Marketing Trends 2023 - Das wird wichtig

Marketing Trends 2023 Meltwater Cover
Marketing Trends 2023 Meltwater Cover

In welche Richtung bewegt sich Marketing im Jahr 2023? Mit dem Aufkommen neuer Technologien, der Reels-first-Strategie von Instagram, dem Metaverse, einer Welt ohne Cookies und vielen weiteren Veränderungen und Updates ist "Anpassung" eines der Schlüsselworte im Jahr 2023.

Wir haben uns mit Algorithmus-Updates, technologischen Entwicklungen und den Veröffentlichungen von verschiedenen Social Media-Features befasst, um herauszufinden, welche Marketingtrends Marketer im kommenden Jahr im Auge behalten müssen.

Wir hoffen, dass du durch diese Lektüre dazu inspiriert wirst, verschiedene Dinge zu testen und neuen interessanten Content zu erstellen, der eure Zielgruppe begeistert, zu höheren Conversion Rates führt und eurer Marketingstrategie neue Impulse verleiht.

Tipp: In unserem kostenlosen Marketing Trends 2023 Ebook haben wir noch mehr Trends für dich.

Wie sieht die Zukunft des Marketings 2023 aus?

Auch das Jahr 2022 brachte Veränderungen, Unsicherheit und Anpassungen in zahlreichen Branchen und Sektoren mit sich - besonders auch der anhaltenden Corona-Pandemie geschuldet. Wie du mit diesen Veränderungen im Marketing am besten umgehen solltest, erfährst du in unserem E-Book zum Thema Change Management.

Hier ist eine Auflistung der 10 Marketing Trends für das Jahr 2023, die dir einen Hinweis darauf geben, wie die Zukunft des Marketings aussehen könnte.

Marketing Trend 1: TikTok

Seit 2019 gehört TikTok zu den weltweit am häufigsten heruntergeladenen Apps. Dies war - trotz wachsender Bedenken hinsichtlich der Datenerfassung und der Datenschutzrichtlinien - auch im Jahr 2022 nicht anders.

Trotz des anhaltenden Nutzeransturms und der Entwicklung zur Defacto-Suchmaschine der Generation Z hat TikTok das letzte Jahr damit verbracht, Werbekunden mit neuen Tools und Integrationen strategisch zu umwerben.

Wenn keine größeren Pannen eintreten, wird die Beziehung zwischen der Plattform und ihren Werbekunden gegen Ende 2023 eine neue Dimension erreichen.

Foto von einem Smartphone mit der TikTok App geöffnet

TikTok macht keine Anstalten, sein Engagement für Werbekunden im Jahr 2023 herunterzufahren. Updates gegen Ende des Jahres 2022 wie Showtimes on TikTok, ein Kino-Werbeerlebnis, deuten darauf hin, dass noch mehr Werbekunden im Kunst- und Unterhaltungsumfeld erreicht werden möchten.

Laut einem Bericht von Deadline hat Sony Pictures die Plattform bereits mit großem Erfolg zur Promotion von SpiderMan: No Way Home genutzt. Rückschläge wie die eingeschränkte Verfügbarkeit von TikTok Shops lassen manche Marketer jedoch noch zögern.
Noch besorgniserregender ist, dass die FCC (Federal Communications Commission) am Ende des Jahres 2022 noch immer darüber debattiert, ob sie die App komplett verbieten soll. Neben der staatlichen Regulierung könnte der Aufbau von Vertrauen in Werbeanzeigen – für beide Seiten – zu einem der größten Stolpersteine für TikTok werden.

Obwohl die Zukunft von TikTok bezüglich Werbung noch mit großen Fragezeichen behaftet ist, deutet alles auf ein erfolgreiches Jahr 2023 für die Beziehung der Plattform zu ihren Werbekunden hin. Durch die rasante Entwicklung von TikTok sind Marketer und Marken mehr als bei jeder anderen Social Plattform gefordert, sich mit neuen Features sofort vertraut zu machen.

Publishing von TikTok und Instagram Reels

Du kannst deine TikTok- und Instagram-Reels jetzt über Meltwater planen, veröffentlichen und analysieren.

