Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag – Meltwater Lunchboxen

Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag – Meltwater Lunchboxen

Jenny Teschke
29 März 2019

Das Thema Nachhaltigkeit ist in Deutschland in aller Munde und inzwischen voll und ganz bei der breiten Masse angekommen: wir sortieren Müll, kaufen im verpackungsfreien Supermarkt ein und entscheiden uns für Ökostrom oder Energiesparlampen. Im Alltag ist es für die Meisten mittlerweile eigentlich ein No-Brainer. Nachhaltigkeit schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Was sich im Privatleben etabliert hat, ist im Büro jedoch noch nicht wirklich angekommen. Es wäre jetzt gemein zu unterstellen, dass es hier ja schließlich auch nicht um den eigenen Geldbeutel geht … in der Tat aber glauben wir, dass viele Menschen an einem nachhaltigen Arbeitsalltag interessiert sind und bereit sind, dafür Aktivitäten umzusetzen. Unternehmen können mit minimalen und unkomplizierten Vorkehrungen der Umwelt etwas Gutes tun. Das Ausschalten des Lichtes wenn der Letzte Abends das Büro verlässt oder auch das zur Verfügung stellen von lokalem Bio-Obst können Möglichkeiten sein.

Es ist natürlich immer toll wenn der Arbeitgeber Initiativen vorschlägt und vorantreibt. Wir als Mitarbeiten haben jedoch genauso die Möglichkeit, einfache Dinge schnell in die Tat umzusetzen. Getreu dem Berliner Meltwater Motto „Einfach mal machen, könnte ja gut werden!“  haben drei engagierte Mitarbeiter – Theresa, Pia und Konrad – angepackt und ein neues Projekt ins Leben gerufen.

Meltwater Lunchboxes!

Und das ganze Team scheint happy.

Kleinvieh macht auch Mist – eben auch im Umweltschutz. Im letzten Jahr haben wir im Berliner Meltwater Büro eine neue Mülltrennung eingeführt, um so nachhaltiger zu entsorgen. Greifen wir jedoch das Problem am Schopfe: Müll vermeiden bevor wir etwas trennen müssen. So war – in Anbetracht der Plastikberge in unseren Mülleimern nach jeder Mittagspause – die Idee geboren. Und damit die Lunchboxen gekauft. Ein Meltwater-Sticker wurde schnell noch auf den Deckel geklebt und los ging´s in die umliegenden Restaurants. Zweiter Pluspunkt: die Kollegen schwirren kurz aus zum Mittag holen und treffen sich anschließend wieder im gemütlichen Lunchraum anstatt in den überfüllten Restaurants zu essen.

Das Umfeld ist begeistert – die Storebesitzer und andere Mitarbeiter aus den umliegenden Büros gleichermaßen. So wurden einige unserer Mitarbeiter bei ihrem wöchentlichen Besuch beim Stammfleischer um die Ecke für die Initiative hochgelobt: „Ach, ihr Unternehmen heißt Mettwater, das passt ja!“ Naja, nicht ganz, aber trotzdem super. 😀

Die ersten Copy Cats wurden auch schon erwischt. In diesem Fall ist das natürlich völlig in Ordnung. Macht weiter so! Wir werden in den kommenden Tagen, weitere Lunchboxen kaufen, um noch mehr Kollegen in die Aktion einbinden zu können. Spitze! Einfach! Und viel, viel weniger Plastik in den Ozeanen unserer Welt!

Hast Du auch Lust, Deinen Arbeitsalltag ein wenig nachhaltiger zu gestalten? Als eines der größten Media Intelligence SaaS weltweit sind wir stets auf der Suche nach neuen Champions – hier geht es zur Meltwater D/A/CH Karriereseite. Du bist herzlich eingeladen, uns zu besuchen und mehr über Meltwater als Arbeitgeber zu erfahren.

Instagram: @meltwaterdach   #meltwaterDACH

FB: @MeltwaterGroup

Twitter: @MeltwaterDACH

 

[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']
[id^='mktoForm']