Ist eine Management Position das Richtige für Dich?

Ist eine Management Position das Richtige für Dich?

Jenny Teschke
16 Juli 2019

In den vielen Bewerbungsgesprächen, die wir tagtäglich führen, wird die Frage nach den persönlichen Karrierezielen zumeist damit beantwortet, irgendwann eine Führungsrolle im Unternehmen zu bekleiden. Dieser Schritt ist mehr oder minder der natürliche nächste Schritt beim Erklimmen der Karriereleiter. Das Graduate Programm bei Meltwater verfolgt das absolute Ziel, unsere Sales Consultants (so bezeichnen wir unsere Einstiegsposition im Rahmen des Programms) mittelfristig zu Sales Managern auszubilden. Sprich, bereits im Einstellungsprozess legen wir Wert auf das Management Potential eines Bewerbers. (Lies hierzu gern auch den Beitrag, wie Management Potential im CV deutlich gemacht werden kann.)  Andere Persönlichkeiten zu managen, ist etwas sehr gewinnbringendes, etwas inspirierendes, wenn es gelingt, ein Team gemeinsam an die Spitze zu führen. Aber es ist keineswegs immer einfach; manchmal nicht so romantisch wie es gern wahrgenommen wird. Darüber sollte sich ein Jeder/eine Jede mit dieser Aspiration bewusst sein. Es ist aber auch fair zu sagen, dass Karrieren sehr unterschiedlich verlaufen und sich manchmal im Laufe der Zeit erst herausstellt, dass die individuellen Interessen und Stärken anderswo liegen. Und auch das ist okay so! Im Folgenden wollen wir das Thema Managementverantwortung genauer diskutieren und Dir aufzeigen, was eine gute Führungskraft ausmacht. 

Vielleicht erkennst Du Dich ja wieder!

Was macht ein Manager?

Eine Manager Rolle inne zu haben beinhaltet zumeist die Verantwortung für andere Kollegen und deren Performance zu haben. Das Level der Verantwortung variiert dabei natürlich: sei es ein Teammanagement, Senior Management oder eine Direktor- bzw. Geschäftsleitungsrolle. In der Regel gilt, umso senioriger eine Rolle wird, umso weniger direkten Kontakt hat der Manager mit den operativen Teams. Es geht hierbei vielmehr darum, strategische Entscheidungen für ein Unternehmen zu treffen, welche natürlich Einfluss auf die Belegschaft haben.

Bei Meltwater hat ein Manager die Verantwortung für ein Teil-Team bestehend aus 2-4 KollegInnen. Übergeordnet leitet der Managing Director die Abteilung. Gemeinsam sind sie für die Einarbeitung sowie die fachliche und persönliche Entwicklung der Teammitglieder verantwortlich. Die Zusammenarbeit zwischen Manager und Team ist sehr eng und wir legen Wert darauf, dass individuell auf die einzelnen Mitglieder eingegangen wird. Der Managing Director stellt sicher, dass KPIs und andere Qualitätsstandards durch das Team erfüllt werden – und geht selbst mit gutem Beispiel voran. Auch unsere MDs sind in Kundengespräche involviert und agieren für die jüngeren Generationen als Mentoren.

Meltwater

Warum Management für Dich interessant sein könnte

Im Allgemeinen könnte man sagen, dass eine Management Position mehr Verantwortung, mehr Seniority und ein höheres Gehalt bedeuten. Die hierarchischen und monetären Vorteile sind selbstverständlich nicht von der Hand zu weisen aber sollten nicht Dein Hauptmotivator sein, eine Management Rolle anzuvisieren. Wie zuvor beschrieben, hast Du die Verantwortung für andere und arbeitest eng mit diesen Menschen zusammen. Lass uns einen Blick auf einige andere erfüllende Aspekte werfen, die mit einer Führungsaufgabe einhergehen können:

