Die FaceApp Challenge Medienanalyse – so groß war der Hype wirklich

Die FaceApp Challenge Medienanalyse – so groß war der Hype wirklich

Saskia Grote
5 August 2019

Wer im Juli 2019 auf Social Media unterwegs war, der konnte den vielen Bildern von besonders jungen oder besonders alten Menschen nicht entrinnen – auch wenn er noch so gerne wollte. Denn in diesem Monat trieb die <ahref=“https://www.instagram.com/explore/tags/faceappchallenge/?hl=en“ target=“blank“>#FaceAppChallenge ihr Unwesen und nahm innerhalb kürzester Zeit sämtliche Feeds auf Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram ein.

Wir sind diesem Hype auf den Grund gegangen und haben dafür unsere Meltwater Media Intelligence Plattform für eine Medienanalyse genutzt. Wir wollten herausfinden, wie groß die Medienabdeckung auf Social Media und in den Nachrichten weltweit wirklich war, wie lange der Trend angehalten hat und wie stark das Thema Datenschutz im selben Zusammenhang mediale Aufmerksamkeit an sich zog. Dafür gehen wir dem Thema datenbasiert auf den Grund.

Was ist die FaceApp Challenge?

Der Vollständigkeit halber wollen wir erstmal nochmal für euch zusammenfassen, was die FaceApp Challenge eigentlich ist. FaceApp ist eine KI-unterstützte Mobile-App, in der User ein Foto von ihrem Gesicht hochladen können, welches dann je nach Wunsch mit verschiedenen Effekten verändert werden kann. Besonders oft wurde dabei die Funktion genutzt, in der ein Portrait um mehrere Jahrzehnte älter oder jünger gemacht wird – und das mit einem erstaunlich realistischen Ergebnis. Die “Challenge” an der Sache? Dieselbe wie bei den anderen Selfie-Foto-Challenges auf Social Media, wie beispielsweise dem Face- oder Gender-Swop, auch: Mach mit und markiere deine Freunde, die dann nachziehen müssen.

Klingt erstmal nach einer lustigen Sache, bei der jeder gerne mitmacht. Denn wer möchte schon nicht gerne wissen, wie er und seine Freunde in 30 Jahren aussehen könnten? Leider kristallisierte sich aus der ursprünglich rein unterhaltsamen Bewegung ein bitterer Beigeschmack heraus, der mit dem in Deutschland so vordergründigen Thema Datenschutz verknüpft ist. Aber dazu kommen wir in unserer Analyse etwas weiter unten im Artikel genauer zu sprechen.

Medienpräsenz der FaceApp Challenge weltweit

In unserer Analyse haben wir Daten im Zeitraum vom 12. bis 29. Juli 2019 gesammelt. Mittels einer Booleschen Suche haben wir Social Media und redaktionelle Quellen nach Erwähnungen der FaceApp durchsucht. Das Ergebnis könnt ihr in der folgenden Abbildung sehen, die die Anzahl der Erwähnungen des Themas auf Social Media und in Nachrichtenartikeln über besagten Zeitraum auf Grundlage einer weltweiten Quellenbasis darstellt:

Infografik FaceApp Medienpräsenz weltweit Meltwater

Drei Findings springen direkt ins Auge:

  1. Der Hype um die Alterungs-App erreichte am 17. und 18. Juli 2019 weltweit einen Höhepunkt.
  2. So schnell wie der Trend das Internet eroberte, ebbte er auch wieder ab.
  3. Die Anzahl der Erwähnungen war auf Social Media deutlich höher als in redaktionellen Quellen.

Der Grund für den großen Unterschied zwischen News und Social liegt in der Natur der App selbst. Natürlich werden die meisten Fotos, die User mit der FaceApp erstellt haben auch mit #FaceApp oder #FaceAppChallenge getaggt. Zum Peak am 17. und 18. Juli wurden jeweils 120.000 Posts auf Social Media mit mindestens einem der besagten Hashtags versehen. Die Anzahl redaktioneller Artikel zum Thema erreichte am 18. Juli mit 9.830 Beiträgen weltweit ihren Höhepunkt. Damit machten redaktionelle Beiträge selbst am Peak nur 7,57% der weltweit insgesamt 129.830 Ergebnisse aus.

Top-performing Social Media Posts zur FaceApp Challenge

Schauen wir uns doch ein paar top-performing Social Media Posts genauer an.

Der Hype um die FaceApp machte auch vor Promis nicht halt: Hier seht ihr einen #FaceApp Post der eigentlich 1987, 1992 und 2000 geborenen Jonas Brothers auf Instagram, der knapp 1,7 Millionen Likes erhalten hat!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

When you take a trip to the Year 3000.

Ein Beitrag geteilt von Jonas Brothers (@jonasbrothers) am

Auch der Starkoch Gordon Ramsay lässt sich nicht lumpen und veröffentlichte einen Tweet, der ihn scherzhaft in der 50. Staffel der Serie Master Chef zeigen soll. Dafür gab es knapp 5.000 Retweets und an die 40.000 Likes.