Meltwater TikToks planen und veröffentlichen
  • Planen & Veröffentlichen:
    Plane und veröffentliche deinen Video-Content ganz einfach von unterwegs oder vom Schreibtisch aus mit unserem optimierten Publishing-Prozess.
  • Engagement:
    Baue deine Online-Community mit unserem einheitlichen Posteingang aus. Dieser ermöglicht es dir, dich über alle Netzwerke hinweg effizient mit deinen Followern auszutauschen.
  • Analysieren:
    Erfahre, wie du deine Social Media-Strategie mit KI-gesteuerten Erkenntnissen optimierst und verbesserst.

Diese Ressourcen helfen dir dabei, TikTok 2023 zu erobern:

Marketing Trend 2: Social Commerce

Das Jahr 2022 begann für Marketer mit großen Hoffnungen hinsichtlich des Social Commerce, weshalb dieses Thema auch definitiv auf keiner Marketing Trends Liste für 2023 fehlen darf.

Diese Hoffnungen wurden allerdings im Laufe des Jahres durch Skepsis und einen zögerlichen Start gedämpft. Während sich Social Buying in China und Indien erfolgreich durchgesetzt hat, verläuft die Entwicklung im Westen aufgrund der Zurückhaltung der Kunden gegenüber Social Buying-Apps und -Funktionen etwas schleppender.

Allerdings könnte eine Welle neuer Integrationen und Updates die globale Akzeptanz von Social Commerce im Jahr 2023 deutlich beschleunigen und den Marketern eine neue Welt voller Möglichkeiten eröffnen.

Foto von Smartphones mit Social Commerce Apps geöffnet

Twitter Shops wurde im März 2022 eingeführt. Wochen später kamen TikTok und Snapchat mit der Ankündigung ihrer WooCommerce- und eBay-Integrationen dem vollständigen In-App-Shopping ein Stück näher. Am Ende des Sommers hatten TikTok, Snapchat, Instagram, YouTube, Pinterest und Meta eigene Integrationen, Updates oder Testfunktionen angekündigt, um den Prozess vom Social-Browsing bis hin zum Kaufabschluss zu beschleunigen.

So führte YouTube im Juni Shoppable Shorts ein und Meta präsentierte In-Chat-Käufe und -Zahlungen für Instagram. Unerwartete Rückschläge wie die Einstellung des Facebook-Live-Shoppings im Oktober zeigen uns jedoch, dass Marketer bei Investitionen in neue Kanäle nach wie vor mit Bedacht vorgehen müssen.

Trotz eines gewissen Pessimismus hinsichtlich des Tempos wird sich Social Commerce auf Dauer behaupten. Bis 2025 wird ein Umsatz von 7 1,2 Billionen Dollar (16,7 % des gesamten ECommerce-Umsatzes) erwartet. Die Social Media Plattformen werden auch 2023 weiter daran arbeiten, In-App-Käufe einfacher zu machen.

Diese Ressourcen helfen dir dabei, mit Social Commerce durchzustarten:

Marketing Trend 3: Social Listening Daten

Social Listening existiert bereits seit rund 15 Jahren und ist damit sicherlich keine Neuerfindung. Lange Zeit konzentrierte man sich jedoch hauptsächlich auf Twitter-Daten, weil diese Plattform die meisten verfügbaren Daten enthielt.

Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet und wir finden auf den Social Listening Plattformen ein viel breiteres Spektrum an verfügbaren Datenquellen. Das bedeutet, dass die NutzerInnen ein wesentlich detaillierteres Bild von den Themen erhalten, die sie gerade analysieren.

Diese Vielfalt an Daten stammt aus einer Reihe von Quellen. Reddit und Twitch sind z. B. zwei äußerst beliebte Social Media Plattformen, die jetzt mit Social Listening Tools von Drittanbietern analysiert werden können.

Wir bieten eine große Quellenbasis zum Social Listening und Social Media Monitoring. Erfahre mehr über die Meltwater Social Listening Plattform.

