Ultimativer Guide für Youtube Marketing

An icon of a YouTube video player with icons of hearts and "Likes" floating around the video in a heart-like shape. This is the type of engagement most marketers dream their YouTube video marketing strategy will generate.
An icon of a YouTube video player with icons of hearts and "Likes" floating around the video in a heart-like shape. This is the type of engagement most marketers dream their YouTube video marketing strategy will generate.

Nichts ist mehr so, wie es einmal war, wenn es um den Giganten geht, zu dem sich YouTube in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Von den bescheidenen Anfängen - mit einer Vlogger-Landschaft im Wild-West-Stil, Inhalten, die von Katzenvideos und Charlie, dem Einhorn dominiert wurden - ist YouTube zu einer Plattform herangewachsen, die mit keiner anderen vergleichbar ist. Zeichen für einen Wachstumsstillstand gibt es keine. Heute werden auf dem Social-Channel jede Minute unglaubliche 500 Stunden an Videoinhalten hochgeladen! Da sollte man sich doch Gedanken um die Ausrichtung seiner Social Media Marketing Strategie machen, oder?

Wie also könnt Ihr als Unternehmen die Zuschauerzahlen von YouTube zu Marketingzwecken nutzen?

Inhaltsverzeichnis

Weshalb ist eine YouTube Marketing Strategie nötig?

Wir wissen, dass Videodrehs und Videomarketing sehr zeitaufwendig und schwierig umzusetzen sind, wenn nur begrenzte Ressourcen zur Verfügung stehen. Deshalb wirst du dich vielleicht fragen: "Lohnt sich YouTube Marketing überhaupt?" Die simple Antwort lautet ja.

Der Beweis liegt in den Zahlen: Views und Reichweite.

  • YouTube ist die am zweithäufigsten besuchte Website der Welt (Hootsuite)
  • YouTube bezahlt im Durchschnitt $18 pro 1.000 Werbeaufrufe (Omnicore Agency)
  • 70 % der Viewer haben von einer Marke gekauft, nachdem sie diese auf YouTube gesehen haben (Hootsuite)

Ihr könntet eure Zeit also auch in YouTube-Anzeigen investieren, anstatt viel Auswand in den Aufbau eures Kanals zu stecken wenn das eurem Budget und euren aktuellen Bedürfnissen eher entspricht.

Eine der größten Herausforderungen und Aufgabe, denen sich Marketingfachleute bei der Nutzung von YouTube stellen müssen ist die Frage, wie sie Nutzer von der Plattform weglocken und diese Views in Webseitenbesuche und Verkäufe umwandeln können. Ein wichtiger Faktor, der realistisch betrachtet werden muss, wenn man beginnt sich mit YouTube Marketing auseinanderzusetzen. Es muss euch klar sein, dass die Erstellung von Content, den sich die Leute auf der YouTube-Plattform ansehen und der begeistert, eine Investition ist. Damit der ROI effektiv nachgewiesen werden kann, muss dies in den festgelegten KPIs widerspiegelt werden.

SEO Traffic

Ein weiterer Vorteil der Einbindung von YouTube in eure Marketingstrategie ist die zusätzliche Gelegenheit in den Suchergebnissen ganz oben zu landen. Google scheint nämlich Videoergebnisse zu bevorzugen. Wenn du deine Titel also so optimierst, dass sie mit euren Top-Keywords übereinstimmen, untermalt dies die Wahrnehmung eurer Marke als Experte in diesem Bereich. Besonders nützlich ist dies bei Anleitungsvideos und Tutorials auf die wir später noch genauer eingehen werden.

Ein wichtiger Punkt ist zudem die YouTube-Suchfunktion, die ihr wie bei Google für die Optimierung eurer Videos nutzen könnt.

Wirf einen Blick auf diese YouTube Suche nach "Canon DSLR". Obwohl die Marke Canon ihren eigenen YouTube Channel hat, verweisen die ersten vier Ergebnisse nicht aus das offizielle Konto des Herstellers, sondern auf andere Kanäle:

Search results for DSLR cameras on YouTube showing 4 videos from different channels

Ein kurzes "CTRL+F" für "DSLR" auf dem Video-Tab für CanonUSA zeigt keinerlei Ergebnisse. Das bedeutet, dass Canon jeglicher Suchverkehr von Leuten, die "DSLR" anstelle der Namen in den jeweiligen Videotiteln verwenden, auf ihren Kanal entgeht.

