6 Tipps für Dein perfektes Bewerbungsgespräch

6 Tipps für Dein perfektes Bewerbungsgespräch

Jenny Teschke
25 Januar 2019

Auf dem Weg zum Traumjob steht Dir im Laufe des Recruitingprozesses immer ein oder mehrere Bewerbungsgespräche bevor. Aufgeregt ist hier jeder! „Was erwartet mich wohl? Welche Fragen werden gestellt? Wie verhalte ich mich richtig?“ Eine allgemeingültige Antwort auf diese Fragen gibt es nicht. Jedes Gespräch ist anders und hängt oft von der Kultur eines Unternehmens ab. Dennoch gibt es einige Tipps und Tricks, die sich immer anwenden lassen und die wir bei einem Bewerber sehr schätzen. Sharing is caring, daher teilen wir diese gern mit Dir in unserem aktuellen Blogpost.

Here we go.

Übung macht den Meister – und nimmt die Nervosität

Übe das Vorstellungsgespräch als Rollenspiel mit engen Freunden. Auch wenn es sich im ersten Moment lustig anhört, ist es sehr effektiv und hilfreich. Es nimmt Dir zum einen etwas die Angst und Du bekommst ehrliches Feedback zu Deinem Auftreten. Es hilft ungemein während des Interviews wenn Du einige Szenarien bereits einmal durchgespielt hast. Solltest Du während des Vorstellungsgespräches doch ein wenig nervös werden, dann stehe offen dazu. Deine Aufregung zeigt dem Gegenüber, wie wichtig Dir die Sache ist.

Organisation ist das halbe Leben

Wenn Du ein Bewerbungsgespräch in einer fremden Stadt hast, ist es wichtig, sich rechtzeitig um die Anfahrt sowie eine Übernachtungsmöglichkeit zu kümmern. Kläre dabei am besten auch mit Deinem potenziellen Arbeitgeber, wie die Reisekostenabrechnung geregelt ist.

Und auch wenn Du Dich in Deiner Heimatstadt bewirbst, ist es wichtig, rechtzeitig die Verbindungen zu checken. Plane ein, circa 20 Minuten früher vor Ort zu sein, so hast du am Tag des Vorstellungsgesprächs keinen unnötigen Stress, weil der Bus zum Beispiel verspätet ist. Aber beachte: wenn mit der Fahrt alles wunderbar läuft, gehe lieber noch einmal eine Runde um den Block und atme tief durch anstatt bereits 20-30 Minuten früher an der Türklingel zu läuten. Fünf Minuten vor dem Gespräch da zu sein, reicht völlig aus. 

Dress to impress

Informiere Dich vor einem Bewerbungsgespräch, über den gewünschten Dresscode. Dabei kannst Du auch auf optische Gemeinsamkeiten achten, indem Du zum Beispiel die Farben Deiner Accessoires auf die Unternehmensfarben anpasst.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie Du den Dresscode interpretieren sollst, kann es helfen in Sozialen Medien nach Unternehmensbildern zu suchen. Auf Instagram oder LinkedIn findest Du oft Bilder aus dem Arbeitsalltag, die Dir als Inspiration für Dein Outfit dienen können. Die ersten Sekunden sind entscheidend, ob man jemanden sympathisch findet. Und – ob man will oder nicht – Dein Outfit trägt einen großen Teil zu Deinem ersten Eindruck bei.

Weniger Adjektive, mehr Beispiele

Bewerber betonen im Gespräch gerne, dass sie „belastbar“, „kreativ“, „teamfähig“, „hoch motiviert“ oder „pünktlich“ seien – diese Eigenschaften sollten bei einem sehr guten Bewerber Grundvoraussetzung sein. Sieh davon ab, selbstverständliche Attribute in den Vordergrund zu stellen.

Überzeuge lieber mit Individualität und Humor. Wenn Du gerne reist, dann erzähle wohin Deine letzte oder nächste Reise ging/geht oder erzähle, welches Buch Du zuletzt gelesen hast und warum Dich dieses inspirierte. So gibst Du Deinem Gegenüber direkt Anknüpfungspunkte für Small Talk – welcher übrigens auch erlaubt, Dich als Person besser kennenzulernen.

Apropos Small Talk

Bereite Dich auf eine Small-Talk Situation vor. Bei den meisten Vorstellungsgesprächen gibt es zu Beginn einen Zeitraum, der für Small-Talk vorgesehen ist. Dabei achtet man als Personaler besonders darauf, ob der Bewerber aus sich herauskommt, offen und kommunikativ ist. Um dabei besonders zu überzeugen, kann man zum Beispiel einige Fun Facts recherchieren, oder vielleicht bereits im Vorfeld nach gewissen Parallelen zwischen Dir und Deinen potentiellen Kollegen suchen. LinkedIn kann dabei sehr hilfreich sein.

Kluge Fragen – kluge Köpfe

Die klugen Köpfe erkennt man an klugen Fragen. Überlege Dir daher schon vor dem Bewerbungsgespräch, welche Fragen Du stellen kannst. Dabei macht es keinen guten Eindruck, direkt auf Arbeitszeiten oder Gehalt anzusprechen – diese Punkte sind sicher wichtig, sollten aber nicht Dein größtes oder einziges Interesse darstellen. Überlege Dir vielmehr eine Frage zu den Weiterbildungsmöglichkeiten oder zu der Vision des Unternehmens und wie Du dazu beitragen kannst. Außerdem ist es hilfreich sich während des Gesprächs Notizen zu machen, um darauf während Deinen Fragen einzugehen. So signalisierst du zudem schon während des Gesprächs Interesse und Aufmerksamkeit. 

Wollt ihr unsere Tipps direkt in der Praxis anwenden? Super, das passt ja! Wir bauen auch in diesem Jahr unsere Teams in allen Büros der D/A/CH-Region weiter aus und freuen uns auf ambitionierte Bewerber, die nach einem Kickstart in eine internationale Vertriebskarriere suchen. Hier entlang – besuche uns jetzt!

Instagram: @meltwaterdach   #wirschaffenDACH

FB: @MeltwaterGroup

Twitter: @MeltwaterDACH