Social Media Trends 2020: Was in diesem Jahr wichtig wird

Vernetzte Nägel Aufschrift Social Media Trends 2020
Vernetzte Nägel Aufschrift Social Media Trends 2020

In unserem Webinar zum Thema Social Media Trends 2020 wurden viele spannende Fragen gestellt, die wir in der Kürze der Zeit gar nicht alle beantworten konnten. Deshalb haben wir Björn Erbslöh von suxeedo darum gebeten, die spannendsten Fragen im Nachgang schriftlich in einem Beitrag zu beantworten und somit neue Social Media Trends 2020 für euch zusammenzustellen.

1 | TikTok für B2B-Unternehmen als Social Media Trend 2020 – geht das?

TikTok ist derzeit mit einer sehr jungen Zielgruppe vor allem für B2C Lifestyle und Media Brands attraktiv und bleibt als neuer Social Media Trend 2020 dementsprechend relevant. Die User Demographie wird sich aber in absehbarer Zeit erweitern und für mehr Branchen und Unternehmen attraktiv werden. First Mover können wie so oft zu diesem Zeitpunkt noch mit besonderer Aufmerksamkeit und organischer Reichweite rechnen. Es empfiehlt sich Personen, z.B. Thought Leader zu inszenieren und live von Events zu berichten. TikTok zeigt hier verschiedene Best Practices mit aktuellen Werbeformaten wie Native Videos, Hashtag Challenges, Branded Lenses und Brand Takeovers.

2 | Was sind Beispiele für vertikalen Content auf Netflix?

Das vertikale Story Format findet sich in der Netflix iOS und Android App für Trailer und Teaser. Zudem wendet Netflix das Story Format konsequent auf den eigenen Social Media Channels wie Instagram, Facebook, YouTube, etc. an. Die Vorschau ist für die vertikale Ansicht optimiert, sodass Anwender ihr Smartphone nicht extra in die horizontale Position drehen müssen.

3 | Messenger Marketing und Datenschutz – wie soll das gehen?

Messenger Marketing bleibt auch 2020 ein Thema. Ich sehe WhatsApp eher als CRM Tool im Vergleich zu einem Marketing Tool. Anstatt Push Kommunikation wird der Fokus auf Pull Kommunikation liegen. Das heißt, die User entscheiden, wann sie mit einem Unternehmen in Kontakt treten möchten und starten einen Dialog. Die Entscheidung Newsletter zu unterbinden, zeigt auf, welche Strategie Facebook mit WhatsApp verfolgt. Die WhatsApp for Business App bietet eine gute Anleitung zu den aktuellen Hauptfunktionen z.B. automatische FAQ-Dialoge und rechtlichen Rahmenbedingungen.

Zudem gibt es Third Party Software wie z.B. von MessengerPeople und Spectrm. Mit dieser Software können komplexe Frage/Antwort-Dialog-Pfade entwickelt werden. Weitere Erläuterungen finden sich in Fachmedien z.B. Horizont 49/2019 Seite 36 und der Beilage vom Deutschen Dialogmarketing Verband.

→ Hier geht es zu einem Beitrag zum Thema Messenger Marketing

4 | Wie relevant ist Telegram 2020 als Messenger im deutschen Markt?

Telegram hat mit ca. 8 Mio. deutschen täglichen Nutzern (12/2019) eine deutlich niedrigere Verbreitung im Vergleich zu WhatsApp. Anders als bei WhatsApp sind Push Nachrichten bei dem Telegram Messenger aber nicht von der Facebook Newsletter Policy betroffen. Vor diesem Hintergrund migriert derzeit ein Teil der MessengerPeople-Kunden von WhatsApp zu Telegram (Horizont 49/2019 Seite 36).

5 | Wie geht Veranstaltungsmarketing in 2020?

Hier kommt es wie immer auf die Zielgruppe und Aktivität in den Social Networks an. Wenn zu wenig Daten vorliegen heißt es: Experimentieren! Abhängig von der Zielgruppe eignen sich die Social Networks für die Promotion eines Events. Live Video Funktionen auf Facebook, Instagram, YouTube, LinkedIn und TikTok ermöglichen organische Reichweite während des Events. Interviews, Statements und Zahlen bieten guten Content für die Zusammenfassung und Nachbereitung eines Events. Dieser Content sollte allerdings sofort nach Ende publiziert werden. D.h. während dem Event muss bereits die Nachbereitung beginnen.