Social Listening Daten als Marketing Trend 2023

Auch die in Asien beliebten Social Media Plattformen sind zunehmend in Listening Tools verfügbar. Dazu gehören neuere aufstrebende Akteure wie die Videostreaming-Website Bilibili, aber auch etablierte Dienste wie Weibo und Xiaohongshu. Für globale Marken, die in den asiatischen Markt einsteigen wollen, kann der Zugang zu den Daten dieser Plattformen wertvolle Einblicke in die Einstellungen und Verhaltensweisen der KonsumentInnen bieten.

Schon gewusst? Wir haben unsere Quellenbasis erweitert und bieten Daten von Sina Weibo, WeChat und Douyin. Erfahre mehr über unser Social Media Monitoring Tool.

Auch künstliche Intelligenz hat reichhaltige neue Datenquellen für Social Listening erschlossen. So ist es heute möglich, Online-Bilder automatisch zu analysieren - nicht nur, um Markenlogos zu erkennen, sondern um den gesamten Inhalt mit einem hohen Maß an Genauigkeit zu beschreiben.

Ein Großteil des Social Media-Contents besteht aus Bildern und so eröffnet sich für Marketer eine völlig neue Welt der Analyse, um herauszufinden, wie ihre Marke in den sozialen Medien wahrgenommen wird. KI kann nicht nur den Inhalt von Bildern in Text umwandeln, sondern auch den Inhalt von Audioformaten analysieren.

Dadurch erfährst du nicht nur, wann eure Marke in einem Podcast erwähnt wird, sondern erhältst auch einen Einblick in den Kontext der Diskussion. All diese neuen Datenquellen bedeuten, dass Social Listening leistungsstärker und nützlicher ist als je zuvor und zu einem Muss in deinem Marketing-Stack wird.

Weitere Ressourcen zum Social Listening Trend 2023

Weißt du, was KonsumentInnen über eure Marke sagen? Beobachte mit der Social Listening Plattform von Meltwater Milliarden von Unterhaltungen in den sozialen Medien. Verpasse keine Erwähnung in Blogs, Podcasts, Foren, Bewertungsportalen, beliebten Social Media Netzwerken und mehr.

Marketing Trend 4: Influencer Management

Der vierte Marketing Trend für 2023 kommt aus dem Bereich des Influencer Marketings. Dieser Marketingbereich liegt seit einigen Jahren im Trend und Schätzungen zufolge hatten 72,5 % der Marketingteams im Jahr 2022 eine Erhöhung ihres Budgets für Influencer Marketing geplant.

Marketer können davon ausgehen, dass sie auch im Jahr 2023 weiter in die Zusammenarbeit mit Influencern investieren werden (unter anderem durch die Nutzung eines Influencer Management Tools). Angesichts des ständigen Wandels der sozialen Medien wird sich die Art und Weise, wie Marketer den Umfang, die Prioritäten und die Möglichkeiten dieser einzigartigen Maßnahme betrachten, jedoch drastisch verändern.

Illustration von Influencern, die aus einem Smartphone laufen

Vertrauen und Authentizität sind nach wie vor wichtige Themen. Das bedeutet, dass wir eine Verlagerung zu Nano-Influencern, die noch nicht mit zig verschiedenen Marken zusammenarbeiten, erleben könnten.

Ein weiteres Szenario ist das Wiederaufleben von Nischen-Communities, die als MarkenbotschafterInnen gewonnen werden.

Aber nicht nur Marken werden 2023 ihre Influencer-Partnerschaften auf Herz und Nieren prüfen. Auch Influencer selbst werden stärker beurteilen, ob Markenwerte potentieller Werbepartner mit denen ihrer Community übereinstimmen.

Influencer werden sich beispielweise auch die vergangenen Partnerschaften von Brands mit anderen Influencern genauer ansehen. Weil wir in letzter Zeit vermehrt koproduzierte Influencer-Spots von Influencern und Marken gesehen haben, möchten sie vielleicht wissen, mit wem sie in Zukunft eine potenzielle Zusammenarbeit eingehen könnten.

Tipp: In unserem kostenlosen Marketing Trends 2023 Ebook gehen wir noch genauer auf Influencer Marketing Trends 2023 ein.

Weitere Ressourcen zum Thema Influencer Marketing

Schon gewusst? Mit unserer Influencer Marketing Software bringst du deine nächsten Influencer Kampagnen auf das nächste Level. Wir decken alle Bereiche ab: von der Suche nach passenden Influencern über Kontaktmöglichkeiten, Bezahlung und Monitoring der Performance.