Canon camera YouTube page with product overview videos

Wenn du also deine übliche Keyword-Recherche für Website-Content durchführst, vergiss nicht, wie du diese Erkenntnisse für die Beeinflussung eurer YouTube Suchanfragen nutzen kannst.

Was ist digitales Marketing auf YouTube?

Digitales Marketing auf YouTube folgt den gleichen Prinzipien wie digitales Marketing auf anderen Plattformen, jedoch mit dem bedeutenden Unterschied, dass es sich bei den Inhalten ausschließlich um Videos handelt. Das Content-Medium Video kann zu einem gewissen Grad einschüchternd sein, aber für Marketingprofis lohnt es sich darin zu investieren.

Denke an die unzähligen Möglichkeiten der Wiederverwendung! Die Videos die ihr erstellt können in Blogs, E-Mails, in den sozialen Medien und sogar als Werbeanzeigen eingesetzt werden! Es ist eine Menge Arbeit, aber dafür kann die Belohnung am Schluss riesig sein!

Mit YouTube loslegen

Nun seid ihr also bereit mit YouTube Marketing zu beginnen und könnt es bestimmt kaum erwarten mit dem Videodreh loszulegen. Doch zunächst muss mit einer YouTube Marketingstrategie der Grundstein für den Erfolg gelegt werden. Diese Grundlage wird dafür sorgen, dass ihr bei der Erstellung eurer YouTube Inhalte auf dem richtigen Kurs bleibt und ausgefeilte, markengerechte Videos produziert, die bei eurem Publikum auf Begeisterung stoßen werden.

1. Einrichtung eines YouTube Brand Accounts

Jeder, der sich schon einmal mit dem Einrichten eines YouTube-Kanals beschäftigt hat, sei es für ein Team oder ein Unternehmen, kann bestätigen, dass es nicht gerade ein Kinderspiel ist. Da YouTube zu Google gehört und eine beliebte Plattform für Unternehmen ist, wird mit deiner Gmail-Adresse automatisch ein YouTube Account für dich erstellt. Du kannst es über das Google App Center oben rechts auf deinem Bildschirm aufrufen.

Aber wahrscheinlich möchtest du deinen Team Channel nicht mit deiner geschäftlichen E-Mail verknüpfen. Daher empfiehlt es sich eine gemeinsame E-Mail zu erstellen, über die alle an eurem YouTube-Marketingplan Beteiligten auf den Channel zugreifen können.

Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Erstellung eines Marken-Accounts auf YouTube:

Beginne mit der Erstellung eines Google Accounts

Verwende eine gängige E-Mail-Adresse (z.B. "marketing@[firmenname].com" oder "video-marketing@[firmenname].com"). Denk daran, dass dies die E-Mail-Adresse ist, über die ihr Benachrichtigungen wie Kommentare zu euren Videos und Performance-Updates für eure Videos erhalten werdet.

Gehe zu google.com und wähle "Anmelden". Wenn du die Schaltfläche "Anmelden" nicht siehst, logge dich zuerst aus dem Konto aus, das du gerade benutzt.

Google Startseite mit Button "Anmelden". Du brauchst einen Google Account bevor du mit dem Marketing auf Youtube beginnst.

Klicke auf "Neues Konto erstellen".

Schritt 2 um ein Geschäftskonto auf Google zu erstellen. Klicke auf "Konto erstellen".

Wenn die Option "Für mich selbst" oder "Für mein Unternehmen" erscheint, wähle "Für mein Unternehmen".

Schritt 3 um ein Geschäftskonto auf Google zu erstelle. Klicke auf die Option "Für mein Unternehmen".

Gib den Namen und die E-Mail für das Konto ein.

Letzter Schritt um ein Geschäftskonto auf Google zu erstellen. Trage den Namen und die E-Mail-Adresse ein und erstelle ein Passwort.

Richte deinen Marken-Account auf YouTube ein

Gehe zu youtube.com. Wahrscheinlich bist du bereits mit deinem neuen Google Konto angemeldet - falls nicht, wähle oben rechts "Anmelden".

Klicke auf das Symbol, das jetzt den Anmelden-Button ersetzt.

Es wird dir eine lange Liste von Optionen angezeigt.

Das Menü auf der YouTube Startseite mit der Option einen Kanal zu erstellen und zu managen.

Wähle aus dieser Liste "Einen Kanal erstellen".

Achte darauf, dass du im Dialogfenster, das sich öffnet, auf "Unternehmensname/Sonstiger Name" klickst. Dieser CTA springt einem nicht gleich ins Auge, stelle also sicher, dass du ihn nicht übersiehst!

