5 Dinge, die Unternehmen von Apples Marketingstrategie lernen können

Man sieht ein Foto eines iStore Schildes, in dem das Apple Logo ausgeschnitten wurde und man durch die Transparenz den Himmel sehen kann.
Man sieht ein Foto eines iStore Schildes, in dem das Apple Logo ausgeschnitten wurde und man durch die Transparenz den Himmel sehen kann.

Seien wir ehrlich: Wenn es darum geht, eine erfolgreiche Marke zu schaffen, ist Apple zweifelsohne ein Vorbild. Egal, wie viel Kritik die Marke manchmal für die Preise ihrer Tech-Innovationen einstecken muss, Apple weiß immer noch, wie man weltweit Vorfreude auf seine neuesten Produktveröffentlichungen erzeugt, wie das jüngste #AppleEvent und die Ankündigung des mit Spannung erwarteten iPhone 12 zeigten.

Apple ist wirklich der Goldstandard für Produktmarketing geworden, aber was können Marketer von der erfolgreichen Marke lernen? Wie könnt ihr diese Erfolgsformel in eure eigenen täglichen Marketingstrategien, Kampagnen und Werbestrategien implementieren?

Wenn ihr darüber noch nie nachgedacht habt, dann wird es jetzt Zeit! Denn in diesem Beitrag haben wir fünf simple Dinge zusammengefasst, die ihr von Apples Marketingstrategie lernen könnt, um euren Erfolg zu befeuern. Dabei ist es egal, aus welcher Branche ihr kommt - jedes Unternehmen kann von diesen Tipps profitieren.

Inhalt

1. Keep it simple

Komplizierte Marketingstrategien und -Kampagnen mit Informationsüberflutung können Kunden und Interessenten überwältigen; das ist etwas, das ihr vermeiden wollt, wenn ihr dem positiven Beispiel von Apple folgen möchtet. Von Anfang an hat das Unternehmen verstanden, dass Einfachheit der Schlüssel ist, wenn es darum geht, der Zielgruppe seine Produkte zu vermitteln.

Man sieht das schwarze Apple Logo vor einem weißen Hintergrund. Darunter steht "Think Different" geschrieben.

In Apples Marketingstrategien und konkreten Werbungen werdet ihr typischerweise nicht viele Voice-Overs, Spezialeffekte, lange Listen von Produktmerkmalen oder bunte Grafiken finden, die vom eigentlichen Produkt, das vermarktet wird, ablenken. Stattdessen setzt Apple auf einfache, schnörkellose Werbetexte und lässt stattdessen die Produkte für sich sprechen.

Hier ein Beispiel für die Einfachheit der Werbematerialien von Apple anhand des neuen iPhone 12 Werbespots:

iPhone 12 Pro Max und iPhone 12 mini – Handgriff

Wenn ihr diesen Aspekt in euren eigenen Marketing-Mix einbeziehen wollt, dann haltet eure Werbung einfach - lasst die Spezialeffekte weg, die es schwierig machen, sich auf euer Produkt zu konzentrieren, und verwendet Grafiken und Inhalte, die die Botschaft, die ihr vermitteln wollt, einfach übermitteln.

2. Konzentriert euch auf euer Alleinstellungsmerkmal (USP)

Ein Thema, mit dem sich Apple oft konfrontiert sieht, ist die Preisgestaltung der Produkte. Verblüffend ist jedoch: Egal, wie viele Menschen denken, dass die Preise höher sind als die anderer Substitute, bleibt Apple konstant. Das Unternehmen kommt seinen Kunden hier nicht entgegen, weil sich Apple auf die Vermarktung des einzigartigen Wertversprechens (USP) konzentriert - hochwertige, innovative Produkte zu schaffen, die ein Erlebnis sind, von dem Moment an, in dem man die Schachtel öffnet und dann über alle Customer Journey Touchpoints hinweg.

Man sieht ein Apple iPhone auf einem Holztisch liegen, das gerade eingerichtet wird. Denn man sieht das Wort “Hallo” auf dem Display.

In diesem Sinne hat es Apple auch geschafft, eine einzigartige Customer Experience zu schaffen, die andere Wettbewerber einfach nicht nachahmen können. Von den Funktionen bis hin zu den Programmen und dem gesamten Apple-Ökosystem, das harmonisch zusammenarbeitet, um ein nahtloses Erlebnis über alle Produkte hinweg zu schaffen, weiß Apple, wie man Kunden das Gefühl gibt, dass sie einen Gegenwert für ihr Geld bekommen.

Wenn ihr etwas Ähnliches schaffen möchtet, empfehlen wir euch deshalb, euch vollkommen auf das zu fokussieren, was eure Marke, euer Produkt oder eure Dienstleistung einzigartig macht und diesen USP auch über alle Kanäle hinweg via Omnichannel Marketing zu bewerben.

3. Es ist nicht nur ein Produkt - es ist ein Erlebnis

Weil Apple dieses Thema so gut gemeistert hat, wollen wir nochmal genauer auf unseren vorigen Punkt zur Schaffung einer einzigartigen Customer Experience eingehen.

