Wie Du bei Meltwater Unternehmen im Content Marketing unterstützt

Wie Du bei Meltwater Unternehmen im Content Marketing unterstützt

Jenny Teschke
28 Juni 2019

Unternehmen in allen Industrien stehen vor immer größeren Herausforderungen, mit einer gelungenen Content Marketing Strategie relevante Inhalte im Netz strategisch zu platzieren. Moment! Zuerst müssen wir einen Schritt zurück machen: Was ist Content Marketing genau – und vor allem, was hat das mit Meltwater zu tun?

Content Marketing wird laut onlinemarketing.de wie folgt definiert:

Der Begriff Content Marketing bezeichnet einen Marketing- beziehungsweise Geschäftsprozess im Rahmen einer Kommunikationsstrategie, bei der relevante und wertvolle Inhalte kreiert werden, die auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet sind. Ziel ist es, potenzielle Kunden durch diese Inhalte anzuziehen und darüber hinaus profitable Handlungen zu generieren.

In jedem einzelnen Bewerbungsgespräch erläutern wir dem Kandidaten genauer, was Meltwater konkret macht. Als SaaS Unternehmen kann unsere Lösung als durchaus komplex bezeichnet werden, ist der Dreh aber einmal raus und hast Du verstanden, wie wir an die Mehrwertgewinnung für einen Kunden herangehen, ist es zumeist gar nicht mehr so schwer. Dieser Blogbeitrag soll Dir an einem konkreten Beispiel nahe bringen, wie wir unseren Kunden weiterhelfen können. Als weltweit führendes Unternehmen im Bereich von Media Intelligence Lösungen und unterstützen wir nämlich unsere Kunden dabei, den Überblick über Milliarden von Online-Konversationen zu behalten und relevante Erkenntnisse aus dieser Menge an Daten zu ziehen. Sie nutzen die Media-Intelligence-Plattform von Meltwater, um u.a. die Reputation ihrer Marke zu managen, Märkte und Mitbewerber zu beobachten oder Kunden besser zu verstehen. Diese Aspekte können, wie Du im weiteren Verlauf feststellen wirst, sinnvoll für Content Marketing sein.

Wir stellen Dir demnach vor, auf welchen drei Grundbausteinen eine erfolgreiche Content Marketing Strategie beruht und zeigen Dir fünf Ziele auf, die ein Unternehmen mit Content Marketing erreichen kann – auch wenn es keine so genannte Love Brand (erklären wir später 🙂 ) ist. 

Die 3 Grundbausteine einer erfolgreichen Content Marketing Strategie

Schritt 1 Listen 

Mit einem Ohr am Markt sein; so könnte der Baustein Listen erklärt werden. Dazu zählt nicht nur, die eigene Unternehmensmarke und Wettbewerber zu beobachten, sondern auch relevante Autoren, Blogger oder Influencer zu identifizieren, up-to-date zu bleiben und spannende Themen zu entdecken, zu verfolgen und sich aktiv an Diskussionen zu beteiligen.

Schritt 2 Analyse

Um relevante Inhalte erstellen zu können, ist es nicht nur wichtig, Trends und Themen rechtzeitig zu entdecken, sondern diese auch zu analysieren. Das heißt, ein Content Manager eines Unternehmens muss die Kanäle und Thought Leader evaluieren, mit denen sich die relevante Zielgruppe erreichen lässt und die Entwicklungen am Markt und im Social Web konkret widerspiegeln. 

Schritt 3 Create

Die tatsächliche Kreation von Inhalten ist der finale Schritt des Zyklusses. Sind die passenden Themen, Kanäle und Kooperationspartner identifiziert, lassen sich Inhalte effizient und zielführend anfertigen und aussteuern. Es müssen übrigens nicht immer eigene Inhalte sein, denn auch die Verarbeitung von Fremdinhalten, um sich beispielsweise als unabhängiger Knowledge Hub zu positionieren, ist wichtig, um verschiedene Perspektiven zu einem Thema aufzuzeigen. 

 

Was ist eine Love Brand?