Gib einen Namen für euren Brand Account ein.

(Dieser kann jederzeit geändert werden – also keine Sorge er ist nicht in Stein gemeißelt).

Nun kannst du euer Konto individualisieren!

  • Wähle das Profilfoto aus (in der Regel das Logo des Unternehmens).
  • Füge einen Channel-Banner hinzu.
  • Füge Website-Links, Kontaktinformationen und eine kurze Beschreibung eures Unternehmens oder eurer Marke hinzu.
  • Poste eine Beschreibung eures Channels (diese unterscheidet sich von den Informationen über euer Unternehmen, da sie spezifisch auf die veröffentlichten Videoinhalte eingeht).

Einen Channel-Trailer hinzufügen

Dies ist der letzte Schritt zur Optimierung eures Kanals, bevor ihr mit dem Posten von Videos beginnt. Im Idealfall besteht der Trailer bereits und kann sofort hochgeladen werden, er ist aber nicht zwingend erforderlich.

2. Bestimme euer Zielpublikum

Large group of adoring fans in a crowd. Finding your audience is key for a YouTube marketing strategy

Wir wiederholen uns ständig - weil es so wichtig ist: Eure Ziele und die Strategie zur Erstellung von Inhalten müssen sich stets an eurem Publikum orientieren. Das ist auch beim Videomarketing auf YouTube nicht anders. Von der Konzeption über den Dreh bis hin zur Promotion des Videos wird der Content eurer Videos von eurem Publikum und dessen Interessen bestimmt.

Es ist jedoch völlig in Ordnung gewisse Dinge auszuprobieren, wenn du noch nicht weißt, wie euer Publikum darauf reagieren wird. Und Risiken einzugehen ist ebenfalls erlaubt, allerdings mit einem gewissen Maß an Hintergrundwissen anstatt einen Schuss ins Blaue zu machen.

Eine der einfachsten und effizientesten Möglichkeiten, euer Publikum auf YouTube zu ermitteln ist ein Blick auf eure Konkurrenten. Welche Art von Videos erstellen sie und wie hoch ist das Engagement?

3. Plant eure Videos

Nun kommen wir zum unterhaltsamen Teil, der Planung der Videos! Um mit eurer YouTube-Marketingstrategie durchzustarten, ist es unerlässlich einen genauen Plan zu haben und bereit zu sein, eine Menge Content vorzubereiten. Seid aber nicht zu voreilig – überlegt euch ein Thema und einen Stil für das erste Video, damit ihr das benötigte Equipment bestimmen könnt; die Länge des Skripts und die Frequenz der Videos müssen sich für die ersten paar Aufnahmen nicht dramatisch ändern.

Tipp: Bereite im Hinterkopf eine Playlist vor.

Eine der am wenigsten optimierten Funktionen eines YouTube-Kanals ist der Playlists-Tab. Das liegt hauptsächlich daran, dass es keine feste Regel für dessen Erstellung und Gestaltung gibt und es grundsätzlich eine Frage der persönlichen Vorliebe ist.

Qualitativ hochwertige YouTube Videos produzieren

Wenn man sich die Mühe macht, eine YouTube Marketing Strategie auszuarbeiten, sollte auch bei der Aufnahme der Videos auf hohe Qualität geachtet werden.

Hier sind die 5 wichtigsten Dinge, die es zu beachten gilt:

1. Beleuchtung & Hintergrund

Old fashioned lights hanging from the ceiling. Lighting is a key component to professional video marketing

Wenn du bei den Investitionen etwas zurückhaltend sein musst, solltest du bei den Punkten 1 und 2 auf dieser Liste nicht sparen. Nichts ist beim Versuch, glanzvolle und professionelle, markengerechte Videos zu erstellen, unverzeihlicher als schlechte Beleuchtung oder schlechter Ton. Wenn du wirklich in der Klemme steckst, drehe mit natürlichem Licht während der "goldenen Stunde" (kurz vor Sonnenaufgang und kurz nach Sonnenuntergang) und nicht mit deiner normalen Hausbeleuchtung.

Wähle für ein möglichst einfaches Beleuchtungssetup einen simplen Hintergrund mit möglichst wenig Schnickschnack. Dies minimiert die Schatten und Störfaktoren. Das Auge des Betrachters sollte auf das Motiv gerichtet sei und nicht von den Büroklammern auf dem Regal oder deiner beeindruckenden, aber nicht gerade markengerechten Comicsammlung im Bücherregal abgelenkt werden.

