Influencer Marketing im Wandel

Influencer Marketing im Wandel

darwinapps
17 Juli 2017

Als Marketer kommt man heutzutage um den Begriff des Influencer Marketings nicht mehr herum. Jeder spricht über Influencer und es scheint so als könnte man mit dem Prinzip des Influencer Marketings jedes Produkt bewerben.

Und das könnte auch stimmen, denn es gibt eine Bandbreite an Influencern, die in verschiedenen Branchen tätig sind. Außerdem haben Influencer unterschiedliche Reichweiten und auch Sie finden sicher einen passenden Influencer, ganz egal ob Sie jemanden sehr einflussreiches oder einen sogenannten Micro-Influencer für Ihr Unternehmen gewinnen möchten.

Caro Daur- von der Bloggerin zum Model

Caroline Daur ist in Hamburg geboren und aufgewachsen. Recht früh entdeckte sie Ihr Interesse für die Modewelt und ihre Passion für die Fotografie und das Schreiben. Mittlerweile erreicht sie monatlich rund 250.000 Leser auf Ihrem Blog, hat über 1 Million Follower auf Instagram und studiert(e) BWL in Hamburg. Viel Zeit verbringt sie in Hamburg jedoch nicht mehr, da sie die meiste Zeit beruflich international unterwegs ist.

Caro ist eine der erfolgreichsten Influencerinnen Deutschlands und hat ihren Schwerpunkt auf Fashion, Lifestyle und Beauty gelegt. Mit ihrer wachsenden Community und Followeranzahl wurden auch ihre Aufträge und Kooperationen mit Unternehmen immer größer und bedeutender.

Wie einflussreich man heutzutage aber als Influencer werden kann, zeigt eine Ihrer neuesten Influencer-Kampagnen vom Anfang des Jahres 2017.

Caro Daur entwickelte in einer Kooperation mit Calzedonia die Netzstrumpfhosen Kollektion “Caro Daur x Calzedonia”. Sie war nicht nur aktiv in die Zusammenstellung dieser Kollektion involviert, sondern stand auch als Model vor der Kamera. Diese Werbung ist seit Anfang des Jahres überall in Deutschland auf Plakaten zu sehen. Aus unternehmerischer Sicht, sind solche Kooperationen mit Influencern ziemlich smart, denn das Endprodukt appelliert nicht nur an die Befürworter der Marke Calzedonia, sondern auch automatisch an alle Follower von Caro Daur, die sich für ihre Projekte und Produkte interessieren, weil sie ihr ohnehin folgen.

Caro Daur

Caro Daur Calzedonia

Doch welchen Einfluss hat das auf die Zielgruppe, wenn Influencer und bisher greifbare und authentische Persönlichkeiten zu Models und Stars werden? Entsteht eine Art Entfremdung, wenn ein Influencer zu viel Berühmtheit gewinnt? Oder passiert das Gegenteil, weil man als Follower das Gefühl hat diese Erfolgsgeschichte durch Plattformen wie Instagram, Snapchat und den neuen Features wie Stories hautnah mitverfolgt zu haben?

Einer der Gründe wieso Influencer Marketing ursprünglich so gut funktioniert hat, war die Nahbarkeit der Influencer, die an das Prinzip des Word-of-Mouth Marketings erinnerten. Wenn eine gute Freundin Ihnen ein Produkt empfiehlt, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich das Produkt mal genauer anschauen oder ggf. sogar kaufen viel höher als bei traditioneller Werbung.

Wird ein Influencer immer berühmter, fällt der Aspekt der Nahbarkeit weg, weil der Abstand zwischen Followerzahl und der optimalen Engagementrate viel zu hoch ist, um auf individuelle Anfragen und Wünsche der Follower einzugehen. Es ist schwierig die Engagementrate auf z.B. Caro Daurs Instagramprofil sehr hoch zu halten und eine persönliche Atmosphäre zu schaffen. Man sollte beachten, dass diese Wandlung natürlich branchenbedingt ist, denn in der Beauty, Fashion und Lifestyle- Industrie ist es so, dass die Gagen für erfolgreiche Influencer irgendwann höher und die gestellten Produkte immer teurer werden, weil man mit luxuriösen Unternehmen zusammenarbeitet. Damit können sich irgendwann nicht mehr allzu viele Follower identifizieren und so verändert sich der bisher nahbare Influencer eher zu einer Inspirationsquelle anstatt zu jemanden, dem man auf’s Wort glaubt, wenn er ein Produkt bewirbt

.

Pi mal Daumen kann man sagen, dass es eine 10 % Regel für Influencer gibt. Ein Instagram Profil gilt z. B. als optimal, wenn die Engagementrate bei 10 % der Gesamtzahl der Follower geteilt durch die durchschnittliche Anzahl an Likes pro Bild liegt. Daraus resultiert, dass Micro- Influencer immer attraktiver für Unternehmen werden. Eine nicht allzu hohe Followerzahl und eine hohe aber realistische Engagementrate sorgen für ein enges Verhältnis zwischen Influencer und Follower sowie eine höhere Glaubwürdigkeit, wenn es um Produktvorstellungen und Werbung geht. Man kann sagen, dass Influencer Marketing eine natürliche Entwicklung in der Zeit der Social Media ist, weil es heute so unkompliziert ist Persönliches im Internet zu teilen und man mit der richtigen Strategie viel Aufmerksamkeit erzielen kann. Durch die vereinfachte Vernetzung fällt es Followern leicht, einen Influencer zu finden, der einem sympathisch erscheint und mit dem man sich identifizieren kann.

Fest steht, dass es in Zukunft immer normaler wird, dass Einfluss online auch Einfluss offline bedeutet und dass Influencer Marketing immer deutlicher Teil jeder Unternehmensstrategie im Marketing werden wird. Um Unternehmen die Suche nach dem passenden Influencer zu vereinfachen, gibt es Influencer Datenbanken. Durch diese Datenbanken erhalten Sie Zugriff auf Verteiler Listen, die die gezielte Vernetzung mit relevanten Kontakten vereinfacht.