Der ultimative Social Media Branding Guide

Das Wort Brand auf grünem Hintergrund mit verschiedenen Icons
Das Wort Brand auf grünem Hintergrund mit verschiedenen Icons

Während es Social Media technisch gesehen seit etwa 40 Jahren gibt, begannen Unternehmen erst nach der Einführung von Facebook vor etwas mehr als einem Jahrzehnt, Social Media als leistungsstarkes online Marketinginstrument ernst zu nehmen. Früher konzentrierte sich das Branding auf Printmedien, Rundfunkwerbung und Newsletter (E-Mail und Flyer). Durch das Hinzufügen von Social Media, hatten Unternehmen nun eine andere Möglichkeit, mit ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten und dadurch erleichterte sich die Kommunikation zwischen Kunden und der Marke.

Einheitlichkeit einer Marke über alle Marketing Touchpoints hinweg ist eine Herausforderung für jedes Unternehmen, geschweige denn über jedes soziale Netzwerk hinweg. Wie stellst du also sicher, dass du in deinem E-Mail Marketing in einem ähnlichen Ton schreibst, der zum Vibe deiner Marke in TV-Werbung passt? Wie unterscheidest du die Art und Weise, wie du diese beiden Zielgruppen ansprichst, wenn überhaupt? Wie stellst du sicher, dass Kunden deine Marke auch dann wiedererkennen, wenn sie diese zum ersten Mal in den sozialen Medien sehen?

Eine Marke ist mehr als ein Logo oder eine Reihe von Farben und so viel mehr als ein Titelbild. Eine Marke ist, wie du deinen Kunden das Gefühl gibst, und sie wird durch einen konsistenten Ansatz bei jeder Interaktion mit deiner Marke aufgebaut. Wir haben diese 5 Strategien mit Tipps für dich erstellt, um dir zu helfen, Strategien aufzudecken, um eine konsistente Marke über mehrere soziale Mediennetzwerke hinweg sicherzustellen.

Was erwartet mich?

Was ist Social Media Branding?

Branding generell ist eine Strategie, die von Unternehmen entwickelt wurde, um Menschen zu helfen eine bestimmte Marke zu erkennen und zu erleben, sowie ihnen einen Grund zu geben die Produkte dieser Marke gegenüber denen der Konkurrenz zu wählen, indem klargestellt wird, was diese bestimmte Marke ist und was nicht.

Beim Social Branding geht es um die Markenkommunikation auf sozialen Netzwerken um mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten und somit die Markenbekanntheit zu steigern. Indem du die Macht des Social Media Brandings nutzt, kannst du ein robustes Netzwerk von Fans aufbauen - Fans, die nicht nur deiner Marke treu sind, sondern auch gerne bei dir einkaufen.

Social Media Branding macht es dir also leicht, relevantere Personen in deinem Sales Funnel zu gewinnen, indem du ihnen einen Grund gibst, dir zu vertrauen. Wenn du Social Branding richtig einsetzt, wird der Rest des Verkaufsprozesses noch effizienter. Denn dann siehst du von der Markenpräsenz bis zur Kundenbindung echte messbare Ergebnisse.

Brauche ich eine Social Branding Strategie?

Alles was wir über jedes Produkt wissen, das wir verwenden, ist auf das Branding zurückzuführen. Es ist das Bindeglied, welches das Unternehmen mit dem Kunden verbindet und umgekehrt.

Hier sind 5 Gründe warum du eine Social Branding Strategie brauchst:

1. Vereinheitlichung

Branding verbindet deinen Namen, dein Logo, deine Onlinepräsenz, dein Produkt/deine Dienstleistung und spricht dabei die Massen an. Einheitliche Inhalte über alle Kanäle verschaffen dir wiederum eine homogene und klare Botschaft an Kunden, zukünftige Partnerschaften und deren Wettbewerber.

2. Wahrnehmung

Branding gibt deinem Unternehmen die Möglichkeit, deinen Kunden zu zeigen, wer du wirklich bist. Das ist die Chance, ehrlich und offen darüber zu sprechen, was dein Unternehmen repräsentiert. Das Aussehen, die transportierten Gefühle und die vermittelte Botschaft werden dich von der Masse trennen.

