4 Vorteile von PR Evaluation im Kommunikationscontrolling

Auch in der Kommunikation sollte Controlling betrieben werden, damit man aus Fehlern lernen und Erfolge multiplizieren kann. Diesen Grundsatz kann man auf fünf konkrete Vorteile herunterbrechen:

1. Sehen Sie, welche Publikationen am meisten auf Ihre Ziele einzahlen

Je nachdem, in welchen Publikationen Ihre Inhalte aufgegriffen werden, ändert sich auch der Einfluss auf Ihre übergeordneten Ziele. Das Verständnis des Einflussgrades kann Ihnen dabei helfen, zu entscheiden, in welche Richtung Sie mit Ihrer PR Strategie gehen sollten. Wenn Sie beispielsweise feststellen, dass Artikel aus Publikation X konsequent mehr Website Conversions erzielen als Publikation Y, testen Sie, wie Sie mehr Pitches in Publikation X unterbringen und verringern Sie Ihre Aktivitäten für Publikation Y.

Ordnung in das Chaos aus Abermillionen von Optionen der Content Platzierung zu bringen und damit strategisch zu erarbeiten, welche Themen und Inhalte wirklich relevant sind, ist wichtig. So gestalten Sie Ihre PR Arbeit effizienter und beweisen höhergestellten Führungskräften, dass Sie sich auf die Dinge konzentrieren, die funktionieren und weniger davon tun, was nicht funktioniert.

2. Sie können eine sinnvolle Themensegmentierung durchführen

Themen können immer segmentiert werden. Durch automatisierte PR Attribution können Sie allerdings noch weiter in die Tiefe gehen. Finden Sie heraus, ob Artikel, in denen Ihre Marke oder Ihr Produkt erwähnt werden, die in Zusammenhang mit nur einem bestimmten Thema stehen besser funktionieren als wenn Ihre Marke in Artikeln erwähnt wird, die sich auf mehrere verschiedene Themen konzentrieren. Wenn Sie durchweg bessere Ergebnisse sehen, wenn Ihr Unternehmen zusammen mit einem bestimmten Thema erwähnt wird, richten Sie Ihre Pitching-Bemühungen dahingehend aus.

3. Verstehen Sie, was besser funktioniert: Earned oder Owned Media

Es ist wichtig zu wissen, wie sich Ihr eigener Blog Content im Vergleich zu Earned Media verhält. Sobald Sie dieser Sache auf den Grund gehen, werden Sie ein besseres Verständnis dafür haben, wie Sie strategisch vorankommen können. So entdecken Sie durch die richtige PR Evaluation jeweils besonders positive und noch verbesserungswürdige Eigenschaften. Sie können Synergien nutzen und von den Unterschieden lernen.

4. Identifizieren Sie Trends und Anomalien für eine bessere Entscheidungsfindung

Aus den jüngsten technologischen Fortschritten in der PR Brache wurden PR Tools entwickelt, die neben dem „Was“ auch Einblicke in das „Warum“ und „Wie“ der PR geben. Tools zur PR Evaluation und Erfolgsmessung bieten heute Funktionen zur Datenvisualisierung, die grafisch anzeigen können, wann unternehmensrelevante KPIs auf dem Höhe- oder Tiefpunkt sind, sodass Sie diese mit anderen Geschäftsereignissen korrelieren können.

3 Tipps zur PR Erfolgsmessung

Das sind die Fragen, die Sie sich in der Praxis der PR Evaluation und Attribution stellen sollten, um Ihre Erfolge richtig zu belegen:

1. Sind die zugeordneten Artikel wirklich relevant?

Wiederholte Studien zeigen, dass selbst in Nachrichtenartikeln mit umfangreichen Keyword-Übereinstimmungen weniger als 25% tatsächlich für die Marke relevant sind.

Wenn beispielsweise NEBEN einer Ihrer Filialen eingebrochen wurde und darüber berichtet wird, ist das nicht direkt für Ihre Marke relevant.

Um dieses weit verbreitete Problem auszumerzen haben wir ein individuelles Punktevergabesystem entwickelt. So können Sie im Vorhinein Regeln festlegen, die beschreiben, welche Erwähnungen mit hoher Wahrscheinlichkeit besonders wichtig sind. Dementsprechend werden die gefundenen Treffer automatisch für Sie gewichtet. Passen Sie Ihr Reporting flexibel an Ihre tatsächlichen Ziele und Maßnahmen an, indem Sie auf individuelles Scoring anstelle von herkömmlichen, generischen Metriken setzen. So schaffen Sie teamübergreifend ein breites Verständnis für Ihre Pressearbeit und erhalten die Möglichkeit, diese stetig und effizient zu optimieren.

2. Stehen die Artikel für meine Marke, mein Produkt oder meine Botschaft in einem positiven oder negativen Zusammenhang?

Die Tonalität der Artikel, in denen Ihr Unternehmen erwähnt wird ist genauso wichtig wie deren Einfluss. Denn was, wenn ein Artikel eine besonders hohe Reichweite hatte, in dem über Ihr neues Produkt geschrieben wurde, dieses aber nach genauerem Hinsehen in einem negativen Licht dargestellt wurde? Dieser Artikel wird am Ende eindeutig nicht umsatzfördernd wirken und sollte deshalb nicht als verkaufsfördernde Maßnahme zur PR Evaluation gezählt werden.
Mit einem erfahrenen Team aus führenden Experten im Bereich Data Science entwickeln wir unsere eigenentwickelte Machine Learning Algorithmen ständig weiter – mit dem Ziel, Ihnen immer zuverlässigere und genauere Daten in Bezug auf die Erfassung von Tonalität zu liefern.

3. Kann ich genau erklären, wie meine PR Attribution berechnet wurde?

Wenn jemand Ihre Ergebnisse in Frage stellt oder tiefer in Ihre Zahlen eintauchen will, können Sie dann den „Erfolg“ verteidigen, den Sie aufzeigen wollten? Seien Sie vorsichtig mit groben Berechnungen, die Ihre PR Attribution in Zahlen darstellen und vergessen Sie nicht, an das große Ganze zu denken. Nutzen Sie am besten einfache KPIs, die einfach in Charts darstellbar und nachvollziehbar sind.

Einige Tools zum automatisierten Kommunikationscontrolling, wie die Meltwater Plattform, bieten die Möglichkeit, automatisierte Echtzeit-Dashboards zu erstellen, die auf einen Blick zeigen, wann wo und in welchem Zusammenhang die meisten Treffer entstanden sind und welcher Einfluss sich daraus direkt auf das gesamte Unternehmen ergibt. So verschaffen Sie sich jederzeit einen Überblick über die Performance aller Ihrer Inhalte auf allen Kanälen, um Ihre Strategie iterativ anzupassen und maximale Ergebnisse zu erzielen.