Das Geheimrezept für Ihren Hashtag-Erfolg

Das Geheimrezept für Ihren Hashtag-Erfolg

darwinapps
29 März 2017

Sicher wissen Sie, was ein Hashtag ist (z.B. #Meltwater), aber die meisten Menschen benötigen noch ein paar Tipps, wie Sie Hashtags gewinnbringend für Ihre PR-Arbeit einsetzen können. Hashtags sind großartig für Marken, die ihre Reichweite vergrößern wollen oder um eine bestimmte Idee oder ein Event festigen wollen. Wie auch alles andere in den Social Media benötigen auch Hashtags einen guten Plan. Schauen wir uns einmal an wie sie Hashtags für Ihre PR nutzen können.

Konversationen beitreten oder leiten

Hashtags sind zum ersten Mal auf Twitter aufgetaucht, um Konversationen zu verfolgen. Dies ist noch heute ein weit verbreiteter Einsatz von Hashtags. Es ist nicht unüblich zu sehen, dass Personen oder Marken schnell einen Hashtag entwickeln, wenn sie etwas bestimmtes adressieren möchten. Der Hashtag wird dann oft zum Grundstein der Konversation. Dies ist heute eine gebräuchliche Praxis auf den sozialen Plattformen geworden, auf denen Hashtags verwendet werden und auf denen nach bestimmten Hashtags gesucht werden kann.

Bewegungen beitreten oder Solidarität zeigen

Sich einer Bewegung oder Entwicklung anzuschließen benötigt eine Strategie.  Kunden wollen heute Marken folgen, die ihre Werte teilen. Marken, die über die Dinge, die sie bewegen, sprechen, erfahren online ein deutlich größeres Engagement. Genauso wie die Möglichkeit sich Trends anzuschließen, ist es für PR-Fachleute aber ratsam, hier mit Vorsicht vorzugehen. Machen Sie Ihre Hausaufgaben und stellen Sie sicher, dass die Bewegung in Einklang mit Ihren Werten ist und auch die Werte Ihrer Kunden repräsentiert.

Markenreichweite vergrößern und Wahrnehmung beeinflussen

Hashtags sind eine hervorragende Möglichkeit Ihre Markenreichweite und Markeneinfluss zu vergrößern. Sie können z.B. Konversationen über einen bereits existierenden Markenslogan beobachten oder etwas Neues dazu beitragen. Sie können Hashtags auch dazu nutzen, um Ihre Online Markenvisualierung auf verschiedenen Plattformen wie Pinterest, Instagram, Tumblr oder Twitter zu verbinden . Um es kurz zu fassen: konsistente Hashtagnutzung führt zu höherem Brand Engagementpotential und einer dazugehörigen größeren Reichweite.

Teilnahme an Events

Wir alle kennen weit verbreitete Event Hashtags wie z.B. #Grammys, #Gntm2017 oder #Brexit und viele mehr. Das ist der einfachste Weg für eine Marke, um ein von ihr organisiertes Event zu promoten, Engagement unter den Eventteilnehmern anzuspornen oder die eigene Teilnahme an Events mit der Öffentlichkeit zu teilen. Mit den Hashtags lässt sich dann eine Social Media Kommunikationslandschaft erstellen, die man später zusammengefasst auf dem Blog zeigen kann. Dies funktioniert besonders gut mit Events. Die wichtigste Regel bei Hashtags lautet: je kürzer, umso besser. Denn Zeichenlimitierung bei Retweets und Reposts werden nicht selten ein Hindernis für Follower sein.

Kundenreichweite und Kunden-Support

Besonders Twitter hat sich heute zu einem Kunden-Support Medium entwickelt. Ihre Kunden nutzen es wohlmöglich bereits für anderes Kunden Feedback und Support, auch wenn Sie es noch nicht tun! Wenn Sie die nötige Ressourcen nicht haben, um einen Support Kanal zu führen, können Sie auch einfach einen Support Hashtag ins Leben rufen. Daraufhin können Sie ein Monitoring Tool nutzen, um Aktivitäten unter diesem Hashtag zu verfolgen (zuhören) und um zu antworten (engage). Vergessen Sie nicht; dass Sie maximal zwei öffentliche Stellungsnahmen zu einem Anliegen posten sollten und den Rest dann per direkte Nachrichten oder Email (formell) klären.

Trend jacking

Natürlich gibt es ein paar Regeln, die man bei Hashtags beachten muss. Beim „Trend jacking“ z.B. kombiniert man den Namen des eigenen Unternehmens mit einem Hashtagtrend über ein aktuelles Ereignis. Dies kann effektiv sein aber auch sehr schnell nach hinten los gehen. Daher wird nur absoluten PR Profis geraten, mit dieser Methodik Aufmerksamkeit zu erzielen, denn es kann ziemlich unsensibel und unbeholfen wirken. Man sollte sich die Hashtags immer vorher genau ansehen und ihren Zweck verstehen.

Zu guter Letzt ist es besonders wichtig zwei Dinge zu verstehen: wo Hashtags „funktionieren“ und „wieviele man pro Post pro Plattform benutzen sollte“. Nicht alle Plattformen sind hashtagaffin und manche User empfinden „zu viele“ als genauso nervig wie Spam. Hashtags sind am besten zu nutzen auf: Twitter, Instagram, Pinterest, Google+, YouTube und Tumblr (noch nicht so verbreitet auf Facebook). Außerdem kommt es auf die Plattform an. Auf Twitter wirken mehr als zwei Hashtags für den durchschnittlichen User schnell überladen während man auf Instagram so viele Hashtags wie möglich nutzen kann.

Hoffentlich liefern diese Tipps Ihnen die nötige Information darüber, wie Sie Hashtags in Zukunft sinnvoll nutzen können. Und vergessen sie nicht; benutzen Sie eine Media Intelligence Plattform, um Hashtag-Trends und ihre Auswirkung auf Ihr Unternehmen zu beobachten.

[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']