Marketing Trends 2018 -Die Highlights

Marketing Trends 2018 -Die Highlights

Stephanie Katzer
15 January 2018

Zu Beginn des neuen Jahres können wir alle nochmal neu anfangen, eine neue Leinwand mit unseren Ideen bemalen. Dazu gehört es auch, Trends aufzuspüren, die für uns im kommenden Jahr wichtig und spannend werden können. Deshalb lesen und lesen und lesen wir die unzähligen Artikel und Beiträge, die Anfang des neuen Jahres zum Thema Marketing Trends 2018 erscheinen. Damit wir in den zahllosen Trends und Hitlisten nicht den Kopf verlieren verschaffen wir hier gemeinsam mit vier Marketing-Experten einen Überblick.

Trend #1 Customer Experience Design

Customer Ex.. whaaat? In Zeiten von Customer Centricity und Customer Journey müssen wir noch besser verstehen, was unsere Kunden möchten und vor allem unsere Strategie und Aktivitäten darauf anpassen. Viele Unternehmen denken noch in veralteten Strukturen und nur daran, welche Inhalte sie selbst vermarkten möchten. Der Konsument kommt hier viel zu kurz, denn für ihn interessante und relevante Inhalte, die er doch so dringend sucht, werden nicht geliefert. Für Unternehmen liegt hier bisher verschenktes Potenzial. “Wir sprechen viel über neue Trends, insbesondere im Marketing. Wohin wir Werbebudgets verschieben, wie wir Erfolg cross-medial messen oder auf welche Formate wir uns konzentrieren.”, sagt Robert Weller, Content Strategy Coach bei der Agentur d.Tales. “Ich lese da nur wir, wir, wir. Aber um uns geht es nicht, sondern um den Kunden; den Konsumenten. Um das, was wir für ihn tun können. Um das Erlebnis, das wir ihm bieten können. Wie wäre es also mal mit „Customer Experience Design“ als Trend, der sich nicht nur auf einzelne Aspekte beschränkt, sondern die gesamte Wertschöpfung berücksichtigt?”

Robert Weller ist Content Strategy Coach bei der Agentur d.Tales. Er unterstützt Unternehmen bei der konzeptionellen und visuellen Gestaltung von Content zur Optimierung der User Experience entlang der Customer Journey. Darüber hinaus engagiert er sich als Markenbotschafter u.a. für Adobe und ist als Speaker, Blogger und Fachbuchautor aktiv.

Trend #2 Marketing Automation All-in-One

Richtig gelesen- Marketing Automation! Nun ist das nicht unbedingt ein wahnsinnig neuer Trend, doch ein Trend, der 2018 weiter an Wichtigkeit gewinnt. Lead Generation, Email-Kampagnen, SEO, Content Marketing- Digital Marketer Manager müssen Allrounder sein und viele komplexe Themen gleichzeitig jonglieren. “Als Content Marketer spüre ich zunehmend die Komplexität und Vielfalt meines Tätigkeitsbereichs: wir werden zu Full-Stack-Marketern, die Kampagnen von A bis Z planen, durchführen und nachfassen – mit dem Ziel nachhaltig zu skalieren und aus dem oft belächelten Cost-Center Marketing ein Profit-Center zu machen.”, sagt Julia Lehwald, Corporate Marketing Manager bei LogMeIn. “Viele Unternehmen stellt dies vor eine Herausforderung – ich sehe in 2018 daher Marketing-Automatisierung weiter auf dem Vormarsch. Aufgaben müssen in All-in-one Lösungen integriert, vereinheitlicht und automatisiert werden, um eine ganzheitliche Plattform für den effektiven Marketer zu schaffen.”

Als Corporate Marketing Manager verantwortet Julia Lehwald bei LogMeIn (ehemals Citrix) seit Mitte 2014 das Content Marketing, inklusive Lead-Generierungs-Kampagnen Webinar-Programm für den deutsch-, englisch- und französischsprachigen Raum (DACH, UK, FR). Mit über 300 selbst geplanten und durchgeführten Webinaren hat sie weitreichende Erfahrung in der Einbettung des Marketing-Instruments Webinar in ihren Content-Marketing-Mix und seinen Vorteilen bei der Generierung und Weiterqualifizierung von Leads. Sie tritt außerdem regelmäßig als Sprecherin bei verschiedenen Veranstaltungen auf, online als auch offline.

Trend #3 Visuelle Elemente – Visual Content

Heute sind GIFs, Videos, Bilder und Grafiken fester Bestandteil von vielen sozialen Netzwerken, digitalen Plattformen und Kanälen. Im Rahmen einer Umfrage von Vengage haben 41,5% der befragten Marketer angegeben, dass Infografiken im Vergleich zu anderen Content Pieces das höchste Engagement hatten”, erklärt Stephanie Kowalski. “Für 60% der Marketer waren visuelle Inhalte wesentlicher Bestandteil ihrer Marketing-Strategie. Der Einsatz visueller Elemente ist also bereits im Jahr 2017 ein unverzichtbarer Bestandteil professioneller Kampagnen und Markenauftritte. 2018 wird ihre Bedeutung weiter wachsen. Marketer müssen ein Verständnis dafür entwickeln, was ihre Zielgruppe motiviert und dazu bringt unterschiedlichste visuelle Inhalte zu konsumieren. Wer digital als Marke relevant und erfolgreich im Jahr 2018 bleiben will, sollte visuelle Inhalte zu einem Eckpfeiler seiner Online-Marketing-Aktivitäten machen.