Marketing Trend 5: Die Zukunft der demografischen Daten

MarketingspezialistInnen haben sich lange Zeit auf demografische Daten gestützt, um ihre Zielgruppen anhand von Faktoren wie Alter, Geschlecht, geografische Lage, Bildung und Einkommensniveau zu segmentieren.

Dies hat es ihnen zwar ermöglicht, grobe Schlüsse über verschiedene Personengruppen zu ziehen, besonders ausgefeilt war diese Methode jedoch nie. Mit den riesigen Mengen an Konsumentendaten, die uns heute zur Verfügung stehen, können wir unsere Zielgruppen auf weitaus raffiniertere Weise segmentieren.

Illustration einer Lupe, die Social Media Daten analysiert

Die Analyse von Social Media-Daten (Social Media Analytics) ermöglicht es uns, zu verstehen, wie Menschen "digitale Gemeinschaften" basierend auf ihren

  • gemeinsamen Einstellungen
  • Verhaltensweisen
  • Interessen
  • Einflüssen

bilden. Dadurch erhalten wir ein weitaus aussagekräftigeres Bild von einem Zielgruppensegment, als wenn wir lediglich davon ausgehen, dass die Menschen aufgrund ihres Alters oder ihres Wohnortes Gemeinsamkeiten haben.

Tools wie Linkfluence Tribes erledigen den größten Teil dieser Segmentierungsarbeit automatisch. Mit einigen wenigen Hinweisen zu den Themen, für die ihr euch interessiert, kann die Plattform ermitteln, wer sich in den sozialen Medien über diese Themen unterhält und sucht dann nach Gemeinsamkeiten zwischen den GesprächsteilnehmerInnen.

Die Vorteile dieses leistungsstärkeren Ansatzes zur Segmentierung sind enorm. Marken können nicht nur Kampagnen und Inhalte gezielter ausrichten, sondern erhalten auch ein umfassenderes Bild ihrer Kunden, das weit über die Marketingabteilung hinaus als Grundlage für strategische Entscheidungen dienen kann.

Weitere Ressourcen zum Thema demografische Daten

Marketing Trend 6: Das Metaverse

Im Oktober 2021 kündigte Facebook an, seinen Namen in Meta zu ändern, um den neuen Fokus des Unternehmens auf den Aufbau des "Metaverse" zum Ausdruck zu bringen.

Dies sorgte für große Aufregung und schon bald kündigten eine Reihe großer Tech-Unternehmen und neuer Startups ihre eigenen Pläne zur Schaffung des Metaverse an.

Metaverse Screenshot

Unter dem Metaverse versteht man eine virtuelle alternative Realität, in der die Menschen ihre Zeit abseits der realen Welt verbringen können. Stell dir das Ganze wie das Internet vor, nur dass es sich nicht um ein Netz von miteinander verbundenen Seiten, sondern um eine 3D-Welt handelt. Diese kann entweder über ein VR-Headset oder einfach über einen Bildschirm erkundet werden, genau wie in einem Videospiel.

Tipp: Erfahre mehr darüber, wohin die Reise mit dem Metaverse noch geht.

Marketer springen stets gerne auf heiße neue Technologietrends auf, vor allem in den frühen Phasen des Hype-Zyklus. Beim Metaverse ist das nicht anders. Marketing Week berichtete kürzlich, dass 90 % der Marketer vorhaben, innerhalb der nächsten fünf Jahre in das Metaverse zu investieren.

Sicherlich ist es großartig, mit neuen Marketingkonzepten zu experimentieren und der Zeit einen Schritt voraus zu sein. Wiederum sollte man in Zeiten, in denen die Marketingausgaben scharf beobachtet werden, das Metaverse mit Vorsicht angehen.

Marketing Trend 7: Der Untergang von Third-Party Cookies

Mitte 2021 kündigte Google an, die Cookies von Drittanbietern, die es anderen Websites ermöglichen, auf die Daten Ihrer Kunden zuzugreifen und sie für Werbung, Verkauf oder andere Zwecke zu nutzen, abzuschaffen.

