Influencer Marketing am Beispiel von Arla Foods

Influencer Marketing am Beispiel von Arla Foods

Jalda Otto
25 Juli 2017

Die Möglichkeiten, wie Marketer die eigene Zielgruppe ansprechen können, haben sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Und auch die eigene Zielgruppe verwendet mittlerweile andere Kanäle und Plattformen, um mit einer Marke in Kontakt zu treten. Diese neuen Kommunikationskanäle haben dazu geführt, dass Influencer Marketing von einer Nischendisziplin hin zu einer der erfolgreichsten und lukrativsten Marketingstrategien geworden ist.

Wer sind Influencer und was ist Influencer Marketing?

Influencer sind Personen, die vor allem auf den Social Media Kanälen sehr aktiv sind und sich dort eine eigene Community aufgebaut haben. Durch diese große Reichweite sind Influencer in der Lage, ihre Follower zu beeinflussen und so für Produkte, Events und mehr zu werben. Zu den Influencern gehören aber nicht nur die mittlerweile allseits bekannten Blogger, sondern auch, vor allem im B2B-Segment, Experten aus dem jeweiligen Bereich oder der Branche. Und auch Kunden können Influencer sein, denn ein Kunde, der zufrieden mit Ihrem Produkt ist, wird es auch weiterempfehlen. Und dann gibt es auch noch Micro-Influencer. Darunter versteht man Social Media Nutzer mit 500 – 5.000 Followern. Diese sind meist nur auf einer Social Media Plattform stark vertreten und haben dort eine auf ihre Themen perfekt abgestimmte Zielgruppe. Ein Kochliebhaber, der selbst Vegetarier ist und ausschließlich vegetarische Rezepte posted, hat dementsprechend auch vorwiegend Vegetarier als Follower. Micro-Influencer genießen häufig sehr hohes Vertrauen von ihren Followern, da sie durch ihre Nahbarkeit sehr authentisch wirken. Damit können sie zielgruppenspezifische authentische Werbung für Ihr Produkt machen. Manche Influencer erlangen dabei sogar den Stellenwert einer besten Freundin, die man auf der Suche nach einem neuen Shampoo um Rat fragt. Es wird eben immer populärer in Blogs nach Bewertungen und Informationen zu verschiedenen Produkten zu suchen und auch mal direkt zu fragen. Influencer Marketing ist also eine Marketingdisziplin, die gezielt Meinungsmacher in die öffentliche Kommunikation einbindet.

Was sind die Ziele von Influencer Marketing?

Die Ziele von Influencer Marketing sind vielseitig, aber vor allem soll so die Reichweite der eigenen Marke erhöht und gleichzeitig das Vertrauen der Kunden gestärkt werden. Außerdem erstellen Influencer, mit denen Sie zusammenarbeiten, User Generated Content für ihre Zielgruppe, den Sie dann in Ihre Marketingstrategie mit einbauen können. Dieser Content ist nicht nur bereits erstellt, sondern auch sehr glaubwürdig, da jemand außenstehendes (also der Influencer) Ihr Produkt weiterempfiehlt. Um den Erfolg einer Kampagne dann im nachhinein messen zu können, sollten Sie zu Beginn die richtigen KPIs (Key Performance Indicators) festlegen. Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken über die zwei bis drei wichtigsten Ziele Ihrer Marketingkampagne, aber überdenken Sie diese auch immer wieder im Laufe der Kampagne. Entwickelt sich Ihre Kampagne in eine unerwartete Richtung, können Sie so die KPIs noch anpassen.

Wie finde ich die richtigen Influencer?

Für die Suche nach den geeigneten Influencern gibt es viele kostenpflichtige und auch einige kostenlose Tools. Zum Einen gibt es beispielsweise die Influencerdatenbank von Meltwater, mit der Sie die Influencer identifizieren können, deren Interessen und Zielgruppe am besten zu Ihren eigenen passen. Außerdem kann Meltwater Ihnen dabei helfen, Thementrends zu identifizieren und Social Media Posts vorzuplanen. Ein weiteres hilfreiches Tool im Umgang mit Influencern ist Klout. Dort kann man verschiedene Influencer bewerten und herausfinden, welche von ihnen besonders gut und zuverlässig sind, da eine Beziehung mit einem Influencer einzugehen natürlich ein gewisses Vertrauen voraussetzt.  

Fallbeispiel Arla:

Um das Influencer Marketing zu veranschaulichen, zeigen wir Ihnen ein Beispiel der Molkereigenossenschaft Arla. Arla nutzt Influencer für die verschiedensten Marketingprojekte. Zum Einen verschickt Arla die neuesten Produkte an davor sorgfältig ausgesuchte Influencer und bittet diese dann um Erfahrungsberichte. Damit versucht Arla die verschiedenen Namenmarken, wie beispielsweise Kaergarden oder Skyr bekannter zu machen. Eine der erfolgreichsten Aktionen von Arla mit Influencern waren Kochbücher zu verschiedenen Arlaprodukten, die sie mit Hilfe unterschiedlicher Blogger zusammengestellt haben.

Eine weitere sehr erfolgreiche Influencermarketingstrategie von Arla waren die Hoftage, die Arla veranstaltet hat, um den Kunden den Produktionsprozess ihrer Produkte offenzulegen. Hierzu luden sie verschiedene Blogger ein, die direkt via Social Media über das Event berichteten.

Die neuste Marketingidee von Arla ist es, eine Reise durch Island unter ausgewählten Bloggern zu verlosen. Besonders in den Mittelpunkt gerückt wird dabei der Skyr Joghurt, der ein traditionell isländisches Molkereiprodukt ist. Während des Island-Urlaubs verfasst der Gewinner (Influencer) dann ein Reisetagebuch mit besonderen Rezepten, Orten und Events, das Arla auf seinen Social Media Kanälen veröffentlichen wird.

Ein Tipp im Umgang mit Influencern zum Schluss:

Bedenken Sie immer: Jeder Influencer ist individuell. Daher ist es wichtig ehrlich, direkt und transparent im Umgang mit ihnen zu sein und den Influencern auch Ihre Wertschätzung zu zeigen. Folgen Sie außerdem verschiedenen Influencern, auch ohne eine Kampagne mit Ihnen zu starten, um frühzeitig Beziehungen zu ihnen aufzubauen.