligenz mit diesem Marketing Trend zu tun hat.

Marketing Trend 4: Social Commerce

In der Welt des E-Commerce verwischt die Integration von sozialen Medien und Online-Shopping, bekannt als „Social Commerce“, die Grenzen zwischen sozialen Interaktionen und kommerziellen Transaktionen. Und diese Entwicklung ist vielleicht einer der verwirrendsten Marketing Trends, den es zu beobachten gilt.

Foto von Smartphones mit Social Commerce Apps geöffnet

Social Commerce stellt einen bedeutenden Wandel in der Art und Weise dar, wie KonsumentInnen Produkte entdecken, sich mit ihnen beschäftigen und sie kaufen. Die geringe Akzeptanz in den westlichen Märkten hat jedoch zu einer eher zögerlichen Dynamik bei der Einführung neuer Möglichkeiten geführt, die sich Marken zunutze machen können.

Im Jahr 2022 haben 84 % der KonsumentInnen in China über die sozialen Medien eingekauft. Zum Vergleich: In den USA Staaten waren es 36 % der Social Media-NutzerInnen.

Social Commerce Statistik als Marketing Trend 2024

Marketing Trend 5: Gebrandete Podcasts

Marken-Podcasts werden im Jahr 2024 Ihre Feeds übernehmen, also ist es an der Zeit, die Audio-Seite Ihrer Brand Identity auf Vordermann zu bringen. Laut dem Digital 2023: October Global Statshot Report hören sich 20 % der NutzerInnen jede Woche durchschnittlich 51 Minuten pro Tag Podcasts an. Diese Zeit bietet den KonsumentInnen reichlich Gelegenheit, eure Marke beim Pendeln, beim Sport, bei der Hausarbeit oder bei anderen Gelegenheiten zu entdecken.

Foto von Kopfhörern

Marken machen sich die Vorteile von Podcasts bereits zunutze, sowohl mit Moderatoren- als auch mit Programmwerbung. Die Ausgaben für Podcastwerbung steigen mit der wachsenden Zahl der weltweiten HörerInnen, insbesondere in den USA. Wie das Influencer Marketing zeichnet sich auch die Podcast-Werbung durch eine hohe Resonanz bei einem engagierten Publikum aus.

Tipp: Das sind die besten Tech-Podcasts in Deutschland und die besten deutschen Marketing Podcasts. Erfahre auch mehr über das Thema Podcast Monitoring.

Marketing Trend 6: Brand Communities

Die sozialen Medien bieten Marken eine wirkungsvolle Möglichkeit, ihr Publikum direkt und ohne die kostspieligen traditionellen Medien zu erreichen. Doch was passiert, wenn Social Media-Kanäle nicht mehr die Beständigkeit und Stabilität bieten, auf die Unternehmen angewiesen sind?

mCommunity

In den letzten Jahren haben wir erlebt, wie Social Media-Unternehmen mit staatlichen Behörden in Konflikt geraten oder von neuen Eigentümern mit großen Ideen aufgekauft werden – und plötzlich passt die Plattform nicht mehr zu eurer Marke. Die jahrelange Arbeit, die in den Aufbau einer Community investiert wurde, wird über Nacht zunichte gemacht.

Die Abhängigkeit von Drittanbieter-Plattformen ist ein inhärentes Problem. Weil dieses Thema im Jahr 2023 ins Rampenlicht rückte, dürften viele Marketing-Verantwortliche einen alternativen Ansatz in Betracht ziehen: den Aufbau einer Community rund um den Content und die Ressourcen auf ihrer eigenen Website.

Beispiele von Brand Communities sind Asana, Lego Ideas, Nike Run Club, SAP Community, Airbnb Host Community, und natürlich unsere eigene mCommunity.

Tipp: In unserem kostenlosen Marketing Trends 2024 Guide erhältst du mehr Tipps zum Aufbau deiner gebrandeten Community.

Marketing Trend 7: Fragmentierung im Microblogging

Ende Oktober 2022 war die Übernahme von Twitter durch Elon Musk vollzogen. Seitdem gab es zahlreiche Veränderungen (nicht zuletzt eine Umbenennung in X) und einige neue Marktteilnehmer im Microbloggingbereich, den Twitter so lange dominiert hat. Meta lancierte Threads, Jack Dorsey startete Bluesky (ein Twitter-Spin-Off-Projekt), Substack führte Notes ein, Pebble (ein weiterer Twitter-Spin-Off) startete und verschwand wieder und Mastodon erinnerte ganz leise alle daran, dass es bereits seit 2016 existiert.

Marketing-Verantwortliche stehen hier vor einem Rätsel. Wie passen diese radikalen Veränderungen bei X in unsere Social Strategien? In welche der aufstrebenden Microblogging-Plattformen sollten wir unsere Ressourcen stecken? Ähnlich wie in den Anfangstagen der sozialen Netzwerke müssen wir wieder vorsichtig experimentieren, um herauszufinden, wie wir – wenn überhaupt – jede dieser Plattformen am besten für das Marketing nutzen können.

Erfahre mehr darüber in unserem kostenlosen Marketing Trends 2024 Guide.

Marketing Trend 8: KI im Marketing-Alltag

Künstliche Intelligenz wird den Marketingbereich nicht irgendwann in der Zukunft revolutionieren - sie tut es bereits! Sieh dich um und du wirst feststellen, dass immer mehr Marketingteams KI-Tools auf eine Art und Weise im Alltag nutzen, die noch vor einigen Jahren selten oder gar nicht möglich schien.