Das ursprüngliche Stichdatum von Google für die offizielle Abschaffung dieser Cookies war Ende 2023. Im Juli 2022 wurde die Frist auf 2024 verlängert, was uns Marketern noch ein wenig Spielraum gibt.

Illustration von einem Bildschirm mit geblockten Cookies

Aber unabhängig davon beginnt jetzt das Finale für die Anpassung der Strategie. Im Hinblick auf die Abschaffung der Drittanbieter-Cookies müssen Marketer überdenken, wie sie den Erfolg ihrer Online-Werbekampagnen, ihres E-Mail-Marketings, ihrer Markenbekanntheit und anderer wichtiger Marketinginitiativen erreichen und messen können.

Ein wichtiger Wandel in diesem Zusammenhang ist die Erfassung von "First-Party"-Daten direkt vom Kunden. Also Daten, die der Kunde bereitstellt oder deren Bereitstellung über Apps und Websites er zustimmt.

Manche sagen, dass diese Methode sogar besser sei, weil sie relevantere und genauere Informationen liefert, die ihr zur Verbesserung eurer Marketingmaßnahmen nutzen könnt.

Marketingteams konnten über 30 Jahre lang auf Cookies von Drittanbietern zurückgreifen. Ihr Verschwinden bedeutet, dass Reporting-Teams neue Lösungen für das Tracking ihres Kampagnenerfolgs suchen und implementieren müssen.

Weitere Ressourcen zum Thema Reporting

Marketing Trend 8: Social Media Integrationen

Die Veränderungen und Fortschritte in der Technologie schreiten rasant voran und die Art und Weise, wie Plattformen sich entwickeln, ist für die Marketingentscheidungen in den kommenden Jahren entscheidend.

Immer mehr Social Media-Plattformen wenden sich an andere Unternehmen, Plattformen oder Creator, um Innovationen zu schaffen.

Illustration eines Cubes mit Social Media Integrationen las Marketing Trend 2023

Hier sind einige der aktuellen Integrationen, die wir aufmerksam beobachten

  • Musiklizenzierung:
    Im Jahr 2022 haben Meta, YouTube und Snapchat interessante Updates vorgenommen, um eine freiere Nutzung von Musik zu ermöglichen.
  • Geotargeting:
    Auch bei den Geotargeting-Funktionen, die Erlebnisse, Reisen und Events unterstützen, hat sich einiges getan. Snapchat hat sich Anfang 2022 mit Ticketmaster zusammengeschlossen, um seinen NutzerInnen eine einfache Möglichkeit zum In-App-Kauf von Event-Tickets zu bieten. Auf Twitter können Unternehmen jetzt eine Kartenfunktion und zusätzliche Informationen wie Öffnungszeiten hinzufügen.
  • Giphy-Integrationen:
    Die Kommunikation über GIFs hat im Laufe der Jahre an Beliebtheit gewonnen. Der "Antwort-GIF" Kommunikationsstil spricht nahezu eine eigene Sprache. Ihre Beliebtheit zeigt, dass sie auf absehbare Zeit bestehen bleiben und die meisten Social Media-Plattformen haben das erkannt.
  • Gewinnung neuer Zielgruppen:
    Ein weiterer wichtiger Marketing Trend, den wir auf Social Media-Plattformen im Jahr 2023 erwarten, ist der Fokus auf die Erweiterung ihrer Nutzergruppen durch verschiedene Arten von Partnerschaften. Snapchat versucht beispielsweise, durch eine Partnerschaft mit der europäischen Fußballliga LaLiga ein neues Publikum zu erreichen. Auch Pinterest betreibt einigen Aufwand, um ein neues Publikum für sich zu gewinnen und produziert in Partnerschaft mit verschiedenen Prominenten, Influencern und Institutionen Videoserien und Live-Streams.

Marketing Trend 9: Instagram Reels

Instagram hat im Jahr 2022 einige große Änderungen und Updates vorgenommen, doch keine war so auffallend oder hat solch lautstarke Reaktionen ausgelöst wie die Entscheidung, alle Versionen von Videos, mit Ausnahme von Stories, durch Reels zu ersetzen.