Eine begehrte Sneaker-Marke, die fast jeder von Jung bis Alt kennt, ist beispielsweise eine so genannte Love Brand. Jeder hat sie, jeder liebt sie. Diese Labels können mit etablierten Fashion-Influencern arbeiten, um den neuesten Schuh gekonnt auf Instagram in Szene zu setzen. Dadurch steigende Abverkäufe sind schnell als positive Ergebnisse verbucht. Zugegeben, für diese Marken ist es um einiges leichter, Content zu kreieren als für andere. Gerade B2B-Unternehmen tun sich oft schwer damit, konkrete Ziele und Maßnahme zu definieren. Stahlgewerbe. Zahntechnik. Betonmischmaschinen. Gar nicht so leicht hier mit Ideen aufzuwarten, oder? Merke Dir jedoch folgende Faustregel: es gibt keine langweiligen oder zu komplizierten Brands, nur ineffiziente Content-Marketing-Strategien. 

In zukünftigen Gesprächen mit allen Nicht Love Brands dieser Welt kannst Du die fünf folgenden Strategien aufzeigen, wie es trotzdem mit einem erfolgversprechenden Content Marketing gelingen kann. 

1. Kundenbindung steigern

Kundenbindung ist ein wichtiger Schlüsselfaktor für den Unternehmenserfolg. Die Zielgruppe besteht demnach aus den Bestandskunden des Unternehmens. Das Ziel der Maßnahmen muss sein, diese Kunden emotional an das Unternehmen zu binden. 

Eine einfache Grundstrategie ist hier die Positionierung als Experte. Ein Unternehmen kann sich auf verschiedenen Wegen als Experte in einer Branche positionieren. Über Social Media wird zunächst die breite Masse erreicht, das ist doch ein sinnvoller Anfang! Wichtig ist dabei, dass “sich als Experte positionieren” nicht bedeutet, die Internetgemeinde mit Produkt Updates zu bombardieren – vielmehr ist jetzt Storytelling angesagt. Und ja, Storytelling in der Industrie 4.0 geht! So können zum Beispiel verschiedene Arbeitnehmer vorgestellt werden, um Followern die Möglichkeit zu geben, eine persönliche Bindung zu dem Unternehmen aufzubauen. 

Nachdem eine Nicht Love Brand bereits für einige Zeit die sozialen Netzwerke genutzt hat, gilt es im nächsten Schritt die Bemühungen zu analysieren. Wo wurden die meisten Aktivitäten verzeichnet? Hier können wir mit unserer Software-Lösung konkret unterstützen. 

2. Fundraising unterstützen

Dieses Ziel ist vor allem relevant für NGOs, Vereine und Forschungsinitiativen. Die entsprechende Zielgruppe wären potenzielle Sponsoren sowohl aus dem privaten Bereich als auch aus Politik und Wirtschaft. 

Im ersten Schritt sollten die Maßnahmen und Taktiken darauf abzielen, ein Problembewusstsein zu schaffen, um den Wert der Leistungen zu transportieren und die Spendenbereitschaft zu erhöhen. Im zweiten Schritt ist es sinnvoll, sich als Ansprechpartner für die zugrundeliegende Thematik zu etablieren. Dafür sollte die Organisation eine Community um sich herum aufbauen, diese mit aktuellen Themen bespielen und aktiv Diskussionen mit ihr führen. 

Bei Meltwater können wir den Kunden in der Weise unterstützen, in dem wir beispielsweise ein Themen Monitoring aufsetzen. So ist der Kunde immer ad-hoc & up-to-date informiert; er weiß genau, was zu einem aktuellen Thema passiert. Spannende Inhalte und neueste Forschungsergebnisse können mit unserer Software gebündelt und einen festgelegten Verteilerkreis durch einen Newsletter verteilt werden. 

 

3. Employer Advocacy aufbauen

Ziel einer Employee Advocacy Strategie ist, die Mitarbeiter eines Unternehmens direkt in den Social Media Auftritt einer Brand einzubinden. Eine Maßnahme kann beispielsweise sein, die C-Suite des Kunden als Social Media Thought Leader zu etablieren und zu der Auseinandersetzung mit Meinungen, Alternativen, Risiken und Forschung einzuladen. 

