Björks PR-Geheimnisse und was wir von ihr lernen können

Björks PR-Geheimnisse und was wir von ihr lernen können

olga vetitneva
22 Februar 2017

Wenn wir die Arbeit anderer evaluieren, die unserer eigenen Arbeit ähnlich ist, kann uns das dabei helfen zu verstehen was von uns erwartet wird. Deshalb ist es für uns PR Profis so interessant zu verstehen wie Influencer ihre Marke managen. Folgendes Beispiel handelt von Björk, ihrem Brand Management und ihren PR- Tricks.

Eines der Hauptziele jeder Marke ist es, sich im Leben ihrer Verbraucher zu etablieren. Sei es zu Hause oder auf der Arbeit – das Ziel ist es Bindungen aufzubauen. Auch wenn Unternehmen und ihre Produkte oder Dienstleistungen keine Menschen und schon gar keine Freunde sind, ist es für Unternehmen enorm wichtig, dass wir eine Bindung zu ihnen aufbauen. Bei Künstlern, insbesondere Musikern, ist das etwas anders, da das Teilen ihrer Emotionen als Ersatz unserer eigenen Emotionen dient. Musik berührt uns auf einer emotionalen Ebene; manchmal singen wir mit, bewegen unsere Füße im Takt, klatschen und tanzen. Durch Musik fühlen wir uns den Musikern verbunden, da sie die Songs schreiben, die wir schreiben würden, wenn wir könnten. Um ein erfolgreicher Performer zu sein, muss man mehr können als nur Songs zu produzieren. Durch herausragende Performer können PR- und Marketingprofis viel darüber lernen, wie man Bindungen mit einem Publikum aufbaut, analysieren wie Personen des öffentlichen Lebens ihre Marke gestalten oder Erkenntnisse darüber gewinnen, wie man Markenbeziehungen aufbaut.

Nur wenige Künstler sind so berühmt, dass ihr Vorname reicht um zu wissen, um wen es sich handelt. Diese Künstler sind fester Bestandteil unseres kulturellen Gedächtnisses und so präsent, dass es keinen weiteren Kontext zu ihrem Monomym braucht. Eine solche Künstlerin ist die isländische Queen B, Björk, mit ihrer skurrilen Musik und ihrem persönlichen, individuellen Style. (Wenn man ein Schwanen-Kleid zu den Academy Awards trägt, macht man sich nun mal einen Namen.)

1.Sie bleibt sich selbst treu

Trotz ihres internationalen Erfolgs und zahlreicher Alben ist Björk immer noch bei dem Plattenlabel geblieben, welches sie schon seit den 1980er Jahren und ihrer damaligen Band Sugarcubes unterstützt. One Little Indian ist ein kleines Plattenlabel, dasaus dem Vereinten Königreich stammt und die langjährige Zusammenarbeit hat es Björk ermöglicht ihrer musikalischen Vision treu zu bleiben. Egal welche Vorteile ein Vertrag mit einem größeren Plattenlabel bringen würde, es ist es offensichtlich nicht wert eine so lange und gute Zusammenarbeit auf’s Spiel zu setzen. Vielleicht ist das auch der Grund wieso Björk in derselben kleinen Stadt lebt, in der sie geboren wurde. Je nach ihrer Datingsituation hat Björk in den letzten Jahren in San Francisco, New York und London gelebt aber so richtig wohl fühlt sie sich nur in Reykjavik in Island. In Reykjavik kann sie ihr Haus ohne Sicherheitsmaßnahmen verlassen. Einwohner sehen sie oft im Fitnessstudio und auf Musikfestivals, auf denen sie lokale Künstler unterstützt.

2. Sie probiert Neues aus

So authentisch und echt Björk auch wirkt ist sie mindestens genauso für ihre Experimentierfreudigkeit in den Bereichen Digitalisierung, Musik und Fashion bekannt. Das haben wir bereits gesehen als sie noch bei den Sugarcubes war und zur gleichen Zeit auch mit anderen Künstlern, Regisseuren und Produzern wie Michel Gondry, Antony Hegarty (jetzt Anonhi), Matthew Barney, Lars von Trier, Matmos, James Merry und Andre Huang zusammen gearbeitet hat. Sie entschied nicht nach Bekanntheitsgrad  mit wem sie zusammen arbeitete, sondern allein nach künstlerischen Werten. Matmos, James Merry und Andrew Huang sind hervorragend in dem was sie tun aber nicht so bekannt wie Björk selbst. So hat sie es geschafft, sich und ihren Besonderheiten treu zu bleiben und gleichzeitig ins Filmgeschäft einzusteigen, Stylegrenzen zu sprengen, sich als Musikerin weiter zu entwickeln und ihre Publikum zu erweitern.