3. Präferenz

Du als Marke kannst eine Verbindung voller guter Erinnerungen und guter Zeiten, die Kunden nie vergessen werden schaffen. Diese Verbindung kann nicht erzwungen werden, aber durch eine tolle Branding Strategie hervorgerufen werden.

4. Loyalität

Gutes Branding schafft Kundenbindung. Treue Kunden wirst du in guten wie in schlechten Zeiten weiterhin unterstützen. Sie verbreiten eine positive Botschaft an Menschen, die sie kennen. Dein Einfluss wird neue Leute zu deinem Unternehmen führen.

5. Schutz

Branding schützt dich vor Konkurrenten, die deinen Erfolg wollen. Denn ohne Branding haben sie kein Problem dabei dich wegen dem zu kopieren warum du bekannt geworden bist und eventuell dein Logo, dein Stil, etc. für sich selbst zu beanspruchen. Mit einer guten Branding Strategie können sie zwar gleiche oder ähnliche Produkte haben, aber können nicht deinen Stil und deine Originalität übernehmen.

Masterclass Competitive Intelligence: So sind Sie der Konkurrenz im Netz einen Schritt voraus

5 Strategien für erfolgreiches Social Branding

1. Decke deine Basics ab

Ein einheitliches Logo, Farbpalette, Biografie sind ein Muss. Einige Unternehmen möchten das Logo Design zwischen den Netzwerken leicht ändern, je nachdem wie klein der zugewiesene Fotobereich ist und die Interessen dieser spezifischen Zielgruppen. Was auch immer du wählst, das Wichtigste ist, sicherzustellen, dass deine Profile einen roten Faden haben, den die Leute als deine Marke erkennen.

Banner vom Meltwater Linkedin Account
Banner vom Meltwater Twitter Account

Im obigen Beispiel verwendet Meltwater dasselbe Logo für LinkedIn und Twitter - deren Banner sind ebenfalls gleich. Es ist nicht immer notwendig, dass die beiden Banner in jedem Netzwerk gleich sind, aber dieser Ansatz gelingt, weil sogar die Farben in den Bannern die im Logo widerspiegeln. Du kannst dies mit unterschiedlichen Bannerdesigns umsetzen, indem du eine erkennbare Markenfarbpalette beibehältst, auch wenn sich der Text oder die Bildsprache im Design von einem Netzwerk zum anderen ändert.

Sobald du die Grundlagen des Brandings deiner sozialen Profile verstanden hast, kannst du zu der denen nächsten Schritten übergehen. Sogar deine grundlegende Markenstrategie sollte vierteljährlich überprüft und aktualisiert werden. Diese nächsten vier Strategien sind keine Eintagsfliegen. Dein Publikum sehnt sich nach neuen Inhalten, und deine Marke sollte sich parallel dazu weiterentwickeln, insbesondere in den sozialen Medien. Es kann auch Zeiten geben, in denen du deine Branding Grundlagen zu deinem Vorteil nutzen kannst. Einen Hashtag Feiertag oder den Start einer Kampagne zu feiern, könnte ein großartiger Zeitpunkt dafür sein! Das Branding deiner Social Media Präsenz braucht Zeit und erfordert wie dein Posting-Zeitplan Einheitlichkeit, vorausschauendes Denken und Fokus bei der Umsetzung.

Schritte

  1. Führe ein Social Media Audit für alle deine Konten durch
  2. Stelle sicher, dass Logos, Banner und Biografien mit deinen Markenrichtlinien übereinstimmen, und überprüfe das regelmäßig
  3. Stelle sicher, dass du nach einem einheitlichen Zeitplan postest und dass deine Inhalte mit dem Erscheinungsbild des von dir erstellten Brandings übereinstimmen

2. Erweitere dein visuelles Branding

Da du nun über eine einheitliche visuelle Marke für alle Netzwerkkonten verfügst, ist es an der Zeit, diese noch weiter zu verbessern. Was bedeutet das? Es bedeutet, sicherzustellen, dass du in deinen Bildern, Grafiken und Videos die gleichen Farben und Schriftarten verwendest. Wenn jemand deine Instagram Seite besucht, fällt ihm der Filter oder der Farbtupfer sofort auf? Wenn ein Video veröffentlicht wird, ähneln die Overlay-Textschriften denen, die du für das Bild deines Blogposts verwendest?

