ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG: Ist Google verantwortlich für den Untergang der Pressemitteilung?

Meltwater
17 Juni 2014

Eine Zeit lang hörten PR-Profis ständig den folgenden Satz von SEO-Experten: „Pressemitteilungen sind ein SUPER Instrument für SEO, wir brauchen also jede Menge Pressemitteilungen!“. Mit SEO optimierten Pressemitteilungen wurden die Karten in der PR neu gemischt. Plötzlich galten PR-Teams als Hauptakteure im Digital Marketing. Wir verfassten jede Menge Pressemitteilungen. Uns wurde gesagt, Pressemitteilungen seien das neue SEO-Gold. Die Tage der SEO optimierten Pressemitteilung waren allerdings schon gezählt. Was führte also zum Untergang der Pressmitteilungen? Ist Google schuld daran? Ich würde sagen, nein…

Bevor wir uns anschauen, was sich genau verändert hat, hier ein kurzer Überblick der Glanzzeiten der SEO optimierten Pressemitteilung

Abstrakt veranschaulicht funktionierte die SEO-Pressemitteilungen so:

  • Der PR-Profi oder ein SEO-Beauftragter schreibt eine Pressmitteilung, die auf einer bestimmten Stichwort Strategie beruht. Meistens geht es in diesen Pressemitteilungen gar nicht um eine große Ankündigung oder wichtige Neuigkeiten. Diese Art der Pressmitteilung ist viel mehr der Träger von Schlüsselwörtern und Links.
  • Die PR-Abteilung veröffentlicht die Pressemitteilung über ein Presseportal.
  • Sobald die Pressemitteilung über das Presseportal veröffentlicht wurde, wird sie z.B. durch das Wall Street Journal oder Yahoo News aufgenommen und weiter verbreitet. Das Ergebnis sind viele weitere Veröffentlichungen der Pressemitteilung online.
  • Google durchsucht dann das Web und findet Auszüge der Pressemitteilung auf Seiten wichtiger Nachrichtenportale. Google erkennt die eingebundenen Schlüsselwörter und Links und stuft das Unternehmen, das die Pressemitteilung veröffentlicht hat, im Ranking höher ein.
  • Das SEO-Ranking des Unternehmens stieg an.

Ziemlich einflussreich diese SEO-Geschichte, richtig?

Im Namen von SEO haben wir den Markt mit Pressemitteilungen überhäuft

Aus großer Macht folgt große Verantwortung…* nicht wahr?

Sobald PR- und SEO-Experten herausgefunden hatten, wie dieses Verfahren funktioniert, fanden sich im Internet unzählige irrelevanter Pressemitteilungen und neue online Presseportale gab es plötzlich wie Sand am Meer. Auf einmal schrieb JEDER eine Pressemitteilung- inzwischen wurden jeden Tag zig tausende Pressemitteilungen veröffentlicht. Zunächst erscheint das als kein sonderlich großes Problem: Das Internet ist wie das Universum. Es ist unendlich und ohne Grenzen, nicht wahr?

Im Prinzip lautet die Antwort: Ja. Das Internetuniversum ist unendlich und wird sich wahrscheinlich unbegrenzt ausdehnen und weiter wachsen. Die Flut der Pressemitteilungen im Netz stellte kein Platzproblem dar, doch der eigentliche Sinn einer Pressemitteilung ging so verloren.

Eine Pressemitteilung soll die Öffentlichkeit über wichtige Neuigkeiten informieren. Als der Fokus beim Schreiben einer Pressemitteilung auf SEO verschoben wurde, erfüllten diese nicht mehr ihren ursprünglichen Zweck. Die Pressemitteilungen wurden  viel zu oft von Unternehmen dafür genutzt, Traffic auf Ihre Seite zu lenken.

Die Auswirkungen auf  Journalisten

Das ist der Punkt an dem ich traurig werde. Plötzlich wurden Pressemitteilungen als Marketing-Tools eingesetzt und das wurde für Journalisten zum Problem. Damals passierten unzählige unwichtige Pressemitteilungen die Schreibtische der Journalisten. Ab diesem Moment waren Pressemitteilungen keine wichtigen und praktischen Tools mehr für Journalisten.

Man könnte nun argumentieren, dass Pressemitteilungen bereits an Stellenwert verloren hatten. Schließlich bot das Internet den Journalisten unzählige Informationen und dadurch war die Pressemitteilung einfach nicht mehr so wichtig. Wenn ein Journalist einfach im Internet recherchieren kann, braucht er dann noch eine Pressemitteilung?

Doch auch in Zeiten des Internets erfüllen Pressemitteilungen, sofern diese relevante Infos enthalten, eine wichtige Aufgabe. In dem Moment jedoch, als es in Pressemitteilungen nicht mehr um relevante Neuigkeiten ging und man die Nadel im Heuhaufen suchen musste um eine relevante Pressemitteilung zu finden, verloren die Journalisten das Interesse an,Pressemitteilungen.

