Social Media Marketing: Best Practices

Social Media Marketing: Best Practices

Olga Vetitneva
5 Juli 2017

Social Media ist inzwischen einer der wichtigsten Kommunikationskanäle zwischen Unternehmen und Kunden, Interessenten und Partnern. Damit bieten die sozialen Netze auch Marketingmöglichkeiten, die bei den bisherigen traditionellen Marketingmaßnahmen nicht möglich waren. Grundsätzlich kann man erstmal sagen, dass es im Social Media Marketing darum geht, Elemente aus Werbung, Public Relations, Vertrieb und Verkauf miteinander zu verbinden.

Hierzu müssen Sie eine Strategie für Ihre Social Media Kanäle entwickeln und den passenden Content dazu erarbeiten. Dieser sollte Ihre unternehmerischen Werten und Ideen wiederspiegeln. Hierbei können Sie vor allem durch Authentizität neue Kunden gewinnen sowie das Interesse bereits bestehender Kunden aufrechterhalten und steigern. Ist Ihr Social Media Marketing sehr überzeugend, können zum Beispiel so auch neue Mitarbeiter auf Sie aufmerksam werden. Sie sollten sich also überlegen, welcher Content zu Ihrem Unternehmen passt, welche Geschichten Sie mit Ihrer Zielgruppe teilen möchten und wie Sie diese am besten in Ihren Social Media Kanälen platzieren. Auch werden Social Media Kanäle oft als Support-Kanäle für Kundenanfragen genutzt, um genau dort Unterstützung anzubieten und Fragen zu beantworten, wo sich die Zielgruppe ohnehin aufhält. 

Einige Unternehmen haben es geschafft, dass Social Media heutzutage fester Bestandteil Ihrer Marketingstrategie ist und ihr Content auf verschiedenen Kanälen erfolgreich ist. In diesem Blogpost wollen wir Ihnen einige Beispiele zeigen, wie Unternehmen ihren Content in den Social Media gekonnt platzieren. Hierfür gibt es keine genaue Formel für erfolgreichen Content, da dieser immer von den Unternehmen und der Branche abhängig ist aber Sie werden sehen, dass die erfolgreichen Unternehmen es schaffen, Humor, Wissenswertes und aktuelle Geschehnisse in den richtigen Kontext mit ihren Produkten zu bringen. 

1. True fruits Smoothies

Gezielte Provokation ist das Motto, das sich wie ein roter Faden durch das True fruits Produktdesign und ihren Social Media Content zieht. Die Inhalte erregen Aufmerksamkeit und erzielen so eine positive Resonanz bei der Zielgruppe. True fruits ist am stärksten auf Instagram und Facebook aktiv und geht dort auf öffentliche und individuelle Fragen sowie auf Kommentare von Usern ein. Das steigert das Engagement und die Authentizität des Unternehmens, was man an den hohen Follower-, Kommentar- und Like-Zahlen sieht.

truefruits

2. BVG

Die BVG ist durch ihren witzigen und unkonventionellen Social Media Content auch außerhalb Berlins bekannt geworden. Ihre Posts sprechen oft aus, was viele denken und die Selbstironie bleibt den Lesern im Gedächtnis. Ähnlich wie bei true fruits kommt der Humor gut bei den Followern auf Facebook, Instagram und Twitter an. Im Gegensatz zu True fruits stellt die BVG aber nicht ihr Endprodukt, Busse und Züge, in den Fokus. Vielmehr ist der Content immer in einen relevanten Kontext eingebettet und bringt den Nutzer zum Lachen. 

BVG

BVG

3. Sixt

Sixt verbindet Wissenswertes mit Humor und liefert so sehr unterhaltsamen Content, der trotzdem ihr Produkt in den Fokus stellt. Dabei geht Sixt sehr schnell auf aktuelle Trends und Geschehnisse ein. Auf diese Weise generieren sie hohe Aufmerksamkeit bei geringen Kosten und sprechen eine große Bandbreite an Social Media Nutzern an. 

SIXT

SIXT

Fazit

Es ist wichtig, dass Sie verstehen, welcher Content für welche Kanäle am besten geeignet ist. Außerdem ist es wichtig, dass Sie immer einen Überblick über aktuelle Geschehnisse und Trends behalten. Schauen Sie dazu im Vorfeld nach, wann welche Ereignisse stattfinden und erstellen Sie einen Content Kalender, der es Ihnen ermöglicht, Ihren Content genau zu planen und in den Kontext dieser Ereignisse einzubetten. Außerdem können Sie mithilfe eines Social Media Monitoring Tools Thementrends beobachten und so für Sie relevante Themen identifizieren. Besonders, wenn Sie nicht die Möglichkeit haben mit großem Budget zu arbeiten, sollten Sie Social Media in Ihre gesamte Marketingstrategie miteinbeziehen.