Beyond Meat: So vorhersehbar war der starke Börsengang – eine Medienanalyse

Beyond Meat: So vorhersehbar war der starke Börsengang – eine Medienanalyse

Saskia Grote
13 August 2019

Mit Media Intelligence kann man bekanntlich viele spannende Insights über Geschehnisse erhalten. Beispielsweise über virale Trends wie die #FaceAppChallenge oder Bewegungen wie #FridayForFuture. Doch wusstet ihr, dass Media Intelligence noch viel mehr kann als nur Social Media Mentions oder Artikel monitoren? 

Um euch einen besseren Eindruck von den Möglichkeiten, die Media Intelligence euch bietet zu geben, haben wir diesen Beitrag über den Börsengang von Beyond Meat verfasst.

So verlief der Börsengang von Beyond Meat:

Der bekannte Fleischersatz-Hersteller Beyond Meat hat am 02.05.2019 den Börsengang gewagt. Wir haben analysiert, wie vorhersehbar der raketenstartartige Erfolg des Unternehmens war. 

2019 drehte sich viel um alternatives Essen und könnte schließlich zum Jahr der Veganer erklärt werden. Anfang dieses Jahres konnten wir in den sozialen Medien und in den Nachrichten einen Anstieg der Diskussionen über Veganismus und die Einführung neuer veganer Produkte verzeichnen – insbesondere bei Fastfood-Restaurants in den USA. Viele sagten voraus, dass 2019 zum „Jahr der Veganer“ gekrönt werden würde. Insbesondere die Fastfood-Kette Carl’s Jr. nutzte Twitter vermehrt, um zum Jahreswechsel mit einem veganen Menü für Aufsehen zu sorgen. Dafür kooperierte Carl’s Jr. mit der beliebten amerikanischen veganen Burger-Kette Beyond Meat.

Es mag sich für einige so anfühlen als hätte der Hype um Veganismus gerade erst richtig begonnen. Das Interesse an Veganismus und anderen Varianten von fleischlosen Lebensstilen hat allerdings nochmal deutlich zugenommen, was zum Teil auf die Popularität des Themas bei Prominenten und die steigende Anzahl an Berichten über die schädlichen Auswirkungen der Fleischproduktion auf die Umwelt zurückzuführen ist.

Unternehmen wie Beyond Meat als alternativer Fleischersatz-Hersteller profitieren von dieser Entwicklung. Mittlerweile ist der Beyond Meat Burger des Unternehmens bei Lidl, Getnow, Gourmondo, Metro, Gourmetfleisch.de und Netto auch in Deutschland erhältlich. Damit expandierte das Unternehmen geografisch innerhalb kürzester Zeit.

Das Impossible Foods Team, das den berühmten Impossible Burger und nun den Impossible Whopper kreiert hat, nutzte den veganen Trend und konnte sich schnell unter anderem in ganz Amerika und Europa  ausbreiten. Mithilfe von Meltwater konnte das Unternehmen Food Trends verfolgen und die einzelnen Markttrends besser verstehen. Das war für das Team auch von hoher Priorität, nachdem sie länderübergreifend Geschäfte und neue Produkte auf den Markt gebracht und (sehr schnell) skaliert hatten.

Am 2. Mai 2019 machte Beyond Meat einen großen Schritt: Der in LA ansässige Fleischersatz-Hersteller und Erfinder des Beyond Burgers wagte den Börsengang und unterbrach damit den anhaltenden Strom an IT- und Technikfirmen, die momentan so zahlreich den Aktienmarkt fluten.

Dieses Non-Tech Unicorn ist einen zweiten Blick wert

Während alle Augen auf Lyft, Uber, Slack, Pinterest und Co. und deren Börsengänge gerichtet waren, sollten wir uns das etwas andere Debüt von Beyond Meat genauer ansehen.

Als Beyond Meat Anfang Mai den Börsengang an der New Yorker Nasdaq wagte, rissen sich Anleger um die Aktien: Der Kurs der Papiere schoss am selben Tag bis auf 65,75 Dollar, was einem Plus von 163 Prozent gegenüber dem ursprünglichen Ausgabepreis entsprach. Damit handelte es sich laut der ARD Börsenseite um den besten US-amerikanischen Börsengang seit 2000.

Einen solchen Start hatte vermutlich niemand erwartet. Denn im vergangenen Jahr hatte Beyond Meat bei 88 Millionen Dollar Umsatz beinah 30 Millionen Dollar Verlust gemacht. Nach dem ersten Tag ist ein Börsenwert von knapp 3,8 Milliarden Dollar somit ein wahrlich beeindruckender Startschuss.

