Wie sieht ein Kommunikationsreporting als Jahresbericht aus?

Werten Sie die Ergebnisse des vergangenen Jahres in einem übersichtlichen Report aus. So haben Sie alle relevanten Informationen für die zukünftige Kampagnen- und Unternehmenssteuerung direkt an einem Ort, um im neuen Jahr noch bessere Entscheidungen zu treffen. Wie ein solcher Bericht konkret für Sie als Kommunikationsprofi aussehen sollte, ist ganz von Ihren persönlichen Kennzahlen wichtig. Klären Sie also in erster Linie, an welchen KPIs Sie am Ende des Jahres gemessen werden. Diese geben Ihnen den Aufbau und das Design Ihres Reporting vor.

Welche KPIs und Dashboards gehören in ein Reporting am Jahresende?

Egal an welchen KPIs Sie am Ende des Jahres genau gemessen werden – wir haben Beispiele von wichtigen Kennzahlen gesammelt, die in ein gutes Reporting zum Jahresende gehören.

Der AVE (Werbeäquivalenzwert)

Der Werbeäquivalenzwert ist eine in der Kommunikationsbranche gängige Kennzahl, die besagt, wie hoch der monetäre Wert der Medienabdeckung einer Kommunikationskampagne ist. Der AVE ist besonders für Management Reports wertvoll, da die Ergebnisse der Öffentlichkeitsarbeit mit einem konkreten Wert versehen werden.

Der Werbeäquivalenzwert lässt sich nicht ganz so einfach berechnen. Prinzipiell handelt es sich dabei um die ermittelte Größe eines veröffentlichten Artikels gegenüber den Kosten, die bei der Schaltung einer entsprechenden Anzeige im jeweiligen Medium entstanden wären. Tools wie die Meltwater Media Intelligence Plattform berechnen den AVE automatisiert, sodass Sie schnell eine Auswertung in Ihr Reporting inkludieren können.

CPL (Cost per Lead)

Besonders wichtig ist es natürlich am Ende des Jahres zu wissen, welche Kampagne mit welchem durchschnittlichen CPL (Cost per Lead) abgeschlossen wurde. Danach können die jeweiligen Erkenntnisse in die Planung neuer Kampagnen im nächsten Jahr mit einbezogen werden.

Der CPL berechnet sich wie folgt: Gesamtkosten der Werbekampagne in Euro geteilt durch die Anzahl aller Leads

Share of Voice

Belegen Sie, wie groß die Medienabdeckung Ihrer Kampagnen im Vergleich zum Wettbewerb war, indem Sie Ihren Share of Voice belegen.

Top Locations

Wollten Sie mit bestimmten Kampagnen im vergangenen Jahr auch spezifische Märkte erreichen? Dann analysieren Sie die Medienabdeckung Ihrer Marketingkampagnen auf geographischer Basis und bestimmen Sie die jeweiligen top Locations. Haben Sie Ihr Ziel erreicht?

Trending Themes

Nicht ganz so zahlengetrieben und doch interessant sind die sogenannten „Trending Themes“, die Aufschluss darüber geben, welche Themen und Begriffe in Kombination mit einer Kampagne am häufigsten gefallen sind. Besonders im Zusammenhang der Auswertung von Branding Kampagnen können Erfolge gemessen werden.

Word Cloud Meltwater Trending Themes