Zudem muss man sagen, dass es inzwischen mehr PR-Profis als Journalisten gab- es es war unmöglich alle Pressemitteilungen zu lesen.

Letztes Jahr jedoch hat sich dann plötzlich etwas verändert…

Was hat sich verändert?

Auf diese Frage gibt es eine ganz einfache Antwort: Google hat seinen Such-Algorithmus verändert. Der Algorithmus und somit auch die Rezeption der Pressemitteilungen verändern sich stetig; dabei ist eines klar: Google hat herausgefunden, wie SEO-Experten das System umgehen und Pressemitteilungen basierend auf Schlüsselwörtern und Links geschrieben haben.

Shift Communciations zitiert Matt Cuts, Leiter des SPAM Teams bei Google, wie folgt: „….Google hat die Webseiten identifiziert, die News Syndikation betreiben und hat den Algorithmus dementsprechend korrigiert…Pressemitteilungen an sich werden nicht  davon beeinträchtigt, denn diese sind durchaus wichtig für Presse und Marketing, doch die Links zu syndizierten Webseiten werden nicht mehr in das Ranking aufgenommen.“

Kurz gesagt: Google war clever. Bei Google haben sie gemerkt, dass PR-Profis und SEO-Experten zusammen arbeiteten um den Such-Algorithmus für ihre Zwecke zu nutzen.

Die Auswirkungen der SEO optimierten Pressemitteilungen auf

Als ich anfing diesen Artikel zu schreiben war ich der Meinung, dass Google den Untergang der Pressemitteilung herbeigeführt hat. Dadurch verlor ein wichtiger Bestandteil der PR-Arbeit seinen Einfluss.

Dann habe ich mir überlegt, dass die Praktiken der PR-Profis und SEO-Experten Schuld am Untergang der Pressemitteilung sind. Denn bevor SEO-Experten und PR-Profis die Pressemitteilung als Marketing-Tool verwendet haben, hatte diese einen Wert für Journalisten.

Meiner Theorie zu Folge sind also die SEO-Praktiken und nicht Google der schlimmste Feind einer Pressemitteilung. Ich habe diese Theorie mit meinen Kollegen geteilt; lesen Sie hier, was davon halten:

Leslie Nuccio (Social Media Expertin):

“Der Unterschied zwischen Content Marketing und SEO: Das erste kann für das zweite sehr nützlich sein und fest steht auch, dass zu einer guten SEO-Strategie auch notwendigerweise Content gehört- in erster Linie geht es im Content Marketing darum, die Nutzer zu einzubinden. Die Pressemitteilung ist eine der ältesten Formen des Content Marketings und wie wir alle wissen ist eine Pressemitteilung, die ausschließlich auf SEO basiert, nichts anderes als schlechte PR. Ich würde sagen, mit dem Ändern des Algorithmus hat Google der klassischen Pressemitteilung einen echten Gefallen getan.“

Tom Treanor (Digital Marketing Experte und Social Media Profi):

„Genau wie ‚content farm‘ und ‚Kommentar-Spam‘ (was ja alles eine gewisse Zeit lang funktioniert hat), hat Google bestimmte Anpassungen getätigt, um SEO Pressemitteilungen zu limitieren. Solche Aktionen können dazu beitragen, den Junk-Anteil der Webseiten einzugrenzen (auch wenn manche Leute das nie lernen) und hilft so dabei, das Tool Pressemitteilung wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Leider ist auch klar, dass einer Pressemitteilung nie wieder der gleiche Wert beigemessen werden wird, wie das noch vor der Google-Ära der Fall war.“

Chas Cooper (CMO bei Meltwater und Marketing-Profi):

„Das Update von Google mag zwar die Pressemitteilung an sich vor dem Untergang bewahrt haben, aber wir werden erst mit der Zeit sehen, welche Auswirkungen Twitter auf Pressemitteilungen hat.“

Also, was passiert jetzt? Eine Theorie!

Jetzt, da es weniger SEO optimierte Pressemitteilungen gibt, gehe ich davon aus, dass die Anzahl der nicht relevanten Pressemitteilungen zurückgehen wird. Wenn die Anzahl der Pressmitteilungen sinkt und die Qualität des Inhaltes steigt-  werden Journalisten dann den Wert der Pressemitteilung erkennen? Werden Pressemitteilungen wieder zu dem glorreichen PR-Tool, das sie früher einmal waren?

Es ist wahrscheinlich viel zu früh, um das abschätzen zu können. Bislang gibt es meiner Meinung nach nur wenige Anzeichen dafür, dass es in diese Richtung weiter geht. Zumindest haben SEO und PR-Leute inzwischen verstanden, dass der Nutzen der SEO optimierten Pressemitteilungen zurückgegangen ist.  

Ob PR-Profis eines Tages Google als Retter der Pressemitteilung feiern werden? Gut möglich.

Hier können Sie mehr zu SEO optimierten Pressemitteilungen lesen (Artikel in englischer Sprache):

 

*Super Spiderman Zitat, oder?