Im Laufe der Zeit werden deine Kunden die Einheitlichkeit der Beiträge sehen und erkennen, wann ein Beitrag von dir stammt, ohne das Logo deiner Marke oder den Umgang mit sozialen Medien zu sehen. Diese Art der Markenwiedererkennung ist das ultimative Ziel deiner Social Media Branding Bemühungen.

Meltwater Instagram Profil Logo und Highlights
Meltwater Posts auf ihrem Instagram Profil

Meltwater ist bekannt für ihre Blautöne, besonders für den Türkiston. Das allgemeine Markengefühl ist positiv und hochwertig, was sich in ihrer Produktvielfalt fortsetzt. Und obwohl die Firma an 55 Standorten tätig ist, gibt es eine Einheitlichkeit in allen Social Media Kanälen wie auf Instagram oder Facebook und auf der Webseite. Im Beispiel oben verwendet Meltwater in den gesamten Posts, sowie im Logo und den Highlights, einen bestimmten Schriftstil und Designansatz. Ansätze wie diese tragen dazu bei, die Markenidentität mit diesen erkennbaren Elementen zu stärken, und da die Anhänger der Marke diese Art von Geschichten im Laufe der Zeit sehen, werden sie in der Lage sein, den einzigartigen visuellen Ansatz der Marke zu erkennen, auch ohne das Logo oder den Markennamen oben zu überprüfen.

Schritte

  1. Schreibe einen visuellen Markenleitfaden, inklusive Schriftart und Farben.
  2. Erstelle eine grafische Vorlage für die gleiche Art von Ankündigung (z.B. neue Produktankündigung hat eine ähnliche Schriftart, Farbe und Design)
  3. Erstelle Fotos und Videos, die die Ästhetik und Farbauswahl deiner Marke berücksichtigen. Die Beiträge sollten nahtlos ineinander übergehen.

3. Entwickle deine Marketing Personas

Deine Marketing Personas werden zwischen den Netzwerken variieren. Das Publikum auf TikTok ist jünger als das Publikum auf Facebook. Dies ist die Realität, und wenn du in beiden Netzwerken dieselben Inhalte verwendest, ist es möglich, dass sie nicht auf die gleiche Weise ankommen. Zu diesem Zweck erstellst du am besten mehrere Personas für deine eigenen Marketingaktivitäten.

Beginne mit dem Kundenstamm des Unternehmens und ordne ihn dann den verschiedenen Social Media Netzwerken zu, die du verwendest. Dein Twitter Account könnte beispielsweise auf junge Unternehmer & Startups abzielen, während dein Instagram Konto auf Kleinunternehmer abzielt. Wenn du diese etablierten Personas pro Netzwerk hast, kannst du deine Content Ideen eingrenzen.

Schritte

  1. Erstelle mehrere Marketing Personas und weise sie zu den passenden Social Media Netzwerken zu
  2. Untersuche die verschiedenen demografischen Merkmale deiner Netzwerke
  3. Erstelle Inhalte, die zu den Personas passen

4. Bestimme dein Markenimage und die Tonalität

Nach Visuals sind Bildunterschriften und zugehörige Texte der nächste wichtige Teil des Brandings deiner Social Media Posts. Social Media Konten von Unternehmen haben in der Regel eine gewisse Persönlichkeit. Für manche ist es sarkastisch oder bissig und für andere informativ. Möglicherweise hast du bereits ein Markenimage für deine anderen Marketingschwerpunkte etabliert. Es wird dringend empfohlen, dies auf soziale Medien auszudehnen und einen bestimmten Ansatz für die sozialen Plattformen zu pflegen.