Mittlerweile hat sich der Kurs zwar mit einem Plus von +3,57% wieder einigermaßen normalisiert (Stand: 08.08.2019) – dennoch lohnt es sich, diesen besonders erfolgreichen Börsengang genauer unter die Lupe zu nehmen und zu schauen, wie überraschend dieser Kickstart wirklich war, wenn man die richtigen Daten betrachtet. Und das haben wir mittels verschiedener alternativer Datenanalysen das vergangene Jahr über getan. Das Ergebnis seht ihr im Folgenden.

Ad Spend (Google AdWords) beginnt im Oktober 2018 

Mitte Oktober 2018 begann das Beyond Meat Team damit, Google AdWords Anzeigen zu schalten. Erst in Höhe von 12.000 Dollar und Anfang November dann in Höhe von konstanten 15.000 Dollar – von Null auf Hundert sozusagen. Werbeausgaben von Null auf diese Höhe zu treiben gibt einen Hinweis darauf, dass das Unternehmen in den Startlöchern für etwas großes Stand und sich dementsprechend vorbereitet und dafür die wichtigsten Keywords gesichert hat.

Infografik Beyond Meet Online Advertising Spend in den USA von Meltwater

Entwicklung der Backlinks

Eine stark positive Entwicklung lässt sich auch in der Entwicklung der Anzahl an Backlinks verzeichnen. Bei Backlinks handelt es sich um eingehende Verlinkungen von externen Websites. Solche Verlinkungen sind für ein gutes Ranking in Suchmaschinen und für die allgemeine Markenbekanntheit von großer Bedeutung. In diesem Fall sind die Backlinks für Beyond Meat im letzten Jahr stetig bis auf über 150.000 im März gestiegen. Das spricht für eine steigende Popularität der Brand und für eine allgemein positive Entwicklung.

Infografik Beyond Meat Entwicklung der Backlinks von Meltwater

Suchtrends

Wir haben auch die Suchtrends unter die Lupe genommen und ausgewertet, wie viele Menschen monatlich im Internet nach Beyond Meat suchten. Die Präsenz der Marke in Suchanfragen hat ebenfalls deutlich exponentiell zugenommen – ebenfalls ein Hinweis auf die steigende Bekanntheit und Popularität der Marke.

Infografik Beyond Meat Suchtrends von Meltwater

Offene Stellenausschreibungen

Stellenanzeigen geben immer einen Hinweis auf die Strategie einer Brand, denn es wird sofort ersichtlich, in welche Bereiche ein Unternehmen investieren möchte. Bei den Stellenanzeigen von Beyond Meat zum Anfang des Jahres war ein starker Fokus auf Marketing erkennbar, was bei einem anstehenden Börsengang nicht unbedingt überraschend ist. Doch Innovation schien bei dem Fleischersatz-Hersteller von gleich hoher Bedeutung zu sein. Gesucht wurden unter anderem wichtige Positionen wie Extrusionsexperten, Innovationswissenschaftler, Lebensmitteltechniker und so weiter – ein Hinweis auf einen starken Fokus auf Forschung und Entwicklung für neue Produkte. Darüber hinaus hat das Beyond Meat Team Vertriebsleiter in Europa und Kanada eingestellt, was die Absicht geografisch zu expandieren erkennen ließ.

Infografik Stellenausschreibungen von Beyond Meat Meltwater

Kundenzufriedenheit: Tonalität auf Social Media bleibt positiv

Während der Beyond Burger als Produkt und Beyond Meat als Unternehmen immer mehr an Bekanntheit gewannen und deren Kundenbasis somit durchgängig wuchs, blieb die Tonalität der Posts auf Social Media noch immer konstant positiv bei über 70%. Nur knapp 30% der Social Media Mentions standen im April 2019 in einem negativen Zusammenhang. Das suggeriert eine hohe Kundenzufriedenheit.

Infografik Sentiment Tonalität Social Media Posts über Beyond Meat Meltwater

Fazit: So vorhersehbar war der starke Börsenauftakt von Beyond Meat

In dieser knackigen Analyse lassen sich bereits einige Hinweise darauf finden, dass ein starker Börsenauftakt von Beyond Meat hervorsehbar war, bevor er von statten ging. Das sind nur einige der vielen Beispiele an alternativen Analysen, die mit Media Intelligence möglich sind. Wenn ihr Interesse daran habt, selbst solche Analysen für die Themen durchzuführen, die euch interessieren, dann füllt einfach das nachstehende Formular unverbindlich aus, damit unsere Medienberater euch bei eurer individuellen Lösung unterstützen können.