Experten Tipps: Wie bekomme ich mehr PR?

Meltwater
17 Juni 2014

 Mein vorheriger Post, 5 Gründe warum Ihr PR- Pitch nicht gut ankommt, wurde in einer LinkedIn Gruppe zum absoluten Hit. Experten aus den verschiedensten Branchen erzählen, wie Sie es erreicht haben, dass ihre Geschichte gedruckt wurde. Lesen Sie hier die besten Tipps der Branchenexperten:

Seien Sie sich sicher, dass Sie eine gute Geschichte haben!

Für den Einzelhandel gilt: Es gibt nichts Wichtigeres als die Location! In der PR heißt es: Es gibt nichts Wichtigeres als die Story! Eine Garantie dafür, dass Ihre Geschichte gedruckt wird gibt es jedoch nie.

– Robert Sax, Copywriter und Chief Storyteller bei SAX PR/Marketing

 

Als ich noch als Journalist arbeitete, hatte ich jeden Tag um die 100 Pressemitteilungen auf dem Tisch. Die Pressemitteilungen, mit den aussagekräftigsten Titeln und den besten News in der Einleitung stachen mir ins Auge. Die ultimative Frage, die sich dann stellte, war: „Ist die Geschichte von Interesse für meine Leser? Ist die Geschichte aktuell und relevant?

– Brady Bautch, Experte der Öffentlichkeitsarbeit bei Veteran Health Administration Office of Public Health-Population Health

Nutzen Sie Multimedia!

Durch den Einsatz von Multimedia peppen Sie Ihren Text auf und unterstützen so Ihre Geschichte. Wir denken in Bildern, nicht in Worten. Ein guter Mix aus Bild und Text macht Ihre Geschichte interessant.

– Susan Young, CEO bei Front Communciations

Bauen Sie Beziehungen mit Journalisten auf!

Verschaffen Sie sich einen Überblick über relevante Publikationen und einzelne Journalisten, die über Ihre Branche schreiben. Bauen Sie Beziehungen zu diesen Journalisten auf. Fragen Sie nach, was die Journalisten momentan interessiert, damit sie entsprechende Artikel einsenden können. Vielleicht finden gerade Ihre Themen Zuspruch bei den Journalisten!

– John Parkinson, Redakteur bei Peninsula Times Ltd. 

 

Ich möchte hier eine Lanze für traditionelle Beziehungspflege brechen. Wenn mich Journalisten kennen, vertrauen sie mir und werden mir zuhören, wenn ich etwas zu sagen habe!

– Elizabeth Le Vaca,  Corporate Communications und Media Relations Expert, spezialisiert auf Investment Management

 

Man darf nicht vergessen, dass die unterschiedlichen Medien auch nur ein Produkt verkaufen. Nehmen Sie sich Zeit, lernen Sie Ihre Zielgruppe kennen, schauen Sie sich verschiedene Formate an, pflegen Sie Beziehungen zu den Machern. Das ist gut investierte Zeit. Es wird Ihnen auch im Falle einer Krise zu Gute kommen. Es ist viel leichter mit Produzenten und Reportern zu sprechen, wenn bereits eine Basis vorhanden ist.

– Jill Chadwick, Executive Media Relations Liasion der Universitätsklinik Kansas

 

Gute Beziehungen zu Journalisten sind unerlässlich; diese aufzubauen braucht jedoch seine Zeit. Heutzutage haben Geschäftsführer, Produzenten, Redakteure und die meisten Reporter kaum noch Zeit für ein geschäftliches Mittagessen. Es wird also immer schwieriger, eine Beziehung aufzubauen. Wenn ein Zeitung oder ein anderes Medium eine Ihrer Stories veröffentlicht hat, ist das eine gute Grundlage für Ihren nächsten Pitch.

– Neil Foote, Präsident/CEO bei Foote Communications

Sprechen Sie die richtige  Zielgruppe an und schneiden Sie Ihre Story auf diese zu!

Eine Zielgruppe zu definieren ist enorm wichtig. Man sollte im Hinterkopf behalten, dass es besser ist, mit guten Argumenten davon zu überzeugen, warum eine Geschichte in die Abendnachrichten passt (z.B. warum das Thema spannend ist), als zu verlangen, einen Werbeclip zu drehen. Genauso wichtig ist es, dass sie Ihren Pitch an den jeweiligen Journalisten (jeder ist unterschiedlich) anpassen. Informieren Sie sich über das Ressort und den Schreibstil und versuchen Sie, ein gutes Verhältnis zu diesen Journalisten aufzubauen!

– Chris Anderson, Assignment Editor bei KING-TV

 

Eines der wichtigsten Dinge ist, sich über das aktuelle Tagesgeschehen zu informieren. Mit dem richtigen Aufhänger und einem relevanten Pitch ist es wesentlich einfacher, einen Treffer zu landen. Wenn zum Beispiel ein Datenschutzverstoß bei Kreditkarten bekannt wird und einer Ihrer Kunden auf die Entwicklung von Sicherheitssoftware spezialisiert ist, gibt es keinen besseren Zeitpunkt, Ihre Geschichte einem IT-Journalisten zu pitchen. Zu wissen, welcher Journalist in welchem Ressort schreibt und den richtigen Zeitpunkt für Ihren Pitch zu nutzen wird es Ihnen erleichtern neue Treffer zu generieren.

– All Nall, Public Affairs Officer bei Howard County Health Department

 

Während meiner Zeit als Deputy PAO in einer wichtigen Kommandozentrale in Norfolk im Bundesstaat Virginia, machte ich es mir zur Aufgabe, Pressemitteilungen nur mit Bedacht herauszugeben und die Journalisten nicht mit unseren Infos zu überhäufen. Ich habe außerdem die Tageszeitung gekündigt. Dadurch wussten alle: Wenn etwas von uns kam, mussten es wichtig sein. Die Journalisten nahmen sich also die Zeit unsere Pressemitteilungen anzusehen und legten diese nicht einfach nur auf den nächsten Stapel.

– Robert Jordan, Präsident bei Exeter Communications LLC