Laut einer Studie von Salesforce dienen einige dieser Möglichkeiten vor allem dazu, simplen Content zu erstellen, Texte zu verfassen, sich inspirieren zu lassen, Marktdaten zu analysieren und Bilder zu generieren.

Radarly AI Discovery Explainer Illustration

Jeder Marketingabteilung, die in diesem Jahr KI einsetzen möchte, wird angeraten, ein „Skills Audit“ durchzuführen, um festzustellen, welche Kernkompetenzen in ihren Teams derzeit benötigt werden. Danach können die Führungskräfte die Programme und Tools, die ihre MitarbeiterInnen von KI-EinsteigerInnen zu ExpertInnen werden lassen, geschickter einsetzen.

Wir bei Meltwater haben uns ebenfalls der Integration von KI in unsere Suite gewidmet. Der KI-gestützte PR-Assistent und der KI-Social Media Schreibassistent (der eine Funktion zur Bilderzeugung enthält) von Meltwater starten und stärken den Content-Erstellungsprozess. Mithilfe der ChatGPT API und DALL-E steigern sie das kreative Potenzial von kleinen oder sogar Ein-Personen-Content-Teams. Einige Unternehmen integrieren KI mittlerweile nahtlos in ihr System, was die Nutzung vereinfacht und die Produktivität steigert.

Tipp: Erfahre mehr über KI im Marketing und lade dir unseren kostenlosen Marketing Trends 2024 Guide herunter, um mehr über die Evolution von KI und über das Thema KI-Regulierung zu erfahren.

Marketing Trend 9: Der Creator-Kampf

Keine Frage: Wir leben in einer Welt der Content Creator. In den sozialen Medien geht es längst nicht mehr um das „Teilen unseres Status”. NutzerInnen gehen ihre Beiträge heute aus der Perspektive der „Contenterstellung“ an. Und das aus gutem Grund. Die wachsende Bedeutung der Creator Economy, des Influencer Marketings, des Affiliate Marketings usw. bedeutet, dass sich das Spielfeld und damit die Möglichkeiten, Teil des Spiels zu werden, für Kreative vergrößert haben.

Und den Social Media-Plattformen ist das bewusst. Die Content-Erstellung und das Engagement der NutzerInnen sind die wichtigsten Faktoren für die Steigerung der Nutzerzahlen und der Verweildauer auf der App - und diese Zahlen bedeuten mehr Werbeeinnahmen, um die Dinge am Laufen zu halten.

Doch es ist ein harter Kampf. Die Wachstumsrate bei der täglichen aktiven Nutzung stagnierte von 2019 bis 2022, mit einem kleinen Sprung im Jahr 2023, der aber nicht annähernd so signifikant war wie der Wachstumsanstieg, der 2012 seinen Anfang nahm.

In unserem kostenlosen Marketing Trends 2024 Guide erfährst du, was das für Social-Media-Plattformen, für Content Creator und für Brands bedeutet.

Marketing Trend 10: Der Aufschwung der visuellen Suche

In den Kommentarbereichen von Instagram und TikTok finden sich zahlreiche Variationen der gleichen Frage: „Woher hast du das?“ Durch die unendlichen Möglichkeiten des Online-Shoppings ist die gesamte digitale und physische Welt zu unserem Einkaufszentrum geworden. KonsumentInnen erwarten mehr denn je, dass sie jedes Produkt, das sie in irgendeinem Kontext sehen – sei es in einem Influencer-Post oder an einem oder einer Fremden auf der Straße – kaufen können.

Man sieht einen pinken Hintergrund mit knetartigen Social Media Elementen darauf. Beispielsweise einen Videoplayer, ein Like, Einen Post und eine Suche. Das Bild ist das Titelbild unseres Beitrags zu Social Media Walls.

Die jüngsten Entwicklungen der Plattformen im Bereich der visuellen Suche erfüllen diese Erwartungen und verändern die Art und Weise, wie man online einkauft.

Im Jahr 2024 werden wir den Einfluss der visuellen Suche auf den E-Commerce und das Konsumentenverhalten weiter beobachten können. Versierte MarketingVerantwortliche werden neue Wege finden, sie zu ihren Gunsten zu nutzen.

In unserem kostenlosen Marketing Trends 2024 Guide haben wir konkrete Beispiele und weitere Insights für dich.

Die 10 genannten Marketing Trends und die nötigen Anpassungen, die dafür im Jahr 2024 auf uns Marketer zukommen, dürfen uns nicht einschüchtern.

Die Veränderungen und Trends, die wir dieses Jahr erlebt haben, haben Marken und Marketern unzählige neue Chancen und Möglichkeiten eröffnet. Ja, die digitale Marketinglandschaft hat sich verändert, aber wenn wir diese Veränderungen annehmen und uns darauf einstellen, können wir nicht nur unsere digitalen Marketingstrategien, sondern das gesamte Kundenerlebnis verbessern.

Mit einer gesunden Kombination dieser Marketing Trends 2024 könnt ihr euch direkt und gezielt mit eurer Zielgruppe auseinandersetzen.

Möchtest du mehr darüber erfahren, wie ihr euch an die sich ständig verändernde Marketinglandschaft anpassen könnt? Schau dir unsere Meltwater Suite für Marketer an oder fülle einfach  aus und lass dich kostenlos von unseren ExpertInnen beraten.

Loading...