Market Intelligence Grundlagen: Mit Market Intelligence Marktchancen erhöhen

Ein Modell des menschlichen Gehirns, das blau ist und vor einem blauen Hintergrund steht. Die perfekte Wahl für das Titelbild zu unserem Blog über Market Intelligence.
Ein Modell des menschlichen Gehirns, das blau ist und vor einem blauen Hintergrund steht. Die perfekte Wahl für das Titelbild zu unserem Blog über Market Intelligence.

Intelligence - das Zusammenführen von wertvollen Informationen - ist das Herzstück jeder sorgfältig durchdachten Entscheidungsfindung. Geheimdienste wie die CIA, der MI6 oder der KGB aus der Sowjetzeit stehen seit Jahrzehnten im Mittelpunkt von Spionagethrillern, Filmen und Medienintrigen. Der unerschrockene 007 ist weltweit für seinen außergewöhnlichen Stil der Informationsbeschaffung bekannt.

Market Intelligence ist mit etwas weniger Aufregung verbunden. Zunächst einmal stehen weniger rasante Verfolgungsjagden, Todesfälle durch heimliche Attentäter oder Bedrohungen der Weltvernichtung damit in Zusammenhang.

Aber das Prinzip ist dasselbe: Eine Investition in Personal und Technologie, um Big Data zu erfassen und mittels Data Analytics Prozessen auszuwerten, damit die Position eines Unternehmens gestärkt und/oder sich ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschafft werden kann.

Anstelle von Erfolgen im Kampf gegen die bösen Agenten von James Bonds Erzfeind SMERSH dreht sich alles darum, bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen und Marktchancen zu ermitteln. Es handelt sich auch nicht um Wirtschaftsspionage, bei der mit illegalen Mitteln aktuelle Informationen über die Konkurrenz beschafft werden.

Inhalt

Definition: Was ist Market Intelligence?

Das Cambridge Wörterbuch beschreibt Market Intelligence (auf Deutsch übersetzt) als:

"Informationen über die Kundennachfrage, die Produkte der Mitbewerber usw. in einem bestimmten Markt, in dem ein Unternehmen tätig ist, um zu entscheiden, welche Produkte verkaufen werden sollen, welche Preise es verlangen soll usw. Das Ziel ist die Nutzung der Informationstechnologie zur Bereitstellung von Marktinformationen."

Simplicable, ein in Singapur ansässiges Online-Lexikon, nennt eine weitere Market Intelligence Definition:

"Market Intelligence vermittelt zeitnahe Informationen, die für das Marketing und den Betrieb relevant sind und Bereiche wie Innovation, Produktentwicklung, Vertrieb, Werbung, Preisgestaltung, Verkauf und Produktion umfassen."

Market Intelligence ist noch unter verschiedenen anderen Begriffen bekannt:

Auf diese Begriffe und die Unterschiede zu Market Intelligence gehen wir im Folgenden genauer ein.

Market Intelligence vs. Competitive Intelligence

Investopedia bevorzugt die Bezeichnung 'Competitive Intelligence' oder 'Wettbewerbsintelligenz' und beschreibt sie als "Informationen aus verschiedenen veröffentlichten und unveröffentlichten Quellen, mittels denen gehandelt werden kann und die effizient und ethisch einwandfrei erfasst werden. Competitive Intelligence bedeutet im Idealfall, dass ein Unternehmen ein möglichst präzises Bild des Marktes zeichnet, um Herausforderungen und Probleme zu erkennen und darauf zu reagieren, bevor sie entstehen".

Investopedia führt den Prozess noch weiter aus und stellt Folgendes fest: "Competitive Intelligence geht über das einfache Klischee 'Kenne deinen Feind' hinaus. Vielmehr handelt es sich um eine tiefgreifende Analyse, bei der Unternehmen die Feinheiten der Geschäftspläne ihrer Mitbewerber ergründen, einschließlich der bestehenden Kunden und der abgedeckten Marktbereiche. Competitive Intelligence analysiert, wie eine Vielzahl von Ereignissen konkurrierende Unternehmen beeinträchtigt. Sie zeigt zudem auf, welchen Einfluss diese auf Distributoren und andere Stakeholder haben und wie neue Technologien im Handumdrehen alle Hypothesen über den Haufen werfen können."

