Facebook Business Smartguide: Facebook-Werbeanzeigen für Unternehmen

Facebook Business Smartguide: Facebook-Werbeanzeigen für Unternehmen

darwinapps
19 Juni 2017

Obwohl Facebook im Vergleich zu anderen Social Media Plattformen tendenziell immer noch sehr viel mehr für den privaten Gebrauch genutzt wird, ist es inzwischen klar, dass Unternehmen auch eine Social Media Strategie für ihre Facebookpräsenz brauchen. Besonders wenn es darum geht die eigene Reichweite auf Facebook zu steigern, taucht der Begriff „Werbeanzeigen“ immer wieder auf. Wenn Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen sind und wissen möchten was Facebook–Werbeanzeigen sind, wie sie funktionieren und wie Sie davon profitieren können, dann ist dieser Blogpost genau das Richtige für Sie.

Was sind Facebook-Werbeanzeigen?

Die Idee hinter den Werbeanzeigen ist, dass jedes Unternehmen mit einer eigenen Facebook Seite Geld dafür ausgibt, um diese Seite bekannt zu machen. Seit dem Jahr 2009 können Unternehmen die Ausrichtung der Banner selbst anlegen und auch aussteuern. Als Digitalisierungsupgrade gibt es seit 2012 auch Mobile Ads für die mobile Facebook Version. Durch verschiedene Einstellungsfunktionen gibt es mehrere Möglichkeiten festzulegen, wer genau die Werbung zu sehen bekommt und wann. Facebook Business ermöglicht es Unternehmen Werbeanzeigen für ihre eigene Fanseite und zu anderen externen Webseiten zu schalten. Diese Werbeanzeigen sind für jedes Budget geeignet und können auf unterschiedliche Weise gebucht  werden und so verschiedene Vorteile bringen.

Was bringen Facebook-Werbeanzeigen?

Wie oben erwähnt, erlauben Facebook-Werbeanzeigen vereinfachtes und doch sehr genaues Targeting. Als Unternehmen kann man seine Zielgruppe austesten und beobachten wer auf welche Anzeige anspringt und was auf die eigene Zielgruppe besonders interessant wirkt. Diese Erkenntnisse schaffen eine gute Basis für weitere Online-Aktivitäten Ihres Unternehmens. Ein weiterer Vorteil von Facebook-Werbeanzeigen ist, dass sie auf Nutzerinteraktionen basieren. Wir alle kennen Werbung, die anzeigt wer von den eigenen Freunden noch alles der Unternehmensseite folgt. Solche Erkenntnisse steigern die Relevanz der Anzeige für Ihre Zielgruppe, da Sie so vertrauenswürdiger und interessanter wirken.

Wie gestaltet man eine Facebook-Werbeanzeigen Kampagne ?

Im Folgenden erklären wir sieben Schritte, die Ihnen dabei helfen können, sich im Dschungel der Facebook-Werbeanzeigen zurecht zu finden und eine eigene Kampagne zu gestalten.

Schritt 1: Ziele setzen für Ihre Facebook-Werbeanzeigen

Es ist wichtig, dass Sie mit konkreten Zielen an die Gestaltung Ihrer Werbeanzeigen herangehen. Diese Ziele sind notwendig, um später den Erfolg der Werbeanzeigen zu messen. Ein paar Beispiele von Zielsetzungen sind:

    • Mehr Traffic von der Facebook-Seite auf Ihre Unternehmens-Webseite zu lenken
    • Die Teilnahme an Ihren Veranstaltung zu erhöhen
    • Leads zu generieren
    • Die Reichweite zu vergrößern
    • Die Engagementrate zu erhöhen

Schritt 2: Nutzen Sie den Facebook-Ads Manager

Den Werbeanzeigen Manager können Sie unter facebook.de/ads oder unter „Ads managen“ aufrufen oder im linken Rand auf Ihrer Startseite unter „Erstellen“ finden. Der Ads Manager ermöglicht es Ihnen neue Ads zu erstellen oder bereits existierende zu verwalten.

