Meltwater x Social DNA – Erfolgreiche Social Media Strategien 2019

Meltwater x Social DNA – Erfolgreiche Social Media Strategien 2019

Saskia Grote
2 Juli 2019

Am Mittwoch, dem 19.06.2019, fand unser erstes Afterwork-Meetup in Frankfurt am Main statt. Gemeinsam mit Social DNA, der Strategieberatung für Social Media, haben knapp 50 Gäste in den Design Offices bei spannenden Vorträgen, gutem Essen und Trinken und einem atemberaubenden Blick über Frankfurt den Nachmittag und frühen Abend genossen.

In diesem Beitrag wollen wir auch denjenigen, die nicht dabei sein konnten einen Einblick in das Event geben und die wichtigsten Keyfindings der Vorträge zum Thema Social Media Strategien zusammenfassen. So könnt auch ihr euer Social Media Marketing verbessern.

Erster Programmpunkt: Vortrag von Social DNA zum Thema “Social Media Strategien”

Nach der Begrüßung und den ersten Erfrischungsgetränken, die bei den sommerlichen Temperaturen von knapp 30 Grad nicht fehlen durften, wurde der Nachmittag von Nemo Tronnier und Carmelo Russo eröffnet. Die Beiden Social Media Strategen sprachen in Ihrem informativen und zugleich humorvollen Vortrag unter Verwendung von vielen Beispielen über die besten Social Media Strategien im B2C und B2B Bereich.

Meltwater x Social DNA Meetup in FFM Vortrag Publikum

Folgende Punkte sind dabei inhaltlich besonders hervorzuheben:

1. Einordnung der Social Media Kanäle

B2C oder B2B? Das ist erstmal egal. Wichtig ist, wo die Zielgruppe ist. Der Mix der Nutzer auf den zahlreichen verschiedenen sozialen Netzwerken ist durchaus heterogen. Bevor man eine Plattform verschreit oder in eine Schublade steckt, sollte man daher nochmal genauer hinschauen und seine Zielgruppe auch möglichst gut kennen. Pauschalaussagen wie etwa: “Instagram ist nur etwas für junge Leute”, gelten nicht.

2. Exkurs: Social Media Trends

The shift is real – und damit auch der Rückgang der organischen Reichweite. Die Konsequenz daraus ist, dass Unternehmen sich ihre Reichweite in sozialen Netzwerken einkaufen müssen. Das geht beispielsweise über Social Advertising, Influencer Marketing oder Employee Advocacy.

3. Rahmenbedingungen in Social Media

Unternehmen müssen verstehen, wie das Nutzerverhalten und die Darstellung und Wahrnehmung von Informationen in Social Media ablaufen. Nur so könnt ihr euren Content aufmerksamkeitsstark in Szene setzen. Eine immer wichtigere Rolle spielen dabei unter anderem unsere immer kürzer werdende Aufmerksamkeitsspanne, die mobile Nutzung auf Smartphones, Video Content und die gesamte User Experience, die ihr auch auf Social Media integrieren solltet.

4. Voraussetzung: Ganzheitliche Denkweise

Um eine hohe Akzeptanz für Social Media im Unternehmen und damit verbunden den Erfolg der Implementierung als wichtige Disziplin zu erreichen, muss größer als nur in Einzelkampagnen gedacht werden. Vielmehr braucht es für den langfristigen Erfolg unter anderem den Buy-in und das Commitment aller Mitarbeiter und natürlich der Geschäftsleitung. Nur so können für dieses immer komplexer werdende Feld genügend Ressourcen, Verantwortlichkeiten und Prozesse sichergestellt werden.

Zweiter Programmpunkt: Case Study von Meltwater

Nachdem Nemo Tronnier und Carmelo Russo die erfolgreichsten Social Media Strategien anhand von anschaulichen Beispielen präsentiert hatten, übernahm Maximilian Mundel von Meltwater mit einer Case Study. Unter dem Titel “‘Coco’ Media: Frische Ideen aus Social Media” beantwortete sein Vortrag die Frage, wie man Daten aus Social Media für die Produktentwicklung nutzen kann.

1. Die richtigen Analysen durchführen

Mittels Social Media Monitoring Tools können essentielle Analysen automatisiert durchgeführt werden, die aufkommende Trends, Themen und top Social Media Kanäle für bestimmte Bereiche aufzeigen. Bestimmt werden können beispielsweise die Entwicklung der Medienresonanz, Tonalität, Reichweite und die mit einem Suchbegriff am häufigsten assoziierten Themen. Wenn ihr auf Basis solcher Analysen die “richtigen” Social Media Kanäle wählt, könnt ihr nicht nur die Produktentwicklung an aufkommenden Trends orientieren, sondern auch eure gesamte Strategie anpassen und effektivieren.

2. Die richtigen Schlüsse ziehen

Die beste Analyse ist nur so viel Wert wie die Schlüsse, die man aus ihr zieht. Denkt ganzheitlich und passt eure gesamte Content Marketing Strategie an die Ergebnisse eurer Analysen an. Nutzt diese auch als Input für die Steuerung eurer Kampagnen und passt diese fortlaufend an.

Dritter Programmpunkt: Networking auf der Dachterrasse

Nach dem Input von Nemo, Carmelo und Maximilian ging der Nachmittag in den dritten und letzten Programmpunkt über: Networking auf der Dachterrasse der Design Offices in Frankfurt am Main. Gäste und Speaker ließen den Tag gemeinsam mit leckeren Häppchen, sommerlichen Getränken und einem malerischen Sonnenuntergang auf der Terrasse im sechsten Stock ausklingen.

Wenn ihr auch über unsere nächsten Veranstaltungen informiert sein wollt, dann schaut einfach in unserer Infothek vorbei. Dort posten wir immer die aktuellsten Meltwater Events und Ressourcen. Wir freuen uns auf euch!