Competitive Intelligence ist eines der Spezialgebiete von Meltwater - deshalb haben wir eine eigene Competitive Intelligence Lösung entwickelt.

Wenn du erfahren möchtest, wie unsere Plattform eure Marke unterstützen kann, .

Du möchtest mehr über Wettbewerbsinformationen erfahren? In diesem Beitrag erklären wir alles, was du zum Thema Competitive Intelligence wissen musst.

Information vs. Intelligence

An diesem Punkt möchten wir kurz das Konzept von "Information" und "Intelligenz" erläutern, denn die beiden Begriffe werden manchmal fälschlicherweise synonym verwendet. In Wirklichkeit bedeuten sie aber unterschiedliche Dinge.

Das Erfassen von Informationen mithilfe datengestützter und anderer Methoden ist der erste Schritt, aber isoliert betrachtet weitgehend wertlos. Der Aspekt der "Intelligence" entsteht erst, wenn Datenwissenschaftler und Marketer die Daten anreichern, analysieren und in den richtigen Kontext setzen, um die nützlichen Elemente herauszufiltern.

Dieser Prozess sollte in einer sinnvollen Handlung münden - z. B. in der Nutzung der festgestellten Marktchance oder der Unterstützung bei einer strategischen Geschäftsentscheidung. Informationen sind nutzlos, wenn sie nicht für einen bestimmten Zweck verwendet werden können... Nutze also jede Gelegenheit, Informationen zu Insights zu machen!

Market Intelligence vs. Marktforschung

Ein weiterer Begriff, der manchmal fälschlicherweise in Zusammenhang mit der Market Intelligence verwendet wird, ist die Marktforschung.

Manche Menschen betrachten sie als ein und dieselbe Sache. Schließlich geht es bei beiden Begriffen um Forschung.

Ja, das ist zwar richtig, aber die Marktforschung zielt vor allem darauf ab, herauszufinden, was aktuelle und potenzielle Kunden denken, wie sie sich verhalten und für welche Trends sie sich interessieren.

Maket Intelligence fokussiert sich auf einen wesentlich umfassenderen Bereich. Aber dazu später mehr.

Mit der wachsenden Bedeutung kundenorientierter Strategien versuchen ForscherInnen zunehmend, die Meinungen, Wünsche und Kaufpräferenzen der Kunden innerhalb bestimmter Parameter zu ergründen. In den meisten Fällen beziehen sich die zu klärenden Fragen auf ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung - oder auf die eines Mitbewerbers. Die Ergebnisse fließen anschließend in eine Wettbewerbsanalyse ein und bilden einen Bestandteil der Vertriebs- und Marketingstrategie.

In diesem Zusammenhang könnte man die Marktforschung also auch als "Marketingforschung" bezeichnen.

Tipp: Schau dir unsere Marktforschungslösung und unser Consumer Insights Tool an, um diesen Prozess zu automatisieren.
Two women sitting around a table, one on the phone, one pointing to a laptop with charts on the screen. A cup of coffee sits nearby.

Market Intelligence vs. Marketing Intelligence

Diese beiden Begriffe werden häufig gleichbedeutend verwendet, aber wir sind der Meinung, dass sie sich deutlich voneinander unterscheiden und der zweite Begriff eine Unterkategorie des ersten darstellt.

Was ist Marketing Intelligence?

Marketing Intelligence dient als Informationsquelle für die Vertriebs- und Marketingstrategie und ist ein Teilbereich des Market Intelligence Reports.

Dennoch dreht sich ein Großteil der Arbeit, die mit der Erstellung eines solchen Berichts verbunden ist, um marketingbezogene Prioritäten. Darauf gehen wir weiter unten noch näher ein.