Werbeanzeige erstellen

Schritt 3: Legen Sie Ihr Marketingziel fest

Wenn Sie noch ganz am Anfang stehen und sich dazu entscheiden eine neue Werbeanzeige zu erstellen, können Sie sich zwischen 15 Zielen entscheiden. Diese Ziele sind in 3 Hauptkategorien unterteilt und lauten wie folgt:

    • 1. Bekanntheit

Die Ziele dieser Kategorie generieren Interesse an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung, wie

          • Posts promoten: Boosten Sie Ihre Posts, damit sie mehr Aufmerksamkeit bekommen.
          • Die eigene Seite promoten
          • Die richtige Zielgruppe erreichen
          • Markenbekanntheit fördern
          • Reichweite vergrößern
    • 2. Erwähnung

Ziele dieser Kategorie regen das Interesse potentieller Kunden an Ihrem Unternehmen an und führen dazu, dass sie sich um Ihr Unternehmen informieren, zum Beispiel

        • Leads sammeln
        • Mehr Besucher für Ihre Events begeistern
        • App-Downloads zu fördern
        • Leute von Ihrer Facebook Seite auf Ihre Website zu leiten
  • 3. Conversion

Ziele dieser Kategorie regen potentielle Kunden dazu an Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu kaufen, zum Beispiel

      • Conversions auf Ihre Website erhöhen
      • Engagement in Ihrer App ankurbeln
      • Leute für Ihr Produkt begeistern
      • Ihre Produktauswahl promoten
      • Potenzielle Käufer zu Ihrem Shop zu leiten

Werbeanzeigen

 

Nachdem Sie Ihre Ziele genau festgelegt haben, müssen Sie Ihre Kampagne benennen.

Werbeanzeigen

 

Schritt 4: Definieren Sie Ihre Zielgruppe und Ihr Budget

Ihre Zielgruppe festlegen

Dieser Schritt ist einer der wichtigsten, wenn Sie sich dafür entscheiden eine Facebook-Werbeanzeige zu starten. Sie sollten Ihre Zielgruppe konkret unter Berücksichtigung folgender demographischer Fakten definieren:

      • Geografie: Land, Bundesland, Stadt, Postleitzahl, Adresse
      • Alter
      • Geschlecht
      • Sprache
      • Interessen: Facebook gibt durch die vergebenen Likes gute Einblicke in die Interessen und Aktivitäten einer Person
      • Verhalten: Kaufverhalten und Kaufintentionen sowie Nutzung
      • Verknüpfungen: Die Möglichkeit die Werbeanzeige allen zu zeigen oder nur einer konkreter Zielgruppe, die man durch ihre„Gefällt mir“ Angaben auswählen kann

Ihr Budget festlegen

Wenn Sie sich für eine Zielgruppe entschieden haben, wird es Zeit darüber nachzudenken, wie viel Budget Sie ausgeben möchten. Es gibt zwei Arten von Budget: Daily und Lifetime.

Daily Budget: Das durchschnittliche Budget, das Sie jeden Tag ausgeben.

Lifetime: Das Maximale Budget, das Sie für die Werbeanzeige insgesamt ausgeben möchten.

Schritt 5: Gestalten Sie Ihre Werbeanzeige

Zu Beginn müssen Sie sich entscheiden, ob Sie einen bereits existierenden Post als Grundlage Ihrer Kampagne nehmen oder einen neuen entwerfen möchten. Je nachdem wie Sie sich entscheiden, können Sie sich hier kreativ an der Visualisierung Ihrer Kampagne ausleben und sich für passende Bilder oder Videos entscheiden. Sie haben 90 Zeichen, um knapp zusammenzufassen, worum es in Ihrer Kampagne geht. Hierzu müssen Sie einen passenden Titel und Haupttext wählen. Zuletzt können Sie die Platzierung Ihrer Werbeanzeige festlegen.

Schritt 6: Entscheiden Sie die passende Platzierung Ihrer Werbeanzeige

Zu guter Letzt entscheiden Sie über die gewünschte Platzierung Ihrer Anzeige auf Facebook. Zur Auswahl stehen der gängige Desktop News Feed, Mobile News Feed oder die Spalte am rechten Rand, die wir alle von Werbeanzeigen kennen. Je nachdem was Ihre Ziele sind, werden verschiedene Platzierung von Facebook selbst empfohlen. Um mehr über eine effektive Werbeanzeigen-Platzierung  zu erfahren, lesen Sie den dazugehörigen Facebook Guide.

Werbeanzeigen

Schritt 7: Und los!

Jetzt sollte Ihre Werbeanzeige fertig sein, um veröffentlicht zu werden. Wenn Sie auf „Bestellung aufgeben“ klicken, wird die Werbeanzeige von Facebook überprüft, bevor Sie endgültig online gestellt wird. Sie werden dann per E-Mail auf dem Laufendem gehalten wie Ihre Anzeige aufgenommen wird.

Werbeanzeigen

Falls Sie mehr Informationen zu dem Thema Facebook-Werbeanzeigen erhalten möchten, wie Sie ein effektives Facebook Firmen Profil aufbauen und führen können, lesen Sie hier den Beitrag unseres Gastautors Sebastian Riehle.