6 | Neuer Social Media Trend 2020: Jodel – hot or not?

Vor dem Hintergrund der Kontroversen um Facebook haben lokale Social Networks wie Jodel und nebenan.de starken Aufwind erhalten. Mit dem Fokus auf Studenten bietet Jodel eine spitze Zielgruppe und könnte eine gute Alternative für lokale Kampagnen sein.

7 | Wie sieht die Zukunft von Xing & LinkedIn in 2020 aus?

Beide Business-Netzwerke haben eine spannende Entwicklung in den letzten Jahren erlebt und unterschiedliche Pfade eingeschlagen. LinkedIn entwickelt sich zum echten Social Network mit täglich aktiven Nutzern, die eigenen Content teilen. Im Vergleich setzt Xing eher auf kuratierten Content von Fachautoren und hat eine starke Position in Bezug auf lokale Communities und Events. Es bleibt abzuwarten, wie lange die User beide Networks parallel verwenden und welche Funktionen als wertvoller eingeschätzt werden. In Bezug auf Mitglieder ist LinkedIn (~14 Mio. DACH User) mit Xing (~15 Mio. DACH User) gleichgezogen.

8 | Wie relevant ist 2020 der tatsächliche Brand-Account auf Instagram selbst?

Der redaktionelle Newsfeed ist das Herz einer Marke auf den Social Networks. Wegen diesen Inhalten entscheiden sich die User, einer Marke zu folgen. Von daher sind die Inhalte nach wie vor sehr wichtig. Es ist aber auch richtig zu sagen, dass die User nicht das Profil der Marke besuchen, sondern über Content im Newsfeed oder über Stories mit der Marke interagieren. Ein reiner Fokus auf Advertising wird zu Performance Erfolgen führen, die aber nicht nachhaltig und abhängig vom eingesetzten Budget sind.

9 | Gibt es eine Faustregel für die Verwendung von Hashtags?

Dazu gibt es viele Diskussionen und unterschiedliche Studien. Neben den reinen Performance Aspekten sollte auch der Eindruck gewertet werden, welchen ein Content mit 20-30 Hashtags gibt. Je mehr Hashtags, desto beliebiger erscheint ein Thema. Instagram und LinkedIn bieten mehrere Tools an, um die Performance einzelner Hashtags einzuschätzen. Wenn es auf der Plattform nicht genug Informationen gibt, helfen Hashtag-Generators wir „All Hashtag“ oder „Ritetag“ weiter.

10 | Wie kann man in 2020 mehr Follower bei Instagram bekommen?

Abhängig vom Unternehmen und den Zielgruppen gibt es unterschiedliche Strategien. Faktisch macht es Instagram mittlerweile sehr schwer ohne Advertising Budget skalierbar zu wachsen. Das Hero/Hub/Hygiene Modell zur Content-Priorisierung bietet weiterhin eine gute Orientierung, um eine gute redaktionelle Dramaturgie zu gestalten.
Ein Mix an Formaten wie Newsfeed Content und Story Content wird mehr User für das Profil aufmerksam machen. Generell werden Video- und Bewegtbild-Inhalte eine größere Reichweite generieren. Vor diesem Hintergrund ist auch IG TV für (besonders wichtige) Hero Content Formate interessant.
In diesem Artikel (02/2019) beschreibt ein Entwickler aus New York, wie er genau die organischen und bezahlten Stellschrauben identifiziert und dazu genutzt hat bei diversen Restaurants umsonst essen zu gehen. Sehr unterhaltsam und sehr inspirierend.

Diese Fragen wurden beantwortet von:

Björn Erbslöh, Business Director bei der Content-Marketing und Seeding-Agentur suxeedo. Als Spezialist für Marketing und Online-Kommunikation verfügt er über mehr als zehn Jahre Erfahrung in den Bereichen internationales Social Media und Content Marketing im B2C- und B2B-Bereich. Zu seinen Kunden zählen unter anderem Bosch Professional Power Tools, Volkswagen, Dyson, STADA Pharma und die Signal Iduna Versicherungen.