Market Intelligence vs. Marketing Intelligence - Ein Beispiel

Ein ausländisches Unternehmen, das Anfang 2021 mit einer Konsumgütermarke den Markteintritt im asiatischen Myanmar in Erwägung gezogen hat, hätte Marketing Intelligence beispielsweise eingesetzt, um die demografischen Merkmale der Bevölkerung und die Einkommensdaten zu analysieren, die zentralen Städte ausfindig zu machen, die idealen Einkaufsstraßen oder Einkaufszentren für den Vertrieb der Marke zu ermitteln und Produktmöglichkeiten zu erkennen. Anhand dieser Erkenntnisse hätte einem Markteintritt nichts im Weg gestanden.

Aber dasselbe Unternehmen hätte zusätzlich zur Market Intelligence noch eine Reihe weiterer Erkenntnisse einholen müssen...

Eine Untersuchung der Entwicklungen im wirtschaftlichen Umfeld auf Makroebene hätte ergeben, dass das Militär mit "Maßnahmen" drohte, nachdem seine Kandidaten bei den demokratischen Wahlen im November 2020 eine knappe Niederlage erlitten hatten. Das Militär, das zuvor das Land kontrolliert hatte, unterstellte der zivilen Regierung Wahlbetrug. Einige politische Analysten warnten vor bürgerlichen Unruhen und einem möglichen Staatsstreich.

Mit diesen weitreichenden Market Intelligence Erkenntnissen hätte das Unternehmen wahrscheinlich die strategische Entscheidung getroffen, vor einer Investition in Myanmar erst einmal abzuwarten. Angesichts der Tatsache, dass bewaffnete Truppen die gewählte Regierung abgesetzt haben und es seitdem immer wieder zu Aufständen kommt, wäre dies die richtige Entscheidung gewesen.

Marktinformationen müssen alle relevanten Faktoren eines Marktes berücksichtigen - ganz gleich, ob es sich um ein begrenztes geografisches Gebiet im Heimatland des Unternehmens oder um ein Entwicklungsland auf der anderen Seite der Welt handelt. Diese Erkenntnisse können in den Businessplan, die Geschäftsstrategie und vielleicht sogar in das gesamte Geschäftsmodell des Unternehmens einfließen.

Zwei illustrative Gehirne mit Ideen

Häufig gestellte Fragen zu Market Intelligence

Warum ist Market Intelligence wichtig?

Wenn ihr den Markt, auf dem ihr tätig seid oder in den euer Unternehmen einsteigen will, nicht in seiner Gänze versteht, können die Erfolgschancen nicht maximiert und die potenziellen Risiken nicht minimiert werden.

Market Intelligence Analytics helfen euch dabei, so etwas zu vermeiden.

Wie kommt man an Market Intelligence Daten?

Market Intelligence Tools und Plattformen wie unsere Media Monitoring Suite, mit denen du Presseartikel, Social Media Unterhaltungen, Print- und Rundfunkbeiträge sowie Pressemitteilungen eurer Mitbewerber verfolgen und auswerten kannst sammeln alle nötigen Marktdaten automatisiert und bereiten diese visuell für dich auf.

So musst du kein Marktforschungsunternehmen oder AnalystInnen für die aufwendige manuelle Arbeit bezahlen. .

Was machen Market Intelligence AnalystInnen?

Market Intelligence AnalystInnen...

  • identifizieren die geeigneten Informationsquellen
  • tragen die Daten zusammen
  • ordnen und analysieren die erfassten Informationen, um nützliche Erkenntnisse daraus zu ziehen
  • erstellen Marktübersichtsberichte, die der Vorstand, die Geschäftsleitung und andere Stakeholder im Unternehmen als Grundlage für ihre Entscheidungen nutzen können

Wie wird eine Market Intelligence Analyse durchgeführt?

Zu den wichtigsten Schritten einer Market Intelligence Analyse gehören:

  1. Verstehen, welche Fragen beantwortet werden müssen
  2. Bestimmung der besten Quellen für die benötigten Informationen. Analysiere wenn nötig das Makroumfeld, um übergeordnete Risiken und Chancen zu erkennen.
  3. Detaillierte Analyse der einzelnen Bereiche, einschließlich der Mitbewerber.
  4. Auswertung der Daten und Ableitung der wichtigsten Erkenntnisse.
  5. Präsentation der Informationen in einem verständlichen und umsetzbaren Format.
Team macht Analysen am Arbeitsplatz als Bild zur Sentimentanalyse mit Media Intelligence

Was sind die wichtigsten Elemente von Market Intelligence?

