LinkedIn für Unternehmen: Der Guide für deine LinkedIn Marketing Strategie

Blauer Hintergrund mit 2 großen Buchstaben: in in weiß
Blauer Hintergrund mit 2 großen Buchstaben: in in weiß

Wegen der über 16 Millionen Nutzer im DACH-Raum und über 756 Millionen User weltweit, ist LinkedIn für Unternehmen ein idealer Kanal für Social Media Marketing, den ihr nicht übersehen solltet. Das wissen viele B2B-Unternehmen schon seit Jahren und investieren deshalb viel Zeit und Mühe in ihre LinkedIn Marketing Strategie. Auch B2C-Unternehmen beginnen, dieser Social Networking Plattform mehr Aufmerksamkeit zu schenken, da man Funktionen wie Hashtags und LinkedIn Stories nutzen kann, die auch auf anderen Plattformen zu finden sind.

Was erwartet mich?

  1. Was ist eine LinkedIn Company Page?

  2. Wofür benötigt man eine LinkedIn Unternehmensseite?

  3. Wie richtet man eine LinkedIn Unternehmensseite ein?

  4. Wie erstelle ich eine LinkedIn Content Marketing Strategie?

  5. 5 Tipps zum Erstellen fantastischer LinkedIn Inhalte

  6. LinkedIn Marketing Analysen

  7. 10 Tipps, um deine Followerzahl auf LinkedIn zu steigern und dein Netzwerk zu erweitern

Was ist eine LinkedIn Company Page?

Eine LinkedIn Unternehmensseite bietet dir als Unternehmen die Möglichkeit, deine Produkte und Dienstleistungen zu bewerben, neue Talente zu rekrutieren und wichtige, interessante und nützliche Updates zu teilen. Die LinkedIn Company Page hilft dir, dein Unternehmen oder deine Marke im Netzwerk aufzubauen, während ein LinkedIn Profil erstellt werden sollte, um deine individuellen Fähigkeiten und Erfahrungen vorzustellen.

Wofür benötigt man eine LinkedIn Unternehmensseite?

1. Markenwahrnehmung

Da die Popularität der Plattform weiter steigt, werden viele Unternehmen nach ihrer Online-Präsenz beurteilt, und Menschen, die auf LinkedIn nach deinem Unternehmen suchen, sind nicht anders.

2. Public Relations Möglichkeiten

Die Verwendung einer LinkedIn Company Page bietet dir die Möglichkeit, ganz einfach Updates, Dialogveranstaltungen wie Podiumsdiskussionen, Geschäftsberichte oder Imagebroschüren zu präsentieren.

3. Target Markets erreichen

Mit der globalen Experten-Community von LinkedIn ist der Zugang zu einer großen Reichweite potenzieller Geschäftskontakte einfach. Über eine LinkedIn Unternehmensseite kannst du potenzielle Interessenten durch Networking, Vernetzungen, Aufbau von Geschäftsbeziehungen und Interaktionen auf hohem Niveau suchen, ohne ein persönliches Treffen zu benötigen. Wenn du ein Update von deiner Unternehmensseite aus teilst, hast du auch die Möglichkeit, es entweder mit all deinen Followern zu teilen oder eine gezielte Auswahl deines Publikums auszuwählen, um es zu teilen.

5. Bewerber einfach finden

Mit einer LinkedIn Unternehmensseite kannst du ganz einfach Top-Talente für dein Unternehmen finden. Du kannst einen Job veröffentlichen und dir LinkedIn Profile potenzieller Kandidaten anzeigen lassen, um die beste Übereinstimmung für dein Unternehmen zu finden.

5. LinkedIn Ads

Ein Unternehmensprofil ist notwendig um Social Media Marketing betreiben zu können und zielgerichtete Ads auf LinkedIn zu schalten. LinkedIn Ads können dir nämlich dabei helfen, andere Fachleute in deiner Branche zu erreichen, Leads zu generieren, Bewerber anzuziehen und vieles mehr.

Wie richtet man eine LinkedIn Unternehmensseite ein?

Wer LinkedIn für Unternehmen nutzen möchte, sollte sich unbedingt eine LinkedIn Unternehmensseite einrichten. Als Unternehmen kann eine LinkedIn Company Page ein nützliches Tool sein, um Informationen über deine Firma bereitzustellen und Menschen einen zentralen Ort zu bieten, laufende Neuigkeiten, wie beispielsweise aktuelle Stellenangebote, zu zeigen. Auch, wenn du LinkedIn Marketing richtig betreiben möchtest, benötigst du dafür eine solche LinkedIn Company Page.