Schritte

  1. Nutze Social Media Listening um einige deiner Entscheidungen zum Schreibstil zu überprüfen
  2. Überprüfe deine eigenen Social Media Posts, um zu sehen, wo du dich in Sprache und Tonalität verbessern kannst
  3. Teile den Guide und schule Teams, die Texte schreiben -  stelle mit Guide sicher, dass dein Social Media Team, einschließlich des Kundensupports, neue Beiträge nach diesem Guide schreibt

5. Erstelle mehrere Konten für verschiedene Schwerpunkte

Wenn dein Unternehmen groß genug ist oder über eine Vielzahl von Produkten und/oder Dienstleistungen verfügt, ist es manchmal am besten, mehrere Konten zu haben. Zu den Vorteilen dieser verschiedenen Konten gehört die Möglichkeit, dein Branding stark zu fokussieren, ein bestimmtes Publikum anzusprechen und relevante Inhalte bereitzustellen.

Einige verschiedene Möglichkeiten, wie du das angehen kannst:

  • Ein Konto pro Standort: Das ist auf Facebook am beliebtesten, da es eine Standortfunktion für Seiten bietet
  • Separate Marketing und Kundenservice Twitter Accounts für diejenigen, die eine hohe Anzahl von Anfragen erhalten
  • Accounts nach Zielgruppe 

Schritte

  1. Schaue dir deine Angebote an, um zu sehen wo du den Fokus am besten aufteilst
  2. Wiederhole für jedes Konto deine Branding Schritte, um die Einheitlichkeit über alle hinweg sicherzustellen
  3. Verwende Produkte wie das Social Media Management von Meltwater, um mehrere Konten unter einem Eigentümer zu verwalten

Instagram Branding

Wenn du eine zusammenhängende Onlinepräsenz haben möchtest, die dein Publikum lieben wird, muss Instagram Branding Priorität bei dir haben. Die Stärkung deiner Instagram Marke kann dir nämlich helfen, deine Strategie zur Erstellung von Inhalten zu steuern und einen schöneren Instagram Feed zu erstellen.

Vorteile von Instagram Branding

1. Vertrauen aufbauen

Wenn du einen professionell gestalteten Instagram Feed erstellst, der dein Markenimage und deinen Designrichtlinien entspricht, gewinnst du mehr Vertrauen bei deinen Followern. Wenn du dir über Inhalte, die du teilst wirklich Gedanken machst und er ebenso zu deiner Website und anderen Social Media Profilen passt, kann dein Publikum das erkennen, denn Menschen schätzen diese Einheitlichkeit und die Tatsache, dass sie deine Marke durch deine Inhalte identifizieren können.

2. Markenwiedererkennung schaffen

Wenn dein Instagram Branding mit der Gesamtmarke deines Unternehmens übereinstimmt, kann dein Publikum deine Inhalte auf mehreren Plattformen wiedererkennen. Durch die Verwendung eines einheitlichen Farb- und Schriftschemas in deinen Grafiken, ergibt sich eine großartige Möglichkeit deinem Publikum dabei zu helfen sofort zu erkennen, ob ein Beitrag von deinem Unternehmen stammt oder nicht.

3. Traffic generieren

Instagram ist zwar berüchtigt dafür, dass Benutzer nur Traffic an einen einzigen Link in ihrer Bio generieren können, aber das bedeutet nicht, dass du das dir nicht trotzdem zu Nutze machen kannst. Dennoch solltest du die Landing Page dieses Links immer wieder wechseln, um dein Publikum zu neuen Blog Beiträgen oder andere Zielseite zu führen, die du bewerben möchtest.

So funktioniert Instagram Branding

Wir zeigen dir hier welche Dinge du beachten musst um dein Instagram Profil richtig zu branden. Die Beispiele zeigen wir dir anhand unseres eigenen Instagram Accounts.

1. Basics

Wie du schon vorher erfahren hast gibt es eine Reihe von Dingen, die du beim Social Media Branding beachten solltest wie ein einheitliches Logo, das überall gleich ist, um eine sofortige Markenwiedererkennung zu haben. Wenn es um dein Instagram Profil geht, hast du möglicherweise nicht viele Profilelemente, die du anpassen kannst, außer den Inhalten, die du in deinem Feed und deinen Stories hochlädst. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die du noch branden musst, wie dein Profilfoto, deinen Benutzernamen, deine Biografie und deine Instagram Story Highlights.