2. Mikrofone & Ton

Externe Mikrofone sind relativ preiswert, einfach zu finden und meistens sogar mit den einfachsten Kameras kompatibel (überprüfe jedoch unbedingt, dass sie die richtigen Ein- und Ausgänge hat).

3. Benutze ein Stativ

Für den Dreh eines hochwertigen Videos wird kein schickes Studio benötigt. Wenn du ein Stativ verwendest, anstatt dich für eine Handkamera zu entscheiden, wird sich das professionelle Erscheinungsbild deines Videos bereits dramatisch verbessern.

4. Die Bearbeitung ist das A und O

Black scissors on white table with different sizes of paper. Editing and cutting your video is important for a polished look.

Das Schlimmste was passieren kann ist, dass zu wenig Videomaterial vorhanden ist. Also scheue dich nicht davor über die Stränge zu schlagen! Nimm mehr auf als du benötigst und filme dein Motiv aus verschiedenen Blickwinkeln und Entfernungen, damit beim Editieren genügend Material zur Verfügung steht. Einfache Bearbeitungssoftware ist für die meisten Videostile völlig ausreichend. Eine massive Investition für ein schickes Schnittsystem mit unzähligen Reglern und Knöpfen oder eine Final Cut Pro Suite ist also nicht nötig.

Die Funktionen von iMovie sind begrenzt, tun aber ihren Dienst und erfordern keine tagelange Einarbeitungszeit. Wenn du einen Schritt weiter gehen möchtest, empfehlen viele YouTuber Movavi - eine großartige Option, wenn du die klassischen Effekte, die von Vloggern und Influencern verwendet werden, nachstellen möchtest.

5. Musik und Soundeffekte

Um deinem Video den letzten Schliff zu verleihen, kannst du Musik und/oder Soundeffekte hinzufügen. Auf Seiten wie Epidemic Sound und Premium Beat stehen zahlreiche lizenzfreie Optionen zur Verfügung.

Videos auf YouTube posten

Du hast ein Storyboard erstellt, dein Video gedreht und bearbeitet - jetzt kann es endlich gepostet werden! YouTube macht dies zum Glück sehr einfach und schnell.

1. Thumbnail Bild

Wenn du dich ein wenig auf YouTube umschaust, wirst du feststellen, dass die Bandbreite an Thumbnails riesig ist. Einige haben viel Aufwand in die Gestaltung ihrer Thumbnails gesteckt, während am anderen Ende des Spektrums lediglich die von YouTube beim Hochladen angebotenen Optionen verwendet wurden.

Wir empfehlen den Mittelweg. Es muss nicht super-stylisch sein, aber das Thumbnail sollte darstellen, worum es in eurem Video geht. CinemaTherapy hat einen guten Mittelweg gefunden - die Verwendung zweier verschiedener Schriftarten, die jeweils eine andere Serie repräsentieren, ist ein gelungenes Beispiel eines Thumbnails.

Full list of videos on Cinema Therapy YouTube channel showcasing different styles of thumbnails

2. Meta Daten

Genau wie bei einem Blogpost oder einer Landing Page auf deiner Website muss auch beim Hochladen von YouTube-Videos auf den Titel-Tag und die Meta-Beschreibung für die SEO geachtet werden.

Betrachte deinen Videotitel als Titel Tag: auffällig, einladend zum Anklicken und verheißungsvoll. Er soll die Nutzer dazu inspirieren, dein Video anderen Videos zum gleichen Thema vorzuziehen.

Aber genau wie bei Titel Tags für Google Suchergebnisse gilt es auch hier, der Versuchung von Klick-Ködern zu widerstehen! Die Leute werden euer Video wegklicken und sich eines suchen, das ihre Bedürfnisse besser und ehrlicher erfüllt.

Achte in deiner Videobeschreibung darauf, dass du in den ersten beiden Sätzen hervorhebst, was die Viewer erwarten können. Unter "Weiterlesen" können weitere Informationen wie Zeitangaben, einen Link zur Website und Links zu euren anderen Social Media Kanälen hinzugefügt werden.

3. Videos mit Tags versehen

Nutze Hashtags, damit eure Videos einfacher gefunden werden können. In der Regel werden 3-5 Hashtags pro Video empfohlen. Wenn du sie zur Videobeschreibung hinzufügst, werden die ersten drei über deinem Titel angezeigt.

Video three quarters of the way through showing a ballerina customizing pointe shoes. Video is tagged with hashtags to help show up in YouTube search results.