  • Als Manager arbeitest Du mit einer Vielzahl unterschiedlicher Charaktere – individuelle Visionen, Träume, Motivationen inklusive: besitzt Du ein aufrichtiges Interesse für andere Menschen, kann dies ein sehr interessanter Aspekt für Deine Karriere sein, mehr über Mitarbeiter zu lernen und ihnen Richtungen aufzuzeigen, um sie bei der Verwirklichung ihrer Karrierepläne zu unterstützen
  • Eine Management Aufgabe geht oft mit erhöhter Autonomie in der Arbeitsweise einher: wenn Du Dich gern auf neue Ideen und deren Testen stürzt aber auch ergebnisorientiert arbeitest und mit Messbarkeit keine Schwierigkeiten hast, kann eine Management Rolle diese Facetten womöglich bieten
  • Als Manager bist Du im kleinen oder größeren Rahmen in die Strategieentwicklung des Unternehmens eingebunden:  Du kannst daher mehr mitbestimmen und siehst Fortschritte schneller, bring Dich ein und teste proaktiv mit Deinem Team effizientere Wege
  • Eine Managementaufgabe gibt Dir die Möglichkeit, persönlich massiv zu wachsen: Du wirst tagtäglich vor neue Herausforderungen gestellt – seien es geschäftliche oder persönliche Deiner Mitarbeiter, welche Du meistern musst. Du wirst viele neue Fähigkeiten erlernen und Deine Stärken weitreichender aufbauen.

Solltest Du Management als Karriereschritt berücksichtigen?

Viele sehen eine Führungsaufgabe als die einzige Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln. Was natürlich nicht der Fall ist. Ebenso kann es Beförderungen in Richtung Expertenstatus oder Spezialabteilung geben, welche nicht weniger spannend sind. Im Folgenden beleuchten wir notwendige Aspekte einer Management Aufgabe und Du kannst Dich selbst fragen, ob Du Dich hierin wiedererkennst. Bitte sei Dir bei den folgenden Punkten bewusst, dass nicht alles bis zur Perfektion ausgeprägt sein soll aber zumindest diese Eigenschaften im Kern vorhanden sind. Wir sprechen hier von Managementpotential. Jeder – auch Senior Manager – müssen sich kontinuierlich entwickeln. Reflektiere Dich einfach ehrlich und frage Dich, was für Dich in näherer Zukunft der beste nächste Schritt sein kann. Diese Evaluierung kann sich ja auch immer wieder ändern, je nachdem welche bisherigen Erfahrungen Du gesammelt hast und wo es als nächstes hingehen soll.

Bist Du interessiert an Deinen Mitmenschen?

Die Interaktion mit Deinem Team nimmt in den meisten Management Aufgaben den Löwenanteil der Arbeit ein. Du verbringst Zeit mit Deinen Teammitgliedern in Coaching, Feedback oder Workshop Sessions und sorgst dafür, dass sie jeden Tag ein kleines bisschen besser werden. Wenn Dich der individuelle Erfolg eines Mitarbeiters stolz macht, Du die Gewinne, die ihr als Team erzielt feierst und diese Dir mehr bedeuten als Deine persönliche Performance, solltest Du eine Führungsaufgabe näher betrachten.

Findest Du Meetings nützlich?

Manager sind mit verschiedensten Parteien tagein, tagaus involviert. Dieses variiert vom Mitarbeiter, der Finance Abteilung, dem eigenen Manager bis hin zu anderen Fachabteilungen. So lassen sich Informationen schnell und einfach weitergeben und Strategien diskutieren. Wenn Du lieber an Deinem Schreibtisch für Dich arbeitest und Deine eigene Arbeitsaufgabe Deinen Tag voll ausfüllt, ist eine Management-Aufgabe vielleicht die beste Wahl.

Kannst Du mit Konflikten umgehen?

Wenn Du ausschließlich für Deine eigene Arbeit verantwortlich bist, sind Konflikte sicher kein dominanter Teil Deines Alltags. Dies ändert sich schlagartig, wenn Du eine Management Rolle übernimmst. Du stehst für den Erfolg eines Teams ein und bist auch dafür verantwortlich, Zufriedenheit, Kollegialität und Positivität unter den Mitarbeitern entstehen zu lassen. Du wirst mit der Frustration Deiner Mitarbeiter konfrontiert und musst ihnen in schwierigen beruflichen aber auch persönlichen Situationen zur Seite stehen. Du bist das Schutzschild Deines Teams und empfängst ebenso die Kritik Deines Vorgesetzten wenn es nicht performed. Im Umkehrschluss erfährst Du natürlich viele gewinnbringende Momente aber sollten Dich Konflikte abschrecken, wirst Du Dich gegebenenfalls unwohl in einer Management Rolle fühlen.

Kannst Du delegieren?

Anderen zu sagen, was sie tun sollen, ist keine angenehme Situation. Befindest Du Dich jedoch in einer Führungsrolle, wirst Du bestimmte Arbeiten abgeben oder Aufgaben verteilen und deren Erfüllung überwachen. Du musst in der Lage sein, ein Big Picture an Dein Team zu vermitteln und ihnen ohne ständige Detaildiskussionen klar machen, warum ihre Arbeit wichtig ist. Sollte Dir dieses schwerfallen – vor allem auch das konsequente Nachfassen mit Teammitgliedern – ist eine Management Aufgabe gegebenenfalls noch nicht das Richtige für Dich.