Bevor wir beginnen, ist es notwendig, dass du bereits über ein bestehendes LinkedIn Konto verfügst. Du benötigst ebenso eine verifizierte E-Mail-Adresse und brauchst genügend Kontakte, um eine LinkedIn Unternehmensseite zu erstellen - so kann LinkedIn sicherstellen, dass du eine aktives Konto hast.

Jetzt beginnen wir damit, deine LinkedIn Business Page zu erstellen. Dafür musst du auf einem Desktop Bildschirm in dein LinkedIn Konto einsteigen, da man in der LinkedIn App keine Unternehmensseite erstellen kann.

Befolge nun folgende 5 Schritte, um deine LinkedIn Unternehmensseite zu erstellen:

Schritt 1: Logge dich ein

Gehe zu linkedin.com und melde dich in deinem Konto an.

Schritt 2: Company Page erstellen

Klicke rechts oben auf "Mehr", scrolle zum unteren Rand des Popups und wähle "Unternehmensseite erstellen" aus.

LinkedIn Startseite auf der man das Pop-up zu dem Button "Mehr" sieht und unten ist "Unternehmensseite erstellen +" rot umrandet

Schritt 3: Unternehmensart auswählen

Wähle die Art deines Unternehmens aus.

Man sieht den Text "Erstellen Sie Ihre LinkedIn Unternehmensseite" - darunter werden folgende Optionen aufgezählt: mittelständiges Unternehmen, mittlere und große Unternehmen, Fokusseite und Bildungseinrichtung

Schritt 4: Informationen hinzufügen

Füge alle Information zu deinem Unternehmen/deiner Institution hinzu, sowie die Details zu deinem Profil wie dein Logo und deinen Slogan, falls du einen hast.

Die Überschrift "Informationen" ist rot umrandet. Darunter steht folgender Text: Name, öffentliche LinkedIn URL, Website. Rechts sieht man eine Seitenvorschau
"Informationen zum Unternehmen" und "Profildetails" ist rot umrandet. Unter Informationen zum Unternehmen steht: Branche, Unternehmensgröße. Unternehmenstyp. Unter Profildetails steht: Logo, Slogan

Schritt 5: Seite erstellen

Aktiviere unten das Kästchen, das bestätigt, dass du die Berechtigung zum Erstellen und Übernehmen der Seite besitzt und klicke dann auf den blauen Button "Seite erstellen".

Das Kontrollkästchen und der dazugehörige Text ist rot umrandet sowie der Button "Seite erstellen", der in blau ist.

Sobald deine LinkedIn Company Page erstellt wurde, kannst du sie mit weiteren Details zu deinem Unternehmen füllen.

Wie erstelle ich eine LinkedIn Content Marketing Strategie?

LinkedIn ist vor allem für B2B-Unternehmen der am besten geeignete Kanal für die Erstellung von Content Strategien. Der Grund dafür ist, dass es die am zweithäufigsten von B2B Marketer genutzte soziale Plattform ist, auf der mehr als jeder Achte eine Entscheidungsfunktion in einer Firma hat, wie ein CEO oder ein Senior Marketing Manager.

Ein weiterer Grund betrifft das Verhalten der User auf LinkedIn und ihre Einstellung gegenüber der Nutzung von Inhalten. Bei der Erstellung einer Content Marketing Strategie ist zu berücksichtigen, dass die Mehrheit der LinkedIn User immer auf der Suche nach neuen Inhalten ist, um sich zu informieren. Diese Einstellung beeinflusst auch die Art der zu veröffentlichenden Inhalte, die Länge der Inhalte und die am besten geeigneten Themen.

Folge nun diesen 6 Schritten, um deine Content Markseting Strategie auszuarbeiten:

1. Definiere deine Zielgruppe

Im ersten Schritt geht es darum, deine Zielgruppe zu definieren: Wen möchtest du auf deiner Unternehmensseite ansprechen und welche Themen sind für deine Zielgruppe interessant?

Du solltest deine Zielgruppe genau eingrenzen, denn es reicht nicht aus, einen breiten Überbegriff wie Millennials zu verwenden. Stattdessen musst du eine genaue Zielgruppenanalyse durchführen und wichtige Informationen wie den geografischen Standort bedenken. Anschließend kannst du diese Gruppe weiter präzisieren, indem du demografische Merkmale wie Alter, Geschlecht, Bildung, Einkommen, Sprache und Beruf identifizierst. Du kannst dann sogar noch weiter gehen und Lebensstilfaktoren und Persönlichkeitsmerkmale berücksichtigen.

Meltwater bietet dir ein Tool für Konsumenten & Zielgruppen Insights, um deine Zielgruppe segmentieren zu können und eine gezielte Content Strategie zu entwickeln.

2. Identifiziere deine Ziele

Der zweite Schritt bei der Erstellung einer Content Strategie auf LinkedIn besteht darin, die Ziele festzulegen, die du erreichen willst. Möchtest du den Traffic auf deiner Webseite oder deine Markenbekannheit steigern? Möchtest du Leads generieren oder dein Engagement erhöhen? Oder möchtest du vielleicht sogar eine B2B-Partnerschaft aufziehen?

3. Definiere deine Metriken

Die für dich wichtigen Metriken variieren je nach den zu erreichenden Zielen. Diese Phase ist sehr wichtig, da du später mit diesen Metriken deine erzielten Ergebnisse analysieren kannst. Hier ein Auszug von relevanten Metriken:

1. Metriken zur Messung deiner Bekanntheit auf LinkedIn

  • Anzahl der Follower
  • Seitenaufrufe
  • Reichweite
  • Impressionen
  • Webseitenbesuche

2. Metriken zur Messung des Engagements auf LinkedIn

  • Kommentare
  • Reaktionen und das Teilen von Beiträgen
  • Besuchte Seiten auf der Webseite
  • Die auf der Website verbrachte Zeit und die Bounce Rate

3. Metriken zur Messung von Conversions auf LinkedIn

  • Verkäufe
  • Angebotsanfragen
  • Kontaktanfragen

Hier findest du einen ausführlichen Blog zu den wichtigsten Social Media KPIs.

4. Art der Inhalte

Ob organische oder gesponserte Inhalte, die richtige Auswahl der Content Typen ist wichtig, um deiner Zielgruppe relevante und qualitativ hochwertige Informationen anbieten zu können.

  • Videos
  • Fallstudien
  • Blogbeiträge deines Unternehmens
  • Umfragen
  • Unternehmensnachrichten
  • Webinare
  • Statistiken
  • Inhalte von Drittanbietern

Obwohl der Text ein wichtiges Element bleibt, spielen Bilder eine Schlüsselrolle in der Kommunikation, insbesondere in den sozialen Medien. Was beim Lesen eines Beitrags in den sozialen Medien als erstes ins Auge springt, ist nämlich das Bild. Was die visuellen Reize betrifft, ist das Video die derzeit stärkste und effektivste Art von Inhalten, da es Marken ermöglicht, eine starke, persönliche und menschliche Verbindung mit ihren Followern zu schaffen.

5. Ergebnisse messen

Nachdem deine Inhalte erstellt und veröffentlicht wurden, kannst du nun die Ergebnisse mit deinen ausgewählten Metriken messen.

Erkenntnisse wie das demografische Profil deiner Follower, die Engagement Rate für jeden Beitrag und der durch LinkedIn Beiträge generierte Website Traffic ermöglichen es dir zu verstehen, ob deine Content Strategie effektiv ist und welche Themen deine Follower am meisten interessieren. Basierend auf den Ergebnissen kannst du dann deine Strategie optimieren.

6. Bestimme deine redaktionelle Strategie

Wenn wir über redaktionelle Strategien sprechen, beziehen wir uns auf zwei Instrumente:

1. Redaktionsplan

Ein Social Media Redaktionsplan wird in der Regel monatlich erstellt und hilft dir bei der Organisation und Strategieplanung deiner Inhalte - vor allem, wenn du viele verschiedene Arten von Inhalten erstellen möchtest.

2. Redaktionskalender

Er zeigt eine Liste der zu veröffentlichenden Inhalte und die Häufigkeit der Veröffentlichung. Was die Häufigkeit der Veröffentlichung angeht, gibt es keine vordefinierten Regeln oder eine genaue Anzahl von Beiträgen, obwohl eine zu häufige Veröffentlichung kontraproduktiv sein könnte.

Der am besten geeignete Zeitpunkt und die idealsten Tage für die Veröffentlichung sollten durch die Auswertung der Erkenntnisse deiner Zielgruppe bestimmt werden. Im speziellen Fall von LinkedIn sind die Nutzer während der typischen Arbeitszeiten tendenziell aktiver.

Wann ist die beste Zeit, um auf LinkedIn zu posten?

Die Beste Zeit, um auf LinkedIn zu posten ist mittwochs zwischen 9 Uhr und 15 Uhr. Bezüglich der Wochentage ist es am besten, von Montag bis Freitag zu posten, da die meisten User LinkedIn wegen professioneller und berufsbezogener Zwecke nutzen.

Mehr Details dazu findest du in unserem Beitrag "Wann ist die beste Zeit, um auf Social Media zu posten?".

5 Tipps zum Erstellen fantastischer LinkedIn Inhalte

1. In der Kürze liegt die Würze

Deine Inhalte sollten einfach, aber qualitativ hochwertig gestaltet sein, damit deine Leser die Informationen, die du ihnen präsentierst, problemlos scannen und aufnehmen können. Eine andere Möglichkeit es einfach zu halten besteht darin, dein Publikum nicht mit zu vielen Inhalten zu spammen.

2. Kenne dein Publikum

Bestimme frühzeitig, wer deine Zielgruppe ist, damit alle von dir erstellten Inhalte zielgerichtet und nützlich für sie sind.

3. Erzähle Geschichten

Du bist zwar ein Experte in deiner Branche, aber wenn du Artikel schreibst, solltest du darauf achten, menschlich herüberzukommen indem du mit deinen Inhalten eine Geschichte erzählst. Es ist unwahrscheinlich, dass deine Follower einen langen Artikel mit faden Statistiken lesen möchten.

Tipp: Erfahre mehr darüber, wie man Brand Storytelling betreibt.

4. Regelmäßig posten um in Erinnerung zu bleiben

Beständigkeit ist der Schlüssel zu jeder Content Strategie und entscheidend für deinen Erfolg auf LinkedIn.

5. Verwende Bilder

Beiträge in sozialen Netzwerken und Inhalte mit Bildern erzielen höheres Engagement. Füge deinem LinkedIn Artikel ein relevantes und ansprechendes Titelbild hinzu, um deine Leser visuell anzusprechen.

LinkedIn Marketing Analysen

Du kannst die Analyseplattform von LinkedIn direkt verwenden oder ein Analysetool eines Drittanbieters wie die Media Monitoring Plattform und Social Analytics Software von Meltwater nutzen. 

Folgende Analyse kannst du unter anderem auf der Analyseplattform von LinkedIn finden:

1. LinkedIn Follower Analyse

Sie zeigt, wer mit deinen Inhalten interagiert. Wenn du mehr über deine Follower weißt, kannst du Inhalte erstellen, die sie direkt ansprechen. Dadurch kannst du das Engagement verbessern und auch den Traffic erhöhen.

LinkedIn zeigt dir diese Daten basierend auf dem Standort, dem Job, der Branche in der sie arbeiten und der Unternehmensgröße deiner Follower.

2. LinkedIn Besucheranalyse

Diese ist der Follower Analyse sehr ähnlich. Diese Zahlen zeigen dir, wer deine Seite besucht hat, jedoch noch kein treuer Follower deiner Marke auf LinkedIn ist. Die angezeigten demografischen Daten helfen dir, Muster zu erkennen und deinen Content auf diese Besucher abzustimmen.

Die Verwendung eines Social Media Publishing Tools ist eine Möglichkeit, diese neuen Zielgruppen zu erreichen.

3. Analyse von LinkedIn Beiträgen

Indem du in der unteren rechten Ecke eines Beitrags auf "Statistiken anzeigen" klickst, kannst du diese Statistiken sehen:

  • Impressionen
  • Reaktionen
  • Kommentare
  • Shares
  • Clicks
  • CTR (Click-Through-Rate)
  • Engagement Rate

10 Tipps, um deine Followerzahl auf LinkedIn zu steigern und dein Netzwerk zu erweitern

  1. Poste Content, der passend für deine Zielgruppe ist und passe die Inhalte basierend auf deinen Analytics Resultaten an.
  2. Post regelmäßig neuen Content.
  3. Füge in deiner E-Mail-Signatur einen Link zu deinem LinkedIn Unternehmensprofil hinzu.
  4. Trete LinkedIn Gruppen bei und sei dort aktiv.
  5. Verwende Hashtags in deinen Beiträgen.
  6. Erwähne auch andere Unternehmen in deinen Beiträgen.
  7. Schalte LinkedIn Ads und mache so Werbung für dein Unternehmen.
  8. Bewerbe deine LinkedIn Unternehmensseite auch auf anderen Social Media Kanälen.
  9. Binde deine Mitarbeiter in deine LinkedIn Marketing Strategie mit ein - bspw. als Brand Ambassadors.
  10. Nimm an aktuellen Gesprächen mit Hashtags teil.

Teile diesen Blogbeitrag unbedingt mit deinem Marketingteam, um gemeinsam eine klare Marketing Strategie zu entwickeln. Sobald du die oben genannten Schritte und Tipps umgesetzt hast, wirst du bestimmt bald positive Resultate erzielen.

Das Meltwater Social Media Management Tool hilft dir, auf LinkedIn Content zu erstellen, Daten mit dem Social Analytics Tool zu evaluieren und Posts vorab zu planen. Fülle das folgende Formular aus, um mehr Informationen dazu zu erhalten.

Loading...