Du kannst auch einen Tag in den Titel deines Videos einfügen. Dies ist eine großartige Option für Marken- und Kampagnen-Hashtags.

4. Untertitel

Dies ist ein weiterer wichtiger Faktor für die Suchmaschinenoptimierung. Du kannst die Keywords für die Untertitel optimieren und ein vollständiges Transkript für hörgeschädigte Nutzer bereitstellen.

5. Infokarten und Anmerkungen

Wähle thematisch ähnliche Videos, zu denen du das Publikum am Ende deines Videos weiterleiten kannst. Ein Button zum Abonnieren und für Benachrichtigungen ist heutzutage Standard. Dieser kann während des Upload-Prozesses hinzugefügt werden.

End screen notations of a video on GQ channel featuring Trevor Noah. Next video suggested is one from the same series.

Arten von YouTube Marketing Videos

Es gibt zahlreiche Arten von Videos, die ihr für euren YouTube-Kanal produzieren könnt. Abhängig von der Marke, dem Zielpublikum und den Zielen, die ihr mit eurem Kanal verfolgt, werdet ihr wahrscheinlich einen bestimmten Stil bevorzugen.

Doch das Tolle an der Verwendung von Playlists ist, dass ihr euch nicht auf eine bestimmte Art von Videos beschränken müsst. Unabhängige Creator haben oft eine Art von Hauptcontent und eine Vlog-Playlist. Unternehmen erstellen oft spezifische Playlists für Produktvorstellungen, Anleitungen, Unternehmenskultur und Rekrutierung.

Hier sind fünf gängige Arten von Videos, die ihr für euren YouTube-Kanal berücksichtigen könnt:

1. Anleitungen und Tutorials

Laut Brandwatch steigen die Suchanfragen nach "How-to" auf YouTube jedes Jahr um 70 %. Allein im Jahr 2020 sind die Views für Videos, die sich an "Einsteiger" richten, um 50 % gestiegen (SproutSocial).

Anleitungsvideos und Tutorials sind eine großartige Möglichkeit um zu zeigen, wie die eigenen Produkte verwendet werden, aber sie können auch dazu dienen häufige gestellte, branchenspezifische Fragen zu beantworten.

Nehmen wir an, ihr seid eine Marke für Outdoor-Bekleidung, wie REI im nachfolgenden Bild, und ihr wisst, dass im Herbst das Suchvolumen rund um Schneesportarten wie Skifahren ansteigt.

In diesem Fall könntet Ihr eine Reihe von kurzen Anleitungsvideos für Skisporteinsteiger drehen. Dies zieht Besucher an und bietet die Möglichkeit, eine neue Kollektion von Jacken oder Skibrillen zu bewerben, die Ihr für Skianfänger empfiehlt.

Ein weiterer Grund für den Einsatz von Anleitungsvideos ist Googles äußerst hilfreiches Feature, das den Zeitstempel mit den für den Nutzer interessanten Stellen anzeigt:

Google search results for How to Sew a Button showcasing timestamp suggestions by Google for YouTube video results

Berücksichtige dies bei der Erstellung deiner Tutorials und achte darauf, an den entsprechenden Stellen Text einzufügen, der verdeutlicht, worum es in den einzelnen Teilen des Videos geht.

Wenn wir uns den ersten von Google empfohlenen Zeitstempel im obigen Beispiel ansehen, stimmt die Titelzeile des Videos eindeutig mit dem erwarteten Inhalt überein:

Screenshot of YouTube video about how to sew a button

2. Produktübersicht und Werbung

Ähnlich wie bei einer Anleitung handelt es sich hier um eine ausführliche Vorstellung eines Produkts oder Softwareprogramms. Dafür werden häufig Influencer herbeigezogen.

Eine gängige Vorgehensweise ist die kostenlose Bereitstellung eines neuen Beta-Produkts im Austausch für eine Bewertung (aber wie wir später noch erläutern werden, ist es wichtig, den Drittanbieter-Faktor zu berücksichtigen). Diese Influencer haben eine hohe Anzahl an Followern, weil ihre Nutzer ihr Urteil respektieren und darauf vertrauen, dass sie nicht von Marken "gekauft" werden.

3. Eine bestehende Werbekampagne teilen

Habt ihr kürzlich eine Werbekampagne durchgeführt, die mit einem Hashtag oder einer vorbildlichen Unternehmenspolitik verbunden war? Lass diese Videos nach dem Ende der Kampagne nicht verstauben! Verwende sie in einer Playlist, um den Besuchern eures Channels ein Gefühl dafür zu geben, wer ihr als Marke seid.