Stephanie Kowalski ist Bloggerin und unterstützt als freiberufliche PRlerin kleine und mittelständische Unternehmen bei ihrer Kommunikation. In ihrem Blog Online PR Guide erklärt sie, wie man mithilfe bewährter PR-Strategien und moderner Online-Kanäle erfolgreich digital kommuniziert.

Trend #4 Messenger Marketing

Instant Messaging Apps sind inzwischen in allen Generationen und Zielgruppen erfolgreich angekommen. Von Digital Natives über Millenials bis hin zu Best Agern – über 55% der Deutschen nutzen WhatsApp täglich. Dabei sind die User im Durchschnitt 149 Minuten online. Diese regelmäßige Nutzung macht WhatsApp zu einem starken Medium, dem sich auch Unternehmen nicht länger entziehen können -denn hier ist die komplette Zielgruppe vertreten. Ob Messenger Newsletter, Produkt-Updates oder auch im Kundensupport- Messenger unterstützen einfache und schnelle Kommunikation, das Teilen von Inhalten und Dateien und das Schaffen eines ganzheitlichen Markenerlebnisses. Für Marketer bedeutet das 2018: Den Trend Messenger Marketing gilt es im Auge zu behalten und für die eigene Marke im Marketing-Mix zu evaluieren.

Trend #5 Videomarketing

In Zeiten des Content Overload und der immer weiter sinkenden Aufmerksamkeitsspanne der Konsumenten gewinnt das Format Video stetig mehr Relevanz.”Im letzten Jahr haben Sie sicherlich unzählige Statistiken zum Vormarsch von Videos im Marketing gesehen. Sie wissen: Videos sind gekommen um zu bleiben. Die Frage ist jedoch, in welchem Format wir unsere Inhalte ausstrahlen? Videos im Format 16:9 oder 4:3 sind oftmals die erste Wahl. Achten Sie darauf, dass das nicht nur an Ihren persönlichen Gewohnheiten oder Vorlieben liegt, oder weil Video-Content kanal-übergreifend recycelt wird.”, sagt Ben Harmanus, Marketing Director bei konversionsKRAFT. “Recycling ist per se nicht falsch. Dabei ist aber eine Anpassung der Formate auf neue Sehgewohnheiten enorm wichtig. Nur so können Sie beim überwiegend mobil auf das Internet zugreifenden Publikum Inhalte in der neuen Lebenswirklichkeit zu platzieren. Testen Sie quadratische (1:1) und vertikale Videos (9:16) für Ihre Community auf Facebook oder YouTube. Snapchat hat es vorgemacht, und nun unterstützen die Social-Media-Giganten dieses anfangs verstörende Format. Ja, inzwischen trauen sich sogar große Konzerne an Formate, die vor einem Jahr ein No-Go waren. Hören Sie hier nicht auf. Testen Sie auch 360°- und VR-Videos, und senden Sie dabei am besten auch gleich live, zum Beispiel über Facebook. 2018 wird ein Jahr der Video-Experimente! Als B2B-Marketer sind Sie da übrigens nicht außen vor. Stechen Sie heraus, indem Sie weniger textlastig arbeiten und über Videos den Markt erobern. Geheimtipp: LinkedIn mausert sich zum YouTube für B2B. Nutzen Sie die Plattform für den Aufbau einer Community, oder für Ihr Employer Branding.”

Als Marketing Director bei konversionsKRAFT (Web Arts AG) baut Ben Harmanus die Präsenz der Agentur für Conversion-Optimierung in der D-A-CH-Region aus. Er liebt es, relevanten Content zu produzieren, das Nutzererlebnis von Webpages zu optimieren und sich darüber mit Einsteigern wie auch Experten auszutauschen. Sein Wissen und seine Erfahrungen teilt er auf Konferenzen wie dem Forbes Forum, in Webinaren, über Facebook Live und als Blogger. Sein Buch Content Design erzielte diverse #1-Platzierungen in den Amazon Charts.

Und jetzt?

Eins ist klar: Bei all den Trends und Entwicklungen, die wir aktuell im Bereich Marketing sehen, wird das klassische Marketing-Department zunehmend zum Allrounder. Die Komplexität und Vielzahl der Aufgaben verlangt nach einer ganzheitlichen und integrierten Strategie, die aktuelle Trends im Auge behält, ausprobiert und gegebenenfalls in ihren Marketing-Mix integriert. Deshalb: 2018 wird bestimmt nicht langweilig. Seien Sie auch in Ihrer Marketing-Strategie mutig und probieren Sie spannende Trends aus- nur so finden Sie heraus, ob diese auch für Ihr Unternehmen gemacht sind.

Sie möchten wissen, welche Trends sich in Ihrer Branche auftun? Zeigen wir Ihnen gerne! Füllen Sie das nachstehende Formular aus, um weitere Informationen zu erhalten.