Auch Unternehmen haben sich den Hype zunutze gemacht, um auf ihre Interessen und Produkte aufmerksam zu machen und von der hohen Reichweite des #FaceApp zu profitieren. Ein gutes Beispiel hierfür stammt vom Facebook-Account von National Geographic India, wo in einem Beitrag auf das bestehende Plastikproblem hingewiesen wird. Denn es dauert über 400 Jahre, bis Plastik überhaupt damit beginnt, zu verrotten.

Auch im kommerziellen Bereich wurde die FaceApp Challenge von Unternehmen genutzt: Mercedes Benz macht es auf Twitter vor und zeigt einen Automodellvergleich der etwas anderen Art:

Jetzt, wo ihr einen Eindruck der Bandbreite an verschiedenen #FaceAppChallenge-Posts bekommen habt, schauen wir uns die Medienpräsenz des Themas nochmal auf Deutschland heruntergebrochen an.

Medienpräsenz der FaceApp Challenge in Deutschland

Auch für diese Analyse haben wir mit Hilfe einer Booleschen Suche Daten im Zeitraum vom 12. bis 29. Juli 2019 gesammelt und Social Media und redaktionelle Quellen in Deutschland nach Erwähnungen der FaceApp durchsucht.

Infografik FaceApp Medienpräsenz Deutschland Meltwater

Hier sehen wir bereits einen Unterschied zur weltweiten Medienpräsenz des Themas: Von den insgesamt 2.039 Beiträgen und Posts zum Peak am 18. Juli 2019 waren 699 Artikel aus redaktionellen Quellen zu finden, was an dem Tag ganze 34,28% der gesamten Erwähnungen in Deutschland ausmachte. 

Zum Vergleich: In den USA wurden am selben Tag 25.7000 Social Media Posts und 2.040 Nachrichtenartikel zur #FaceApp Challenge veröffentlicht. Damit machten die redaktionellen Artikel dort nur 7,35% der gesamten Medienpräsenz aus. Damit ist der Anteil an redaktionellen Artikeln in Deutschland sogar um ganze 26,93 Prozentpunkte höher als in den USA.

Da stellt sich doch die Frage, woran das wohl liegt? Die Antwort lässt sich in den Beiträgen mit der höchsten Reichweite finden. Denn diese beziehen sich alle auf das Thema Datenschutz in Kombination mit der #FaceApp.

Screenshot Meltwater Media Intelligence Plattform beste Artikel Faceapp

Da uns diese Antwort aber noch nicht reicht, sind wir noch mehr in die Tiefe gegangen und haben eine weitere Boolesche Suche zur Kombination der Themen Datenschutz und FaceApp Challenge aufgesetzt.

Medienpräsenz der FaceApp in Kombination mit Datenschutz weltweit

Fangen wir mit unserer Auswertung wieder etwas genereller an und nehmen vorerst das Thema Datenschutz in Kombination mit der FaceApp Challenge auf Social Media und im redaktionellen Kontext auf weltweiter Quellenbasis unter die Lupe. Die ersten Suchergebnisse gibt es hier erst am 16. Juli 2019. Das liegt daran, dass das Thema Datenschutz in diesem Zusammenhang erst nach dem Hype um die eigentliche App ins Rollen geriet. Deshalb bezieht sich der Erhebungszeitraum der Daten an dieser Stelle auf den 16. bis 29. Juli 2019.

Infografik FaceApp Medienpräsenz weltweit Datenschutz Meltwater

Weltweit wurde Datenschutz in Kombination mit der FaceApp am 18. Juli 2019 am häufigsten erwähnt. Auf Social Media gab es dazu 16.200 Posts . Die Anzahl der Erwähnungen in Nachrichtenbeiträgen ist im Vergleich dazu kaum sichtbar. Weltweit waren 16.754 Beiträge der insgesamt 129.830 Suchergebnisse auf den Datenschutz bezogen. Das macht weltweit nur 12,90% aus!

Schauen wir nochmal genauer auf die globale Verteilung des Interesses am Datenschutz in Zusammenhang mit der FaceApp Challenge:

Infografik Heatmap Meltwater Faceapp Datenschutz

In der obigen Abbildung ist ein weltweiter Vergleich der Anzahl redaktioneller Artikel über die FaceApp in Kombination mit Datenschutz vom 16. bis 29. Juli 2019 zu sehen. Dabei stechen sowohl die USA als auch Deutschland farblich hervor. 

In den USA wurden insgesamt 36,28% der Artikel weltweit veröffentlicht und in Deutschland noch 14,68%. Die anderen Gebiete folgen mit Abstand. Bei der insgesamt geringen Medienpräsenz des Themas in Deutschland ist dieses Ergebnis beeindruckend! Deshalb schauen wir uns im nächsten Schritt auch die genaue Situation in Deutschland an:

Medienpräsenz der FaceApp in Kombination mit Datenschutz in Deutschland

Wir zoomen nach Deutschland und schauen uns die Anzahl der dort veröffentlichten Artikel und Social Media Posts zum Thema FaceApp in Kombination mit dem Datenschutz vom 16. bis 29. Juli 2019 an: