Evergreen Content - 10 Ideen für zeitlose Inhalte

Man sieht ein Foto von zwei Palmen vor einem türkisen Hintergrund als Verbildlichung für Evergreen Content
Man sieht ein Foto von zwei Palmen vor einem türkisen Hintergrund als Verbildlichung für Evergreen Content

Content Marketing ist ein langfristiges Projekt und setzt die kontinuierliche Produktion von neuen Inhalten für eure Zielgruppe voraus. Ihr könnt aber auch Inhalte erstellen, die langfristig mehr Traffic auf eure Seite bringen als Blogbeiträge über aktuelle Ereignisse. In diesem Guide wollen wir euch zeigen, welche Arten von Evergreen Content es gibt und wie ihr diese für euer Marketing einsetzt.

Inhalt

  1. Was ist Content Marketing?

  2. Wozu eignet sich Content Marketing?

  3. Was ist die Definition von Evergreen Content?

  4. Welche Arten von Evergreen Content gibt es?

  5. Was muss ich bei Evergreen Content beachten?

  6. Fazit

Was ist Content Marketing?

Content Marketing ist eine Strategie, die darauf basiert, neue Inhalte zu erschaffen, nach denen eure potenziellen Kunden suchen. In den letzten Jahren ist diese Art von Marketing immer wichtiger geworden. Euer Content kann vielfältig sein. Content kann helfen, unterrichten, witzig sein und Geschichten erzählen. Wichtig ist jedoch, dass eure Zielgruppe angesprochen wird mit Inhalten, die für sie ausgerichtet sind und auf die Kanäle, auf denen sie sich befinden.

In unserem ultimativen Content Marketing Guide findet ihr noch tiefergehende Informationen.

Wozu eignet sich Content Marketing?

Content Marketing in Verbindung mit SEO schafft es, dauerhaft Traffic auf eure Webseite zu lenken. Da es im Content Marketing auch um höherwertige Inhalte geht, schafft ihr es damit, eure User und Leser dauerhaft an euch zu binden. Wenn euer Content dem Leser auch noch bei einem Problem helfen konnte, dann könnt ihr sicher sein, dass dieser euch positiv in Erinnerung behält. Ihr werdet also sichtbarer und erhöht auch noch eure Brand Awareness.

Was ist die Definition von Evergreen Content?

Im Gegensatz zum regulärem Content ist Evergreen Content darauf ausgelegt, auf lange Zeit Mehrwerte zu generieren. Die Inhalte sind in der Regel informativ und können schnell umgesetzt werden, wenn es sich um eine Anleitung handelt.

Evergreen Content kann auch nach Monaten und Jahren immer noch gesucht und geteilt werden im Gegensatz zu Themen, die auf Trends basieren oder sich auf einmalige Ereignisse beziehen. Evergreen-Inhalte sind auch für alle Stufen der Customer Journey möglich.

Welche Arten von Evergreen Content gibt es?

FAQs

FAQs (Frequently Asked Questions oder zu Deutsch Häufig gestellt Fragen) sind nichts anderes als eine Zusammenstellung von Fragen, die eure Leser häufig zu einem bestimmten Themengebiet haben.

Angenommen, euer Unternehmen bietet Reisen an, dann wären mögliche FAQs:

  • Die häufigsten Fragen zur Impfung für meine Reise
  • Alle Fragen und Antworten zum Thema Reiserücktrittsversicherung
  • Die wichtigsten Antworten zum Thema Mückenschutz im Urlaub

Das sind Fragen, die höchstwahrscheinlich noch in den nächsten Jahren für eure Kunden interessant sein werden. Wenn ein Mehrwert vorhanden ist, werden sie eure Inhalte auch teilen.