Um einen möglichst umfassenden Marktüberblick zu bieten, richtet sich der Fokus der wichtigsten Marktanalysetools in der Regel auf folgende Aspekte:

Analyse des Makroumfelds

Dazu gehören

  • politische Faktoren
  • wirtschaftliche Faktoren
  • gesetzliche und infrastrukturbezogene Faktoren

die Geschäftsentscheidungen auf höchster strategischer Ebene beeinflussen können.

Ein Beispiel dafür ist die Situation in Myanmar. Grundsätzlich handelt es sich um eine Risikoanalyse auf höchster Ebene.

Beschaffung und Lieferkette

Hier wird unter anderem geprüft, ob ihr die notwendigen Ressourcen für die Entwicklung oder Herstellung neuer Produkte in diesem Markt effizient und kostengünstig beschaffen könnt.

Oder sollen sie eher importiert werden?

Wie effizient sind Transport und Logistik?

Könnt ihr das Produkt problemlos über externe Distributoren oder Einzelhändler anbieten oder sollte es eher mit Hilfe eines E-Commerce-Geschäftsmodells direkt an die Endverbraucher geliefert werden?

Kurz gesagt: Welchen Risiken ist eure Lieferkette ausgesetzt?

Cargo ships lined up next to metal contrainers

Marketing Intelligence

Dies umfasst alle marketingbezogenen Elemente, die ihr nutzen könnt, um euch ein Bild von den Kunden im Markt zu machen, die Marktgröße zu bestimmen, die Mitbewerber und ihre Produkte zu beobachten und mittels einer Konkurrenzanalyse zu analysieren und Geschäftsmöglichkeiten zu erkennen.

Mit anderen Worten: Alle Informationen, die für die Entwicklung eines Marketingplans erforderlich sind.

Marketing Intelligence Tools

Es lohnt sich, zu bedenken, dass einige Tools verschiedene Kategorien abdecken: Ein Media Intelligence Tool kann beispielsweise eine Marktforschungslösung, ein Wettbewerbsanalysetool und eine Product Intelligence Funktion umfassen.

Wenn das Budget begrenzt ist, lohnt sich eine Konsolidierung der verwendeten Tools - Beispielsweise mittels der .

Marktforschung

Damit lassen sich die Meinungen, Wünsche und Kaufpräferenzen der Konsumenten ermitteln. Sie hilft zudem bei der Marktsegmentierung und der Identifizierung der Zielgruppe.

Tipp: Mit den Meltwater Consumer Insights lassen sich diese Daten leicht generieren.

Media Intelligence

Nutze Media Intelligence, um Wettbewerbsanalysen durchzuführen, eure Marke mit der eurer Mitbewerber zu benchmarken, potenzielle Geschäftsmöglichkeiten zu finden usw.

Tipp: Mit der Media Intelligene Lösung von Meltwater lassen sich diese Daten leicht generieren.

Competitive Intelligence Analyse

Wer sind eure Mitbewerber und was sind ihre Wettbewerbsstärken und -schwächen?

Was wisst ihr über ihre zukünftige Strategie?

Welche Ressourcen stehen ihnen zur Verfügung?

Muss mit weiteren neuen Marktteilnehmern gerechnet werden – und wenn ja, wann? Das findet ihr zum Beispiel mittels einer Branchenstrukturanalyse heraus.

Hier geht es darum, die Wettbewerbslandschaft zu verstehen.

Tipp: Mit der Competitive Intelligene Lösung von Meltwater lassen sich diese Daten leicht generieren.

Vertriebsanalyse

Wie sieht euer Vertriebskonzept aus?

Benötigt ihr ein eigenes Vertriebsteam vor Ort, um wettbewerbsfähig zu sein? Oder kann dies ausgelagert oder von einem anderen Büro aus abgewickelt werden?

Genügt möglicherweise ein Callcenter?