Bist Du empathisch?

Ehrgeiz, Durchsetzungsvermögen und Selbstbewusstsein sind definitive Schlüssel zum Erfolg eines Managers – dabei darf aber keineswegs die zwischenmenschliche Ebene vergessen werden. Die erfolgreichsten Manager haben ein großes Level an Empathie und emotionaler Intelligenz. Es ist nicht für jeden ein natürliches Talent, die Emotionen und Beweggründe für Entscheidungen eines Menschen zu verstehen. Besitzt Du dieses Talent bist Du nicht nur beliebter bei Deinem Team sondern wirst in der Regel auch bessere Ergebnisse abliefern. Dein Team fühlt sich wohl, verstanden und gewertschätzt – und geht daher meist die Extrameile für Dich.

Meltwater

Wie steht es mit Deiner Selbstreflektion?

Als Führungskraft müssen Deinen Worten auch Taten folgen. Du kannst Deinem Team nichts prädigen, was Du dann selbst nicht einhältst. Versuche also Deine eigenen Lerninhalte auch auf Dich anzuwenden und Dich stetig selbst zu verbessern. Es ist wichtig, dass Du in der Lage bist, Dich selbst zu reflektieren und so einen transparenten, fairen Führungsstil an den Tag zu legen.

Und das Fazit der Geschicht‘, Manager wird man oder nicht. Spaß beiseite! Eine Managementverantwortung ist gewinnbringend, herausfordernd und eine einzigartige Lernerfahrung. Gemeinsam mit einem Team eine erfolgreiche Arbeit zu verrichten ist ein unvergessliches Erlebnis, der Teamgeist wächst und ist durch die gemeinsamen Auf und Abs gestärkt. Einem jeden muss aber bewusst sein, dass es nicht leicht ist, für andere die Verantwortung zu übernehmen. Es werden Erwartungen an einen gestellt und Menschen verlassen sich auf Dich. Vieles wirst Du erfüllen können, manches nicht. Hin und wieder muss auch einfach der Rücken gestärkt werden. Du wirst bei Deinen Vorgesetzten zur Verantwortung gezogen werden und dabei solltest Du nie vergessen, dass sich ein guter Vorgesetzter bei Kritik in den meisten Fällen vor seine Mitarbeiter stellen sollte und bei Lob einen Schritt zurück macht, um die Teamkollegen scheinen zu lassen. Reflektiere Dich und frage Dich, was Du für Dich im Leben und in der Karriere zunächst willst. Nicht jeder muss Manager werden, um erfolgreich im Berufsleben zu sein. Beziehe auch gern mit ein, was andere über Dich sagen: bist Du bereits zu Schulzeiten immer wieder zum Klassensprechen oder Mannschaftskapitän gewählt worden? Dann deutest es sicher auf Deine natürlichen Führungsqualitäten hin. Außerdem empfehlen wir Dir, sich einen Mentor oder Vertrauten auf der Arbeit zu suchen, der Dir als erfahrenerer Kollege hilfreichen Input zu Entwicklungspunkten geben kann oder auch Deine Gedanken einfach einmal anstößt. Stellst Du für Dich fest, dass Management Dein Steckenpferd ist, dann sei mutig und ergreife die Chance – auch wenn es manches Mal holprig wird. Sorge dafür, dass andere von Dir und Deinen Erfahrungen lernen können und gib ihnen mit Deinem Input die Chance auf eine tolle Karriere. Du wirst stolz auf Dein Team sein und auf das was ihr gemeinsam schafft.

Abschließend bleibt zu sagen: Hast Du Lust, B2B Kunden aus den verschiedensten Branchen und Industrien zum Thema Online & Social Media Monitoring zu beraten und gleichzeitig darauf hin zu arbeiten, zeitnah eine Management Position zu übernehmen? Willst Du Dein Wissen weitergeben und Dein Team nachhaltig erfolgreich machen? Dann bist Du bei Meltwater genau richtig. Worauf wartest Du? Hier erfährst Du mehr zu unseren Vakanzen und zu Meltwater als Great Place To Work.

Stay tuned!

Instagram: @meltwaterdach   #meltwaterdach

FB: @MeltwaterGroup

Twitter: @MeltwaterDACH