Instagram Profilbild und Highlights von Meltwater

2. Erstelle Inhalte in einem einheitlichen Designstil

Der beste Weg, um das Branding für deinen Instagram Account zu starten besteht darin, dass du dir deine bisherigen Inhalte ansiehst, die du für deinen Instagram Feed erstellt hast. Danach überlege dir eine Strategie, um sicherzustellen, dass deine Inhalte auf der ganzen Linie ein ähnliches Erscheinungsbild haben - also eine Designstrategie.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun, aber nehmen wir zuerst ein Beispiel an einem Ausschnitt des Instagram Feed von Meltwater.

Instagram Feed von Meltwater

Dieser Feed verwendet die Kernfarbe Türkis - ansonsten werden stets Farben im selben Farbschema genutzt um die Einheitlichkeit beizubehalten. Jedoch kommt die Fokusfarbe mindestens einmal in jedem Feedpost vor.

Andere Ideen:

  • Verwende einen Regenbogen- oder Ombré-Look in deinem gesamten Instagram-Feed
  • Suche nach einem Fotobearbeitungseffekt oder -filter, der dir gefällt und verwende ihn für alle Bilder
  • Erstelle ein Muster mit Grafiken und Fotos in deinem gesamten Feed
  • Stelle ein Raster zusammen, in dem deine Fotos Elemente haben, die sich überlappen
  • Finde den Inhaltstyp, der für deine Marke am sinnvollsten ist, und beginne mit der Erstellung von Inhalten, um zu sehen, ob er bei deinem Publikum erfolgreich ist

3. Identifiziere deine Markentonalität und dein Markenstimme

Was ist die Persönlichkeit deiner Marke? Welche Bildunterschriften gelingen dir am besten? Besser noch, wie reagierst du auf deine Zielgruppe, wenn sie Kommentare hinterlassen oder Nachrichten senden?

Falls deine Markenstimme noch nicht ganz so mutig ist, musst du auf jeden Fall bestimmen, welches Maß an Humor, Persönlichkeit, Slang und anderen Qualitäten du zulässt.

Vielleicht ist für deine Marke, ein professionellerer Ton mit den Attributen freundlich, hilfsbereit und lehrreich passend. Stelle in jedem Fall sicher, dass du deine Markenstimme auf Papier zusammenfasst, damit jeder der die Onlinepräsenz deiner Marke verwaltet weiß wie die Richtlinie ist.

Meltwater versucht seine Follower über interne und externen Neuigkeiten zu informieren und stellt ihnen somit lehrreiche Posts zur Verfügung. Bei dem Antworten von Kommentaren ist die Strategie förmlich und freundlich zu sein, da das zu dem Bild als internationales B2B Unternehmen passt.

Instagram Post von Meltwater

4. Poste oft und regelmäßig

Während du nicht den ganzen Tag über den Instagram Feed deiner Follower mit neuen Posts überfordern möchtest, ist es dennoch wichtig eine Beständigkeit zu wahren und du regelmäßig in den Feeds deiner Follower auftauchst und sie sich weiterhin mit deinen Inhalten beschäftigen.

Daher ist es eine gute Idee etwa einmal täglich auf deinem Instagram Account deiner Marke zu posten - du kannst ganz einfach ein Tool wie "Social Media Management" von Meltwater verwenden, um Content regelmäßig zu veröffentlichen (und vieles mehr).

Weitere nützliche Ressourcen:

5. Erstelle Instagram Branding Richtlinien für dein Team

Die wichtigste Empfehlung, um sicherzustellen, dass dein Instagram zu deiner Marke passt, ist die Erstellung von Social Media Styleguidlines für dein Unternehmen und dein Marketingteam. Hier kannst du das Farbschemata, Schriftarten und Richtlinien, die Markenstimme, Grafikvorschläge und vieles mehr festlegen. Markenrichtlinien sind unerlässlich, wenn du mit einem Team zusammen arbeitest und deine Onlinepräsenz dennoch markenkonform und einheitlich halten möchtest.