How-tos

Hierbei handelt es sich um Anleitungen, die direkt von euren Lesern umgesetzt werden können. Fragt euch, was für eure Zielgruppe besonders hilfreich sein kann und sie vor eventuelle Probleme stellt. Manche Dinge sind nicht unbedingt immer einfach auszuführen. Wenn ihr also ein einen Blog zum Thema Marketing & Kommunikation habt, dann könnt ihr zum Beispiel folgende How-Tos publizieren:

Infografiken

Infografiken sind beliebt im Content Marketing. Sie erfordern ein wenig Gespür für Design, sind aber schnell umgesetzt. Ihr könnt interessante Informationen aufbereiten oder sogar eure FAQs und How-Tos zu Infografiken aufarbeiten. 

Whitepaper & E-Books

Ein Whitepaper setzt sich auf mehreren Seiten mit einem bestimmten Thema auseinander. Besonders im B2B-Bereich können das Problemlösungen bei technischen Problemen sein. Ihr könnt euer Whitepaper als PDF euren Kunden kostenlos zu Verfügung stellen. Wenn ihr genügend Inhalte habt könnt ihr auch gleich ein ganzes E-Book erstellen. Oder eins aus euren Blogbeiträgen zu einem spezifischen Thema erstellen. E-Books eignen sich im Inbound Marketing perfekt, um neue Leads zu generieren, da man meistens eine E-Mail-Adresse hinterlassen muss, um auf das Evergreen E-Book zuzugreifen.

Case Studies

Case Studies sind einfache Fallstudien in denen ihr vorstellen könnt, wie euer Produkt oder eure Software ein bestimmtes Problem gelöst hat und mit welchen Ergebnis. Ihr könnt euch hier fiktive Problemstellungen ausdenken, besser wäre es aber direkt mit einem eurer Kunden zu arbeiten um direkt zu zeigen wie ihr echte Probleme lösen könnt.

Schaut euch als Beispiel gerne einiger unserer Meltwater Case Studies an.

Glossar von Begriffen

Google und andere Suchmaschinen werden oft dazu benutzt, um bestimmte Fachwörter nachzuschlagen. Im Idealfall habt ihr gleich ein ganzes Verzeichnis von Wörtern, die in eurer Branche gesucht werden auf eurer Webseite. So könnt ihr regelmäßigen Traffic generieren und vielleicht speichern sich eure potentiellen Kunden das Glossar sogar ab und kommen immer wieder darauf zurück. Achtet hier darauf, im Glossar immer wieder neuen Content zu platzieren.

Tipps und Hacks

Eure Evergreen Content-Formate müssen nicht lang sein. Kurze Videos oder Texte mit kleinen Tipps und Hacks helfen euren Kunden und können auch direkt umgesetzt werden. Diese lassen sich auch gut in eure sonstige hochwertige Inhalte einbauen. Ihr könnt auch auf eurer eigenen Webseite eine Rubrik mit How-To Evergreen-Beiträgen pflegen oder die Tipps regelmäßig über eure Social Media Kanäle ausspielen. 

Rezensionen und Erfahrungsberichte

Insbesondere im E-Commerce und bei Online-Shops sind Rezensionen wichtig. Diese erstellt ihr nicht unbedingt selber, da hier euer Produkt bewertet wird, aber ihr könnt diese kuratieren und neben euren Produkten platzieren. Daneben könnt ihr aus Rezensionen gleich lernen, welche Keywords eure Kunden benutzen und diese Worte bei eurer Content-Marketing-Strategie weiterverwenden. Ein Monitoring Tool kann euch dabei unterstützen, im Internet Beiträge eurer User zu finden - egal ob auf Social Media oder auf Reviewseiten.

Checklisten und Vorlagen

Jeder liebt es, Checklisten abzuhaken. Checklisten geben uns eine Struktur und das Gefühl von Fortschritt in unserer Arbeit. Ihr könnt also euren Kunden Checklisten zur Verfügung stellen für Themen, die eurem Produkt entsprechen.