Foto mehrer Instagram Reels

Es gab gute und weniger gute Reaktionen auf dieses Update, doch überwiegend war Enttäuschung zu hören (und wie wir alle wissen, ist das noch schlimmer).

Aber welche Updates hat Instagram eingeführt, um eine Abwanderung seiner NutzerInnen zu Tiktok zu verhindern?

Hier sind ein paar der wichtigsten Neuerungen:

Wenn eure Marke noch nicht auf den Reels-Zug aufgesprungen ist, ist 2023 vermutlich der richtige Zeitpunkt dafür.

Weitere Instagram Ressourcen

Marketing Trend 10: Erstellung von KI-Content

Als Zukunftsforschende zum ersten Mal davor warnten, dass uns Roboter unsere Arbeitsplätze streitig machen würden, dachten die wenigsten an die Jobs von GrafikerInnen und WerbetexterInnen. Doch 2022 war ein bedeutendes Jahr für die KI-gestützte Erstellung von Content und es sieht so aus, als würde sie in Zukunft eine noch größere Rolle spielen.

Wir haben einen Wendepunkt erreicht, an dem eine Kombination aus optimierten Algorithmen und roher Rechenleistung es der "generativen KI" ermöglicht, visuelle und schriftliche Inhalte in beeindruckender Qualität zu erstellen. Tools wie Dall-E und Stable Diffusion sind heute in der Lage, anhand einer natürlichsprachlichen Eingabeaufforderung Bilder in jedem gewünschten Stil zu erstellen.

Foto eines durch KI erstellten Bildes eines Indoor Swimmingpools

In ähnlicher Weise können Plattformen wie OpenAI mit GPT-3 authentisch wirkende Texte in einer Vielzahl von Formaten erstellen. Zahlreiche Produkte nutzen inzwischen KI, um Copywriting-Aufgaben zu automatisieren, von der Optimierung von E-Mail-Betreffzeilen bis hin zur Massenproduktion von SEO-Blogtexten. Es muss allerdings erwähnt werden, dass KI-generierter Content von Google als Verstoß gegen seine Richtlinien für Webmaster betrachtet wird.

Können diese Tools menschliches Talent und WerbetexterInnen ersetzen? Das hängt von Ihren Qualitätsansprüchen ab. KI ist zweifellos in der Lage, qualitativ hochwertige Bilder zu produzieren, die sogar fast fotorealistisch sind. Das kann in manchen Fällen als Alternative zu Stockbildern ausreichen, doch in Situationen mit sehr spezifischen Anforderungen sind professionelle GrafikerInnen nach wie vor unerlässlich.

Dennoch haben wir in kurzer Zeit einen Riesensprung gemacht. Es ist also wahrscheinlich, dass die Technologien weiter verbessert werden und sich in ein oder zwei Jahren als weitaus nützlicher für Marketer erweisen werden.

Die 10 genannten Marketing Trends und die nötigen Anpassungen, die dafür im Jahr 2023 auf uns Marketer zukommen, dürfen uns nicht einschüchtern.

Die Veränderungen und Trends, die wir dieses Jahr erlebt haben, haben Marken und Marketern unzählige neue Chancen und Möglichkeiten eröffnet. Ja, die digitale Marketinglandschaft hat sich verändert, aber wenn wir diese Veränderungen annehmen und uns darauf einstellen, können wir nicht nur unsere digitalen Marketingstrategien, sondern das gesamte Kundenerlebnis verbessern.

Mit einer gesunden Kombination dieser Marketing Trends 2023 könnt ihr euch direkt und gezielt mit eurer Zielgruppe auseinandersetzen.

Ihr möchtet noch mehr über weitere Marketing Trends 2023 erfahren? Dann ladet euch unseren kostenlosen Guide herunter.

Tipp: Ladet euch den kostenlosen Global Digital Report 2023 herunter oder schaut euch die Key Findings des Global Digital Reports 2023 an.

Möchtest du mehr darüber erfahren, wie ihr euch an die sich ständig verändernde Marketinglandschaft anpassen könnt? Schaut euch unsere Lösungen für den Social Marketing Bereich an oder füllt einfach  aus und lasst euch kostenlos von unseren ExpertInnen beraten.

Loading...