Facebook für Unternehmen: 5 Tipps für KMUs

Facebook für Unternehmen: 5 Tipps für KMUs

darwinapps
5 September 2014

 Wenn Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen führen und sich nicht sicher sind ob und wie Sie Facebook nutzen sollten sind Sie hier genau richtig. Im Folgenden zeigen wir Ihnen mit 5 einfachen Tipps, wie jedes KMU Facebook optimal für sich nutzen kann.

Ein wichtiger Tipp: Facebook lebt von Interaktion (Likes, Kommentare). Das zeigt sich vor allem in den Suchergebnissen auf Facebook. Je mehr Engagement und Interaktion auf Ihrem Facebook-Unternehmensprofil sichtbar ist, desto besser ist die Platzierung Ihres Unternehmens in der Facebook-Suche.

1) Binden Sie Ihr Facebook-Unternehmensprofil in Ihre Webseite ein

Auch wenn es eigentlich offensichtlich ist, wird genau das oftmals vergessen. Dabei gibt es Plug-Ins, die Sie ganz einfach in Ihre Webseite integrieren können. Diese erlauben es den Besuchern Ihrer Webseite, Fans Ihres Facebook-Profils zu werden ohne Ihre Webseite zu verlassen. Hier sind unsere Top 3 Plug-Ins:

 Der „Gefällt mir“- Button

Der „Gefällt mir“-Button gibt den Besuchern Ihrer Webseite die Möglichkeit, direkt Fans Ihrer Facebook-Seite zu werden. Um den „Gefällt-mir“-Button in Ihre Webseite zu integrieren müssen Sie lediglich die URL Ihrer Facebookseite in die href Einstellungen des Buttons einfügen und diesen Code dann in Ihre Webseite einbinden.

Likebox

Die Likebox ist sozusagen das Schweizer Armeemesser unter den Plug-Ins. Sie zeigt den Link zu Ihrer Facebookseite, einen „Gefällt mir“- Button, die neusten Posts auf Ihrer Seite und Profilbilder der Nutzer, die bereits Fan Ihrer Facebookseite sind. Die Likebox können Sie nach dem gleichen Muster in Ihre Webseite integrieren wie oben bei dem „Gefällt mir“- Button beschrieben.

Facebook Comments

Haben Sie einen Blog oder eine Seite die auf Kommentare der Nutzer abzielt? Facebook Comments bietet eine gute Möglichkeit, diese Kommentare zu sammeln. Das Plug-In Facebook Comments ist leicht zu installieren. Die Kommentare, die mittels Facebook Comments auf Ihrer Webseite gepostet werden, sind dann nicht nur auf Ihrer Seite zu sehen, sondern werden gleichzeitig auch im Activity Log des Nutzers auf seinem Facebook Profil angezeigt. Mit Facebook Comments können Nutzer auf bestimmte Kommentare reagieren und antworten.

Ein Kommentar auf einem Blog kann so die Aufmerksamkeit einer neuen Zielgruppe generieren, die Sie anderweitig nicht erreicht hätten.

2) Überprüfen Sie die Infos auf Ihrem Unternehmensprofil

Facebook hat den Anspruch, präzise Ergebnisse zu einer Suche zu bieten. Damit Facebook filtern kann, in welchem Zusammenhang Ihre Facebookseite in den Suchergebnissen erscheinen soll müssen Sie so viele Infos wie möglich auf Ihrer Seite angeben. Die Informationen auf Ihrem Facebook-Firmenprofil sollten deshalb vollständig und möglichst genau sein.

Die Felder zu Adresse, Telefonnummer, Geschäftszeiten, Branche und Beschreibung des Unternehmens sollten Sie in jedem Fall ausfüllen. Wenn Sie nicht angeben, dass Ihre Firma ein Friseursalon ist kann Facebook das auch nicht wissen. Dementsprechend wird Ihr Salon dann auch in Suchergebnissen zu Friseursalons nicht angezeigt.

3) Animieren Sie Ihre Fans zur Interaktion auf Ihrer Facebook Seite

Wie bereits zuvor erwähnt erscheinen die Unternehmen ganz oben in den Facebook Suchergebnissen, auf deren Seiten am meisten interagiert wird. Das Unternehmen mit der höchsten Aktivität zum Beispiel im Hinblick auf die Anzahl an Fans oder Kommentaren erscheint an erster Stelle in der Ergebnisliste.

Versuchen Sie, die Aktivität und Interaktion auf Ihrem Facebook-Profil zu fördern. Integrieren Sie Ihre Facebookseite in Ihre Webseite, vermerken Sie die URL auf Ihren Visitenkarten etc. Das geht ganz leicht!

Seien Sie kreativ: Liefern Sie den Nutzern einen Grund dafür, sich auf Ihrer Facebook-Seite aufzuhalten und Fans Ihrer Seite zu werden. Dafür bieten sich Discount-Aktionen, Gewinnspiele, Insider Specials oder kostenlose Testversionen sehr gut an.

4) Interagieren Sie

Facebook gibt Besuchern Ihrer Seite, die die Check-In Funktion nutzen die Möglichkeit, Ihr Unternehmen auf einer Skala von 1-5 zu bewerten. Dieses Ranking trägt unter anderem auch dazu bei, an welcher Stelle Ihr Unternehmen in den Suchergebnissen aufgeführt wird. Ein weiterer Faktor der zu Ihrem Rankingergebnis beiträgt ist die Aktivität der Facebook-Nutzer: Ein Unternehmen wird dann ganz oben in der Ergebnisliste angezeigt, wenn viele Fans einen Check-In verzeichnen oder den „Gefällt mir“-Button der Seite anklicken.
Außerdem honoriert Facebook Ihr Unternehmen dafür, dass die Facebook-Seite aktiv genutzt wird. Je aktiver Sie also auf Ihrer Facebook-Seite sind, desto besser der Rang Ihres Unternehmens im Ergebnis der Suchanfrage auf Facebook.
Das führt uns zurück zum Thema Engagement. Engagement dient nicht nur dazu, Ihre Kunden online bei Laune zu halten sondern vielmehr auch dazu, neue Kunden zu gewinnen.
Hier sind ein paar allgemein gültige Content Marketing Tipps mit denen Sie die Interaktion Ihrer Fans auf Ihrer Facebook-Seite sicherstellen:

  • Posten Sie 4-5 mal in der Woche
  • Binden Sie Bilder und Aktivitäten, die Ihre Nutzer miteinbeziehen, in Ihre Posts ein
  • Stellen Sie Fragen
  • Bieten Sie Unterhaltung, nützliche Tipps und Tricks oder einen anderen Mehrwert
  • Veranstalten Sie exklusive Vorteilspakete für Ihre Fans online
  • Antworten Sie zeitnah auf Fragen und Kommentare auf Ihrer Facebook-Seite
Diese Layout-Vorlage bearbeiten

Testen Sie unsere Social Media Lösung!

+49 89 330 9190

E-Mail AnfrageKostenlos testen