North Face beispielsweise hat im Jahr 2018 die Kampagne #NeverStopExploring ins Leben gerufen. Diese widmet sich dem Thema „Exploring” weit über halsbrecherische Outdoor-Aktivitäten hinaus. In der Unterhaltungsindustrie könnte dies eine Gelegenheit bieten, um alle Vorschautrailer für die Premiere einer Serie oder eines Films zu teilen.

Playlist on YouTube featuring multiple videos from the same ad campaign for North Face

Ein weiterer Vorteil, diese Videos über YouTube einfach zugänglich zu machen, ist die Möglichkeit, sie mit der Öffentlichkeit zu teilen und für PR-Zwecke zu nutzen. Die North Face Kampagne wurde in The Drum vorgestellt und alle Videos wurden im Artikel gepostet.

4. Videos mit Reaktionen und Expertenkommentaren

Ein beliebter Trend, der auf YouTube momentan so richtig durchstartet, sind "Reaktionsvideos" und "Expertenkommentare". Beispiele hierfür sind: "Voice Teacher Reacts to 6 Hardest Vocals Singers Can't and Don't Do Live Anymore" (eigener Kanal) oder "Movie Accent Expert Breaks Down 32 Actors' Accents" (Unternehmenskanal)

Movie Accent Expert Breaks Down 32 Actors' Accents | WIRED

Diese Art von Video eignet sich besonders gut, um eure Marke als Experte oder Autorität in einem gewissen Bereich zu etablieren. Unterbreiten den Vorschlag deinem Team und schaue, wer beeindruckende Qualifikationen hat, z. B. einen höheren Abschluss, langjährige Berufserfahrung oder eine Vielzahl von öffentlichen Credits wie Bylines.

Finde dann ein Thema, zu den sie wertvollen Input geben können - vielleicht sogar mit einem Augenzwinkern, wenn Humor eine wesentliche Eigenschaft eurer Marke ist.

5. Testimonials

Während Kundenempfehlungen definitiv einen etwas gekünstelteren Charakter haben und sorgfältiger aufbereitet werden müssen als beispielsweise eine Produktbewertung eines Influencers, können Video-Testimonials von echten Kunden einen entscheidenden Beitrag zur Aufwertung eures öffentlichen Images leisten.

Werbung auf YouTube

Keine Sorge, wenn die Erstellung von Videoinhalten - sei es aufgrund von Budget- oder Personalengpässen - nicht in eure allgemeine Marketingstrategie passt. Es gibt noch einen anderen Weg, den ihr einschlagen könnt, und das ist Werbung. Du kennst sie bestimmt, diese lästigen Einblendungen am Anfang und manchmal sogar in der Mitte von Videos, die mindestens 10 Minuten lang sind.

Hinweis: Dies erfordert trotz allem die Erstellung von Videos. Du kannst aus jedem Video, das du auf eurem Kanal postest eine Werbeanzeige herstellen. Es bedeutet lediglich, dass nicht der Umfang benötigt wird, um einen wachsenden YouTube-Kanal zu pflegen.

Für tiefere Details zu diesem Thema hilft dir unser Blog zum Thema YouTube Werbung.

1. Einrichten einer YouTube-Werbekampagne

Das Einrichten einer Anzeigenkampagne auf YouTube mit Google AdWords ist relativ einfach.

  1. Klicke in Google AdWords auf "Neue Kampagne erstellen" und wähle Video als Kampagnentyp aus.
  2. Durchlaufe die normalen Kampagneneinstellungen und wähle dein Budget, den Zeitrahmen, die demografische Zielgruppe und alle anderen Zielgruppenangaben.
  3. Im letzten Schritt wird die URL deines Videos hinzugefügt. Hier kannst du einen CTA eingeben und einen Link einfügen, der die Personen, die auf die Anzeige klicken, auf die Zielseite der Website führen.

2. TrueView Discovery-Anzeigen

Eine weitere Alternative, um eure Marke auf YouTube zu bewerben, sind die Werbeflächen auf der Startseite, in der Seitenleiste oder in den Suchergebnissen.

Im untenstehenden Beispiel siehst du die Anzeigen, die bei der Suche nach "Wie tanzt man Stepptanz" erscheinen. Der erste Pfeil zeigt an, wo die Anzeigen beginnen, der zweite Pfeil kennzeichnet das erste organische Videoergebnis. Ähnlich wie bei einer Google-Suche erscheinen die Anzeigen prominent über dem Fold:

YouTube search results with three large ads above the fold

Es ist wichtig zu bemerken, dass die Anzeigen in TrueView nicht immer auf Videos verlinken. Im obigen Beispiel verweisen die alle Anzeigenergebnisse auf externe Websites.