Product Intelligence

Welche Konkurrenzprodukte gibt es auf dem Markt und was wisst ihr über deren Qualität und Eigenschaften?

Wie schneiden sie im Vergleich zu eurem Angebot ab?

Mit welchen neuen Konkurrenzprodukten muss gerechnet werden und welche werden vom Markt verschwinden?

Wo liegen die Chancen für euer Produkt in Bezug auf die Nachfrage?

Tipp: Das findet ihr zum Beispiel mittels einer Branchenstrukturanalyse heraus.

Preisstrategie

Wie sollte eure Preisstrategie angesichts der Marktbedingungen aussehen?

Was wisst ihr über die Preismodelle der Mitbewerber?

Tipp: Schaut euch hierzu am besten nochmal die 4 bzw. 7 Ps des Marketings an.

SWOT-Analyse

Ausgehend von den oben aufgeführten Forschungsergebnissen empfiehlt sich die Erstellung einer umfassenden SWOT-Analyse (Strengths, Weaknesses, Opportunities, Threats - Stärken, Schwächen, Chancen und Gefahren), um das weitere Vorgehen zu bestimmen.

Bietet der Markt neue Chancen?

Wenn ja, wie können sie genutzt werden?

A man is working on a laptop. On the display you can see various statistical data generated by a competitive intelligence tool. This guide will help you understand the concept of CI and how it can benefit your business.

Market Intelligence für bessere Marktchancen nutzen

Etablierte Unternehmen sollten sich bei der Durchführung von Market Intelligence Analysen an die folgenden Praktiken halten.

Aber Market Intelligence beschränkt sich nicht auf bestehende Anliegen - auch angehende Start-ups können Market Intelligence effektiv nutzen, um die Realisierbarkeit ihrer Ideen auf dem Markt zu beurteilen.

Spezifische, aussagekräftige Ziele und Leistungsindikatoren

Der erste Schritt bei der Einführung eines Market Intelligence Programms ist die Festlegung der Ziele und die Frage, wie das Unternehmen den Nutzen der durch das Programm gewonnenen Informationen beurteilen wird. Dazu müssen die genauen Metriken oder Leistungsindikatoren, die das Unternehmen messen möchte, festgelegt werden. 

Frage dich:

  • Welche Fragen will dein Unternehmen beantworten?
  • Liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung bestimmter Kundensegmente?
  • Oder möchtet ihr als Unternehmen euren Zielmarkt insgesamt erweitern

Um die Daten korrekt zu analysieren, müssen die richtigen Ziele festgelegt werden. In einem nächsten Schritt werden anhand dieser Ziele die Geschäftsentscheidungen getroffen und wenn nötig basierend auf den aktualisierten Daten angepasst.

Weshalb präzise, spezifische Daten in Echtzeit benötigt werden

Market Intelligence erfordert den Zugang zu erheblichen Mengen an relevanten und präzisen Daten. Je mehr Daten zur Verfügung stehen, desto eher ist das Unternehmen in der Lage, nützliche und umsetzbare Erkenntnisse über den Markt zu gewinnen. Unzureichende Daten hingegen führen zu ungenauen Schlussfolgerungen über Markt- und Kundentrends. 

Viele Unternehmen tun sich mit der Datenerfassung und -analyse äußerst schwer. Dabei ist es gar nicht schwierig, sich ausreichend Daten zu beschaffen.  Diese können aus verschiedenen Quellen stammen, z. B. aus den internen Datenbanken eines Unternehmens, von Branchenverbänden, zuverlässigen Anbietern von Marketingdaten und aus den sozialen Medien (Social Listening Provider).

Umfragen, einschließlich E-Mail- und Online-Umfragen, können helfen, nützliche Informationen über die Bedürfnisse und Vorlieben der Kunden zu gewinnen. Laut dem Softwareentwickler und Online-Vermarkter Gary Stevens von Hosting Canada aus Ottawa ist E-Mail nach wie vor eine der effektivsten Methoden zur Erfassung von Kundendaten.