3.Sie lässt sich von nichts unterkriegen

Als im Januar 2015 ihr „Scheidungsalbum“ Vulnicura aus Versehen zwei Monate zu früh veröffentlicht wurde, entschieden sich Björk und ihr Label dazu, das gesamte Album sofort heraus zu bringen. Und anstatt sich unter Druck gesetzt zu fühlen auch andere Singles zur selben Zeit zu veröffentlichen, brachte sie eine Serie von VR Musik Videos (wie geplant) im März heraus. Gleichzeitig eröffnete sie eine Ausstellung und veröffentlichte ein Buch. PR – Profis können hier viel über effektives Krisenmanagement lernen und darüber, wie wichtig es ist, flexibel in seinen Lösungsansätzen zu sein. Natürlich lässt sich Krisenmanagement besser planen, wenn ihre Media Intelligence Plattform dafür sorgt, dass die Tonalität Ihrer Social Media Präsenz im Voraus analysiert und grafisch dargestellt wird. Trotzdem ist Björks Geschichte eine Inspiration dafür, wann man eingreifen sollte und wann nicht.

4.Sie hört auf ihr Publikum und passt ihre Inhalte an

Die erwähnten VR-Musikvideos von dem Album Vulnicura führten dann zu dem Projekt Björk Digital, einer 360 Grad Virtual Reality Ausstellung. Diese tourende Ausstellung bestand aus neuen VR Testmöglichkeiten wie auch aus Videos aus ihren mehr als 20 Jahren als Solokünstlerin. Außerdem enthielt die Ausstellung Material von ihren vorherigen Alben, der Tour Biophilia mit den dazu gehörigen digitalen Spielen und einem besonderen Rohrinstrument. Während sie mit VR Videos experimentierte, verstand sie, dass man VR gut in andere Projekte integrieren kann.

Ende des Jahres 2015 veröffentlichte sie Vulnicura Strings, eine neuere Version des gleichen Albums, welches bereits Anfang 2015 veröffentlicht wurde. Die neue Version wurde aber nur mit Streichinstrumenten aufgenommen.

Björk achtet sehr darauf, wie der Content, den sie produziert, bei ihrem Publikum ankommt. Das Analysieren der Beliebtheit ihrer online-Akitivitäten und ihrer Alben, erlaubt es ihr, diese Erlebnisse für weiteren Content neu zu verpacken. Als Kommunikationsprofis können wir mit Hilfe von Media Monitoring Trends erkennen und abwägen was unser Publikum interessiert. Wie Björk können wir unsere Stärken ausbauen, um unserem Publikum zu erreichen.

5.Sie zeigt Verletzlichkeit

Als sich Björk und ihr damaliger Mann, Künstler Matthew Barney, trennten, steckte sie ihre gesamte Energie in das Schreiben und Produzieren ihres Albums. Das Ergebnis: Björks Album Album Vulnicura schreckt nicht vor Emotionen wie Trauer und Wut zurück. Klar hätte sie es auf ihre Rolle als Künstlerin und nicht auf ihr wahres Leben schieben können. Stattdessen aber gab sie Interviews darüber wie die einzelnen Songs mit bestimmten Zeitpunkten ihrer Trauer zusammenhängen. In der PR Welt nennen wir das Authentizität. Trotz ihrer Verfassung und den traurigen Emotionen, spielte sie diese Songs ein Jahr lang auf Tour. Es war keine große Überraschung, dass sie ein paar Monate vor Ende die Tour abbrach. Anstatt Ausreden über eine Krankheit zu erfinden, gab sie eine ehrliche Presseerklärung darüber, dass sie es satt hatte, diese herzzerreißenden Songs weiter zu performen.  Als PR-Profis versuchen wir so ehrlich wie möglich mit unserem Publikum zu sein. Transparenz in der Kommunikation stärkt die Bindung mit der Community. Falls Sie sich in einer Krisensituation befinden, seien Sie ehrlich und erarbeiten Sie eine Lösung. Ihre Community wird Ihre Ehrlichkeit schätzen und die Kundenloyalität wird sich so steigern.

Bonus:  Sie kennt ihre Zielgruppe 

Als sie Ende des Jahres 2015 ihre Shows absagte, versprach sie gleichzeitig bald wieder nach Europa zu kommen. Daraufhin ging sie im Jahr 2016 mit einem Orchester auf Tour und spielte die Streichversion ihres Albums Vulnicura. In ihrer Heimatstadt führte sie zwei kleine Theaterstücke auf. In diesen Stücken tanzte sie zu den Songs, die ehemals ihr Herz gebrochen hatten. Björks Ausdauer ist ein Beispiel für harte Arbeit und erinnert uns Kommunikationprofis daran, weiter an unserem Content zu arbeiten und unseren Content ab und an neu aufzubereiten, um interessant zu bleiben. Außerdem wird das Einhalten von Versprechen im Regelfall mit Loyalität belohnt.

Kurz und knapp: Was Björk macht sind also Musik, digitale Erlebnisse und Film mit einem Hauch eigenartiger Ästhetik. Sie ist beständig, gleichzeitig aber auch sehr kreativ und unvorhersehbar. PR – Profis, die Marken managen, können sich einiges von ihr abschauen. Unter anderem auch wie sinnvoll es ist mit anderen zu kooperieren, weil es sinnvoll ist, aber gleichzeitig nicht von der eigenen Vision  oder Markenbotschaft abzukommen. Fürchten Sie sich nicht davor, zu experimentieren und passen Sie Ihre Inhalte an das an, was funktioniert.  Vor allem wenn der Content für Ihr Publikum wertvoll ist. Und vergessen Sie nicht wie wichtig es ist authentisch zu sein.