Hier ein paar Beispiele:

  • Als Reiseanbieter könnt ihr euren Kunden eine Checkliste anbieten, was sie für ihr Reiseland einpacken sollen
  • Ein Automobil Hersteller kann eine Checkliste zur Verfügung stellen, wann welche Inspektionen benötigt werden
  • Im Lebensmittelhandel könnt ihr Einkauflisten für einzelne Rezepte anbieten, die ja auch Checklisten sind

Interviews

Interviews können Evergreen Content sein. Ihr solltet also auf eurer eigenen Website immer wieder Kunden oder Experten zum Gespräch bitten. Erstens profitiert ihr von ihrer Reichweite, da sie diese Interviews meistens auch teilen. Zweitens können Interviews nach einiger Zeit wieder überraschend populär werden, wenn z.B. der Interview Partner auf einem Kongress spricht und öfter gesucht wird.

Hört eurer Zielgruppe zu, um zu erfahren, wer in ihrer Welt gerade von Bedeutung ist und versucht, diese Personen zu einem Interview einzuladen. Ihr könnt Personen auch zu Webinaren einladen, wenn diese in eurer Content-Strategie enthalten sind und anschließend die Teilnehmerfragen zu Interviewfragen umwandeln.

Was muss ich bei Evergreen Content beachten?

Wir wissen jetzt, dass Evergreen Content im Online Marketing ein wichtiges Instrument ist, um in Verbindung mit SEO immer wieder potenzielle Kunden auf eure Seite zu bringen.

Es gibt aber ein paar Dinge zu beachten:

  1. Evergreen Content muss zu eurer Marke passen. Wenn es keine Anknüpfungspunkte zu eurem Produkt gibt, dann sind die Leute schnell wieder verschwunden.
  2. Klaren Call-to-Action einbauen. Eurer Content sollte immer eine Aufforderung beinhalten, sich mit eurer Marke oder eurem Produkt auseinanderzusetzen. 
  3. SEO einsetzen. Guter Content muss auffindbar sein. Wenn ihr also Content erstellt, dann sollte die Suchmaschinenoptimierung immer ein Teil des Prozesses sein. Benutzt Google Analytics, um zu schauen, wie sich die Zahlen entwickeln und passt immer eure Keywords an.
  4. Liefere Evergreen Content immer wieder neu an deine Zielgruppe aus. Du kannst deine immergrünen Inhalte zum Beispiel im E-Mail-Marketing benutzen oder im Social Media Marketing und so den Traffic immer wieder auf deine Webseite lenken. Es gibt zahlreiche Touchpoints im Inbound Marketing, an denen du deine Inhalte ausspielen kannst. 
  5. Vermeide spezifische Events oder Datumsangaben. Evergreen Content sollte per Definition zeitlos sein, vermeide daher, dich auf ein bestimmtes Event zu beziehen sondern schreibe so, dass deine Leser nicht denken, es wäre nicht mehr aktuell.
  6. Gehe in die Tiefe. Speziell bei Whitepapern oder How-Tos kannst du ruhig tiefer in die Materie einsteigen. Content Marketing sollte nicht oberflächlich sein, sondern deinen Kunden auch einen Mehrwert bieten. Versuche mit deiner Content-Marketing-Strategie also auch immer Wissen zu vermitteln. 
  7. Update deinen Content regelmäßig. Auch bei zeitlosen Inhalten sind manchmal Änderungen nötig. So können sich Prozesse ändern oder neue Begriffe für dein Glossar auftauchen. Prüfe deine Inhalte und Keywords regelmäßig und passe diese an. Somit wird dein Content auch für Google relevanter.

Fazit

Evergreen Content ist ein mächtiges Instrument im Content Marketing. Ihr könnt damit langfristig regelmäßigen Traffic generieren und klassische Werbung ausstechen. Die Content-Produktion am Anfang kann ein wenig Zeit kosten, dafür habt ihr dann Inhalte die ihr immer wieder im Marketing über die nächsten Wochen oder Monate benutzen könnt. Denkt nur immer daran, dass ihr auch regelmäßig diese Inhalte überprüfen muss. Auch Evergreen Inhalte müssen gepflegt werden.