Vom Super-Bowl-Werbespot aus dem Jahr 1984 bis hin zum jährlichen #AppleEvent - es geht nicht nur um die Produkte. Es geht auch darum, Erlebnisse für den Kunden zu schaffen, die in Erinnerung bleiben und ihm einen Grund geben, immer wieder zu kommen (#Kundenbindung).

Apple 1984 Super Bowl Commercial Introducing Macintosh Computer (HD)

Ein wichtiger Teil der Schaffung eines einprägsamen Kundenerlebnisses liegt in der Kunst des Geschichtenerzählens (Storytelling). Um diese Erlebnisse zu schaffen, müssen bei der Zielgruppe möglichst viele Reize stimuliert werden. So schaffen Unternehmen eine besonders starke Verbindung zu Kunden und Zielgruppe herstellen.

Es sind die hochwertigen Bilder, die das Auge anziehen, wenn man eine digitale oder OOH Apple-Werbung sieht, oder das Gefühl der Produkte, das man bekommt, wenn man einen iStore besucht und iPhone, iPad, iMac etc. bedient. All das trägt dazu bei, dass Kunden in ein Erlebnis eintauchen, das sich nicht unbedingt so anfühlt, als würde man nur ein Produkt kaufen, sondern vielmehr etwas, das einen begeistert und auch noch lange nach dem Kauf begeistern wird.

4. Sprecht eure Zielgruppe richtig an

Es ist wichtig, dass ihr die Sprache eurer Zielgruppe sprecht. Nur wenn eure (potentiellen) Kunden eure Marken- und Werbebotschaften direkt verstehen, könnt ihr sinnvolle Verbindungen mit euren Käufern, Kunden und Usern schaffen und den Umsatz eures Unternehmens nachhaltig steigern.

Führt eine Zielgruppenanalyse durch, um euren Markt zu segmentieren und Personas zu erstellen. Dazu könnt ihr ein Zielgruppenanalyse-Tool wie Audience Insights von Meltwater nutzen. Wir haben einen Beitrag für euch verfasst, der euch zeigt, wie ein solches Zielgruppenanalyse-Tool funktioniert.

Interesse an einer kostenlosen Produktdemo? Einfach das  ausfüllen.

Man sieht ein Foto mehrerer junger Menschen, die in der Stadt sitzen und auf ihre iPhones schauen.

Ihr solltet unbedingt Begriffe, Phrasen und Erklärungen vermeiden, die eure Kunden verwirren oder überfordern. Macht es stattdessen wie Apple und nehmt euch die Zeit, eure Zielgruppe vollständig zu verstehen.

Ihr könnt dazu auch eine Marktanalyse inklusive Marktforschung durchführen, um zu verstehen, wie eure Zielgruppe (online) über eure Marke spricht und welche Funktionen oder Produkte in diesen Gesprächen erwähnt werden. Auch dabei hilft euch die Meltwater Media Intelligence Plattform. Um eine kostenlose Demo zu erhalten, füllt einfach das  aus.

Ihr müsst einfach nur richtig zuhören, um zu erkennen, woran euer Publikum am meisten interessiert ist, welche Probleme es gibt und wohin ihr mit eurer Produktentwicklung gehen solltet.

5. Erstellt visuelle Inhalte mit Emotionen

Apple ist das Unternehmen mit den wahrscheinlich treuesten Kunden überhaupt. Einer der Wege, wie Apple es geschafft hat, einen solchen Kundenstamm aufzubauen, ist der Fähigkeit geschuldet, Menschen durch Emotionen zu erreichen und mit ihnen in Verbindung zu treten.

Wenn ihr an Apple-Werbungen, TV Spots, und das gesamte visuelle Marketingmaterial denkt, das im Umlauf ist, seht ihr immer Menschen, die glücklich sind, Apple-Produkte zu benutzen, und mit ihren iPhones, Macbooks, etc. eine richtig gute Zeit haben. Apple hebt diesen emotionalen Aspekt in Werbungen deutlich stärker hervor, als sich auf die Akkulaufzeit oder die Bildschirmgröße der Produkte zu konzentrieren.

Man sieht einen jungen Mann an seinem Arbeitsplatz sitzen. Er hat die Beine überschlagen und auf seinem Schoß liegt ein Macbook, an dem er arbeitet.

Um dem Beispiel von Apple zu folgen, solltet ihr visuelle Inhalte erstellen, die in erster Linie Emotionen ansprechen, wie z. B. Freude oder Vergnügen. Je mehr ihr diese Emotionen in eure Inhalte einbezieht, desto wahrscheinlicher ist es, dass Interessenten darauf anspringen und bestehende Kunden durch Mundpropaganda eure Markenbekanntheit erhöhen.

Verwendet starke, visuell ansprechende Inhalte, die emotional aufgeladen sind und euer Publikum in einer Sprache ansprechen, die es versteht. Damit seid ihr auf dem besten Weg, eine neue Marketingstrategie zu kreieren, die so erstklassig ist wie die von Apple.

Hast du Interesse an einer kostenlosen Beratung und Demo unserer Meltwater Suite? Fülle einfach das folgende Formular aus - unsere Experten beraten dich gerne.

Loading...