3. Produktansicht-Button

Bei Videos in denen Produkte vorgestellt werden, kannst du im Video selbst einen "Produkte anzeigen"-Button einfügen. Dieser öffnet eine kleine Anzeige in der Seitenleiste, ohne die Wiedergabe des Videos zu unterbrechen.

Diese Möglichkeit eignet sich ausgezeichnet für Bewertungsvideos von Drittpersonen, um die Produkte zwei verschiedener Anbieter zu vergleichen, wie im folgenden Beispiel.

Der erste Screenshot zeigt ein Video, das aus den Suchergebnissen für den Begriff "Bose vs AirPods Pro" ausgewählt wurde:

YouTube video comparing headphones showing view products button embedded within video

Beachte den Button "Produkte kaufen" in der unteren linken Ecke.

Featured products from a YouTube video, shoppable while continuing to watch

Nachdem du auf diesen Button geklickt hast, erscheint diese kleine Dialogbox auf der rechten Seite, oberhalb der Warteschlange der empfohlenen Videos:

Werbung für deine YouTube Videos & deinen Channel

Du hast jetzt erfahren, wie du ein großartiges Video auf YouTube erstellen und hochladen kannst - hurra! Aber der eigentliche Spaß beginnt erst jetzt. Nun gilt es, euer Video zu teilen und zu promoten, um die maximale Reichweite und Views zu erreichen. Verlasse dich nicht darauf, dass der YouTube-Algorithmus die ganze Arbeit für dich übernimmt.

Hier sind einige hervorragende Möglichkeiten, euer Meisterwerk zu teilen:

1. In Blogposts und auf eurer Website einbetten

Videos haben in einem Blogbeitrag eine tolle Wirkung, da sie den Text auflockern und Kontext zum Thema des Artikels liefern. Es bietet zudem eine nette Möglichkeit, vom Video auf YouTube zu verlinken.

Das obige Video "Wie man einen Knopf annäht" wird zum Beispiel von einem Kanal namens "Treasurie" eingesetzt. Das Video wird verwendet, um auf ihren Blog zu verlinken, in dem der Inhalt des Videos in einen ausführlichen und erklärenden Artikel umgewandelt wurde.

Good example of a lengthy YouTube video description including link back to website and multiple social handles.

2. E-Mails

Verleihe deinen E-Mails mehr Würze, indem du das Video entweder direkt in den E-Mail-Text einfügst oder die Leute mit einem Link zu deinem YouTube-Kanal lockst! Letzteres ist die sicherere Variante, da Videos in einer E-Mail abhängig von den Einstellungen des Empfängers und des E-Mail-Anbieters nicht immer gleich angezeigt werden.

3. Auf euren Social Media Plattformen teilen

Hier werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Es ist allgemein bekannt, dass Videoinhalte auf den meisten Social Media Kanälen besser abschneiden als statische Posts. Mehr Aufmerksamkeit für die Leute dahinter: Social Media Videos generieren bis zu 1.200 % mehr Shares als Text- und Bildinhalte kombiniert. (Influencer Marketing Hub)

Es gibt also kaum eine bessere Möglichkeit, euren YouTube-Kanal zu promoten und gleichzeitig eure Engagement-Messgrößen auf Facebook oder Twitter anzukurbeln!

Und wenn ihr eine Auswahl an verschiedenen Arten von Videos erstellt, könnt ihr die leichtere Kost für die sozialen Medien reservieren, denn "73 % der Konsumenten möchten in den sozialen Medien Videos sehen, die "unterhaltsam" sind." (Influencer Marketing Hub)

4. In Foren und auf Q&A Seiten teilen

Erinnerst du dich an die How-to-Videos, die wir aufgrund ihres großen SEO-Wertes empfehlen? Nun, sie haben einen weiteren Vorteil. Foren und Seiten wie Quora sind großartige Plattformen, um eure Video zu teilen – konzentriert euch jedoch auf die relevantesten Fragen und belästige die Nutzer nicht mit belanglosen Threads.

Welche Metriken sollten YouTube Marketer verfolgen?

Sobald euer YouTube-Kanal eingerichtet ist gilt es Analysen zu erstellen, um festzustellen was funktioniert und was nicht. Wie bei anderen Social Media Plattformen beeinflussen auch bei YouTube die Metriken dein Ranking im Algorithmus. Es lohnt sich also sie ernst zu nehmen!