Stevens sagt: "E-Mail-Marketing hat sich im letzten halben Jahrzehnt enorm weiterentwickelt und ist schnell zu einem der wichtigsten Umsatzträger in jeder Branche geworden. Trotz einiger gegenteiliger Behauptungen ist E-Mail noch lange nicht ausgestorben und gewinnt allen Statistiken und Expertenprognosen zufolge als Marketingmethode sogar an Bedeutung."

Die sozialen Medien und andere Online-Informationsquellen, wie Nachrichtenseiten und Blogs, sind ebenfalls wertvolle Datenquellen für ein Market Intelligence Programm. Die effektive Datenerfassung aus diesen Quellen kann jedoch ein zeitintensiver Prozess sein und deshalb nehmen Unternehmen häufig die Hilfe von zuverlässigen Media Monitoring Anbietern in Anspruch.

Screenshot of the Meltwater Explore Platform

Es müssen nicht nur ausreichend Daten vorhanden sein - die Daten müssen auch möglichst in Echtzeit zur Verfügung stehen. Weil unzählige Menschen auf der ganzen Welt zu jeder Tages- und Nachtzeit ihre Meinung zu allen beliebigen Themen teilen, können sich Trends und Marktentwicklungen im Handumdrehen ändern.

Unternehmen müssen also nicht nur an den Kunden des nächsten Jahres oder des nächsten Monats denken, sondern den Kunden von morgen ins Auge fassen.

Das kannst du mithilfe unserer Social Listening Software einfach bewältigen.

Wirkungsvolle Visualisierung

Datenanalytik ist nur dann nützlich, wenn diejenigen, die sie nutzen, die Ergebnisse einfach nachvollziehen und für Geschäftsentscheidungen verwenden können.

Ohne wirkungsvolle Visualisierungen sind die meisten Daten nichtssagend.

Unternehmen müssen sich zunächst überlegen, von wem die Daten genutzt werden. Ist es die Vertriebsabteilung, um anhand der Daten festzustellen, wie die Beziehungen zu den bestehenden Kunden gestärkt werden können, oder werden sie von der Unternehmensleitung für die Planung langfristiger Marketingbudgets verwendet?

Die Entscheidung, wem die Daten vorgelegt werden, hilft bei der Bestimmung der Darstellungsform. Um die Daten am wirkungsvollsten zu präsentieren, empfehlen sich individuell anpassbare Dashboards, die selbst erstellt werden können und in denen die EndnutzerInnen die Datenmodule nach ihren eigenen Bedürfnissen auswählen und zusammenstellen können. 

A screenshot of a dashboard from Meltwater Display depicting a range of customer insights
Tipp: Wir bieten viele Visualisierungsmöglichkeiten in unserer Plattform. Beispielsweise mittels Social Analytics, PR Reports oder Custom Reports.

Erfolgsbeispiel von Market Intelligence: Airbnb

Nur wenige Jahre nach der erfolgreichen Markteinführung in den USA plante Airbnb die Eröffnung eines Büros in London, um sich in Großbritannien zu etablieren und ein Sprungbrett für die Expansion nach Europa zu schaffen. Das Unternehmen musste schnell handeln, um aus dem Hype um die Marke und der Dynamik Kapital zu schlagen und Nachahmern einen Schritt voraus zu sein.

Airbnb hat mit Unterstützung der Promotionsagentur der Stadt London (und Meltwater-Kunde), London & Partners, Market Intelligence zu den Touristenzahlen, lokalen Unterkünften, Besuchertrends und anderen wichtigen Daten gesammelt. Das war im Jahr 2011, ein Jahr vor den Olympischen Spielen "London 2012" - ein wichtiger Punkt, der bei der Recherche ebenfalls berücksichtigt wurde.

An Air BnB sign with a city backdrop

Ausgehend von den gewonnenen Erkenntnissen richtete Airbnb rasch ein temporäres Büro in der Stadt ein und eröffnete im darauffolgenden Jahr eine dauerhafte Niederlassung in London.

Die Ergebnisse waren beeindruckend. Airbnb steigerte sein Großbritannien-Geschäft um 748 % und zählte Mitte 2012, also kurz vor Beginn der Olympischen Spiele, mehr als 10.000 registrierte Unterkünfte in London.