Erfolgreiche Social Media Branding Beispiele

1. Airbnb

Die meisten großen Marken investieren einiges in große kreative Designteams, um ihre Social Media Branding Bemühungen zu steuern. Airbnb hat es jedoch geschafft, viel mehr zu tun, als nur schöne Inhalte zu teilen, um ihr Markenimage zu festigen. Bei Airbnb sind die Kunden die Marke, sowohl Gäste als auch Gastgeber. Das Unternehmen verwaltet und besitzt keine der auf seiner Website und seinen Social Media Accounts gehosteten Immobilien. Tatsächlich bietet es nur ein Forum, in dem Kunden einige der atemberaubendsten Immobilien der Welt bewerben und letztendlich buchen können.

Unternehmen verlassen sich oft darauf, ihre Markengeschichte zu erzählen, um Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen, aber Airbnb lässt die Kunden ihre eigenen Geschichten erzählen. Die Reisenden nutzen ihre Plattform und Airbnb hostet sie regelmäßig auf seiner Website und seinen Social Media Accounts. Wenn du den Instagram Account des Unternehmens durchgehst, wirst du schnell spüren, wie es ist, in den Schuhen des Kunden zu stecken. Das Unternehmen ist sich der Bedeutung von Social Media Engagement bewusst und bietet auch Links zu jedem einzelnen Ort, der in seinen Inhalten angezeigt wird. Auf diese Weise bieten sie ihren Followern die Möglichkeit, mit einem einzigen Klick zu erfahren, was ihr Feed bietet.

Instagram Post von Airbnb

2. Nike

Nike ist eines der wenigen Unternehmen, das in den letzten 20 Jahren großartiges Storytelling als Mittel zur Entwicklung einer Markenseele verstanden und erfolgreich eingesetzt hat. Eine ihrer erfolgreichsten Branding Kampagnen wurde 1999 durchgeführt. In diesem Jahr veröffentlichte das Unternehmen einen einminütigen Werbespot, der an die erfolgreiche Karriere von keinem Geringeren als Michael Jordan erinnert.

Was den Werbespot zu einem so großen Erfolg machte, ist die Tatsache, dass Nike als Marke erst in der letzten Sekunde des Films überhaupt erwähnt wurde. In der letzten Sekunde sahen wir das Logo und jetzt wurden die ikonischen Worte „Just Do It“ über Jordans Highschool Foto gelegt. Der gesamte einminütige Werbespot war dem großen Basketballspieler gewidmet. Das war in der Marketingbranche bisher unbekannt.

Anstatt zu versuchen, seine Produkte zu verkaufen und die Marke in den Rachen der Verbraucher zu drängen, wollte Nike Eindruck hinterlassen. Diejenige, die Bestand hat und ihre Marke mit einer authentischen, herzlichen Geschichte festigt. Jetzt sind ihr Logo und ihr Slogan buchstäblich überall zu finden. Von ihren Modelinien und Twitter-Werbespots bis hin zu einem viralen Video, in dem Shia LaBeouf eine Minute lang „Just Do It“ in die Kamera schreit. Stelle dir das vor!

Nike - Michael Jordan Just do it

3. Dollar Shave Club

Das Team hinter dem Dollar Shave Club weiß genau, was es tut. Ihr Slogan „Shave Time. Shave Money.“ ist wohl der Gipfel der Marketingbezogenen Wortspiele. Dollar Shave Club bietet ein Rasierequipment und Zubehör als günstigen Abo-Service an. Es beinhaltet einen flexiblen Versand ohne den Einsatz von Verträgen und Tricks mit Kleingedrucktem. Das Unternehmen hat zwei der größten Vorteile seines Dienstes geschickt integriert: Komfort und Kosten.

Die Kampagne ist auf den Punkt, ziemlich witzig und definiert den Markenton, die Stimme und den wortspielbezogenen Sinn für Humor angemessen. Heute wird Dollar Shave Club oft als Sponsor verschiedener YouTube Persönlichkeiten und Prominenter genannt. Das erhöht nur ihre Reichweite und festigt die Markenautorität des Unternehmens.

DollarShaveClub.com - Our Blades Are F***ing Great

Das wär's auch schon! Bist du bereit zu erfahren, wie Meltwater dich bei deiner Branding Strategie unterstützen kann? Fülle das nachstehende Formular aus, um eine kostenlose Demo zu erhalten.

Loading...