Damit die C-Suite oder die Kommunikationsabteilung eines Unternehmens, die die Strategie unterstützt, genug Content hat, um aktuelle Diskussionen zu gestalten, ist es elementar, die wichtigsten Themen auf sozialen Medien und in den News immer im Blick zu haben. Dafür sorgen wir bei Meltwater. 

Screenshot Meltwater Explore Dashboard

4. Markenwahrnehmung steuern 

Für einige Brands, die aufgrund der medialen Darstellung ihrer Produkte und Leistungen eher negativ behaftet sind, ist Content Marketing die effizienteste Möglichkeit, die öffentliche Wahrnehmung der eigenen Marke gezielt zu steuern. Die Inhalte richten sich hier sowohl an Endkunden, als auch an Branchenmedien und sollten zwar offen mit der entsprechenden Thematik umgehen, aber auch gezielt Akzente setzen. 

Ein gutes Beispiel dafür: ein Unternehmen aus der Lotterie und Glücksspielbranche legt den Fokus der Außendarstellung vor allem auf die sozialen Projekte, die von dem Unternehmen unterstützt werden. 

 

5. Thought Leadership etablieren 

Thought Leadership – Meinungsführerschaft – zahlt auf verschiedene Ziele ein und ist die spannendste, aber auch die herausfordernste Zielsetzung einer Content Marketing Strategie und erfordert neben der entsprechenden Expertise auch viel Zeit. Dafür unterstützt man mit einer erfolgreichen Thought Leadership Kampagne gleich mehre Marketing- bzw. Unternehmensziele wie z.B. Kundenbindung, Produktnachfrage und Markenwahrnehmung.   

Ein interessantes Beispiel an dieser Stelle kommt aus dem Bereich B2C Health. Spannend in dieser Branche ist, dass es eigentlich zwei Zielgruppen gibt: Die Ärzte und die Kliniken, die die Produkte verschreiben und bestellen und die Endkunden, die letztendlich die Produkte nutzen. Die Kommunikations-Strategie hier besteht darin, aktuellen, beratenden Content zu themennahen Herausforderungen der Endkunden zu finden und dabei eben nicht nur das eigene Produkt zu vermarkten, sondern auch weiterführende Tipps, Forschungsergebnisse etc. zu teilen. So schafft es ein Unternehmen, sich als kompetenter Ansprechpartner in den Augen der Endkunden zu positionieren und dadurch indirekt Einfluss auf die direkten Kunden zu nehmen. Logisch oder? 

In den Gesprächen mit Kunden, die an dieser Art von Marketing interessiert sind, empfehlen wir stets mit den Strategien zeitnah anzufangen. Dafür sind einige Punkte für das Kundenunternehmen interessant und wir unterstützen bei der Herausarbeitung. Wir besprechen das Thema Zielgruppe: welche Kanäle und welche Themen sind für diese relevant?Außerdem ist es wichtig, sich als Unternehmen klare Ziele zu setzen. Es empfiehlt sich immer Themen, Formate, Kanäle und Kooperationen auszutesten und dann zu entscheiden welche nachweislich erfolgreich sind. Am Ende sollten stets Erfolgsmessungen angestellt werden, um den tatsächlichen ROI zu evaluieren. 

Hast Du Lust, mit B2B Kunden aus den verschiedensten Branchen und Industrien zu diesem und vielen anderen Themen zu diskutieren? Dann bist Du bei Meltwater genau richtig. Jedes unserer Gespräche variiert, jeder unserer Ansprechpartner beschäftigt sich mit individuellen Herausforderungen und Zielen in der täglichen Arbeit. Es ist sehr interessant, Teil der Strategiegestaltung zu sein. Worauf wartest Du? Hier erfährst Du mehr zu unseren Vakanzen und zu Meltwater als Great Place To Work.

Stay tuned!

Instagram: @meltwaterdach   #meltwaterdach

FB: @MeltwaterGroup

Twitter: @MeltwaterDACH