Christopher Lukezic, Director für Marketing und Kommunikation EMEA, sagte später, dass diese soliden Insights es dem Unternehmen ermöglichten, "fundierte und zuverlässige Entscheidungen in Bezug auf den britischen Markt zu treffen".

5 Blogging Mistakes That Make Your Readers Switch Off

Fehler, die es bei der Market Intelligence zu vermeiden gilt

Blackberry war der einstige Liebling des Mobiltelefonmarktes und die Nachfrage nach seinen Geräten mit QWERTZ-Tastatur war enorm. Das kanadische Unternehmen war so erfolgreich, dass es 2009 vom Fortune Magazine als das am schnellsten wachsende Unternehmen der Welt bezeichnet wurde und die Gewinne um mehr als 80 % pro Jahr in die Höhe schossen.

Nur wenige Jahre revolutionierten Unternehmen wie Apple den Mobilgerätemarkt und ließen Blackberry in der Bedeutungslosigkeit versinken. Während Blackberry quasi ein besseres Wagenrad entwickelte, erfanden andere gerade den hochleistungsfähigen Gummireifen. Die Marke war praktisch über Nacht nicht mehr konkurrenzfähig.

Grund dafür war ein katastrophales Versagen des Market Intelligence Research. Das Time Magazine brachte es auf den Punkt: "BlackBerry hat nicht vorausgesehen, dass Konsumenten - und nicht Geschäftskunden - die Smartphone-Revolution vorantreiben."

Wo und wann ist alles schiefgelaufen?

Time erklärt:

"Dass BlackBerry nicht mit Apple und Google mithalten konnte, war eine Folge von Fehlern in der Strategie und der Vision des Unternehmens.

  1. Erstens hat BlackBerry nach seiner Dominanz auf dem Geschäftskundenmarkt nicht erkannt, dass die KonsumentInnen - und nicht die Geschäftskunden - die Smartphone-Revolution vorantreiben würden.
  2. Zweitens wurde BlackBerry vom Aufkommen der App-Economy, die für die massive Verbreitung von iPhone- und Android-basierten Geräten sorgte, total überrumpelt.
  3. Drittens hat BlackBerry nicht realisiert, dass sich Smartphones von reinen Kommunikationsgeräten zu vollwertigen mobilen Unterhaltungsgeräten entwickeln würden."

"BlackBerry hielt an der Produktion von Handys mit Volltastatur fest, selbst als deutlich wurde, dass viele NutzerInnen Touchscreens zur besseren Videowiedergabe und Navigation bevorzugten. Als BlackBerry schließlich ein Touchscreen-Gerät auf den Markt brachte, wurde es als schlechte Imitation des iPhones abgetan.

BlackBerry betrachtete seine Geräte als schicke, E-Mail-fähige Handys. Apple und Google hatten leistungsstarke mobile Computer vor Augen und arbeiteten an einer möglichst benutzerfreundlichen Lösung für das Versenden von E-Mails und das Surfen im Internet."

Zusammenfassung zu Market Intelligence

Market Intelligence kann von einem Unternehmen auf unterschiedlichste Art und Weise genutzt werden, je nach Geschäftsprioritäten und den sich ändernden Marktgegebenheiten.

Dazu gehören:

  • Expansion eines bestehenden Marktes
  • Eintritt in einen neuen Markt
  • Risikoanalyse vor einer potenziellen Investition
  • Bessere Einschätzung der Wettbewerbssituation
  • Entwicklung eines neuen Produkts oder einer neuen Dienstleistung
  • Optimierung von Vertriebs- und Marketingstrategien
  • Trendvorhersage und -analyse

Das ultimative Ziel ist der Erfolg des Unternehmens durch ein umfassendes Verständnis seines Geschäftsumfelds, um so die potenziellen Marktchancen zu maximieren und die möglichen Risiken zu minimieren.

Wenn du erfahren möchtest, wie ihr als Unternehmen die Market Intelligence für eure eigene Strategie nutzen könnt, melde dich über das folgende Formular bei uns und wir erklären dir, wie!

Loading...