Hier sind 4 wichtige Kennzahlen, die bei YouTube verfolgt werden sollten:

1. Wiedergabezeit

Diese ist ein YouTube-Ranking-Faktor und muss daher unbedingt beachtet werden. Welche Videos begeistern die Leute auf Anhieb und fesseln sie?

Die Metrik "Verweildauer" zeigt dir, wie lange eure Videos im Durchschnitt angeschaut werden. Bei Videos mit einer höheren Verweildauer lohnt es sich, CTAs wie "Nächstes Video" oder "Könnte dir auch gefallen" hinzuzufügen.

2. Quelle des Traffics

Woher kommen eure Zuschauer? Dies ist wichtig, um eure YouTube-Marketingstrategie zu verfeinern, weil ihr damit herausfindet, a) worauf eure Abonnenten reagieren und b) wo sie euch finden.

Hat ein Blogger eines eurer Videos in einem Artikel auf seiner Website geteilt? Wurde ein Video auf Twitter oder Facebook gepostet und dort geteilt?

3. Engagement

Werden deine Videos geteilt? Kommentiert? Dies ist ein weiterer wichtiger Punkt, den YouTube für das Ranking in Betracht zieht.

Es ist außerdem wichtig, zu verstehen, welche Videos die meisten Abonnenten gewinnen. Views und Kommentare sind eine Sache, aber welche Videos werden angeschaut und der Inhalt als so interessant eingestuft, dass sie abonniert werden? Dafür können eine Reihe von Faktoren den Ausschlag geben, von der Persönlichkeit des Moderators bis hin zum Thema. Je zahlreicher die geposteten Videos, desto schneller gelangst du zu diesen Erkenntnissen.

4. Demografische Daten

Behalte zu guter Letzt die Demografie im Auge, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wer dein Publikum ist. Wenn du den Standort, das Geschlecht und die Altersstruktur deines Publikums kennst, kann dies die Art der Inhalte eurer Videos bestimmen.

Zusammenarbeit mit YouTube Influencern

Die Zusammenarbeit mit Influencern und Markenbotschaftern gehört ebenfalls zu den beliebten Optionen beim YouTube Marketing.

Für Influencer ist es relativ einfach, ihre Inhalte zu monetarisieren und auf YouTube durch Werbung und gesponserte Videos bezahlt zu werden. Als Marke empfiehlt es sich, Influencer in eurer Branche zu recherchieren und eine Liste mit Personen zusammenzustellen, die ihr gerne mit ins Boot holen würdet.

Tipp: Vereinbare mit deinem Influencer Partner die Rahmenbedingungen, aber verzichte auf zu viele Stilvorgaben. Der Sinn von gesponserten Videos auf YouTube ist die nahtlose Einbindung in die Marke des Influencers (damit die Abonnenten - also die Leute, die ihr für eure Produkte gewinnen wollt nicht verärgert).

Skillshare, Audible und Native Deodorant arbeiten alle regelmäßig mit einer Vielzahl von YouTube Influencern zusammen und jeder Influencer hat ein völlig unterschiedliches Publikum und einen anderen Stil von Videos.

Rachel Maksy, eine beliebte Mode- und Handwerks-YouTuberin, hat in der Vergangenheit mit einigen der oben genannten Marken sowie mit GlassesUSA zusammengearbeitet. Im folgenden Video präsentiert sie deren Produkte als Teile von Outfits aus "verschiedenen Epochen" in Einklang mit ihrer eigenen Marke.

Different Glasses, Different Decade! || Vintage Glasses Lookbook/Haul

Vertraue auf die kreative Freiheit der Influencer (und aus diesem Grund muss ihre Arbeit im Voraus sorgfältig geprüft werden) - stelle Nachforschungen an und schaue dir ihre anderen gesponserten Videos an. Spricht dich ihre Interpretation und ihr Videostil an und fühlst du dich wohl dabei, sie mit deiner Marke zu verbinden? Wenn die Partnerschaft ein Erfolg ist, solltest du die Beziehung pflegen - Influencer auf YouTube arbeiten oft wiederholt mit denselben Marken zusammen.

Das wär's auch schon! Bist du bereit zu erfahren, wie Meltwater dich bei deinen YouTube- und Video-Marketingmaßnahmen unterstützen kann? Fülle das nachstehende Formular aus, um eine kostenlose Demo zu erhalten.

Loading...