company-history

Bescheidene Anfänge. Eine große Idee, die die Welt verändern sollte.

Die Geschichte nahm ihren Anfang in Oslo im Jahr 2001, unmittelbar nachdem die Dotcom-Blase geplatzt war. Zu diesem Zeitpunkt hinterlegte Jørn Lyseggen 15.000 US-Dollar, die ihm die Norwegische Forschungsgemeinschaft zur Verfügung gestellt hatte, auf einem brandneuen Geschäftskonto. Alles, was er hatte, waren ein Geschäftspartner, eine Kaffeemaschine, ein paar gebrauchte Möbel und ein Mietbüro in einer norwegischen Werfthütte.

Und eine große Idee.

Die Idee war einfach: Er wollte Unternehmen in aller Welt dabei unterstützen, auf vereinfachte Weise fundierte, weitreichende Geschäftsentscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, sollten im Internet frei verfügbare Informationen als Basis für wertvolle Erkenntnisse dienen, die sich nur mithilfe moderner Technologie erschließen ließen.

Die erste Herausforderung, der sich Meltwater stellte, bestand in der Transformation des herkömmlichen Presseausschnittdienstes in einen automatisierten, intelligenten Medienbeobachtungsdienst. Dieser sah die Bedeutung von Daten aus Social-Unterhaltungen in Verbindung mit herkömmlicher Berichterstattung voraus und gab Kunden eine neue Methode zur Erstellung von Mediendatenbanken an die Hand. Unsere Kunden profitierten fortan von der Möglichkeit, Journalisten gezielt anhand des Inhalts ihrer Artikel zu beobachten anstatt lediglich anhand von Themengebieten oder Publikationen.

Meltwater entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zum führenden Anbieter im Bereich Medienbeobachtung in Norwegen und bald darauf in ganz Europa. Wir haben unsere Services ausgeweitet und neben der reinen Beobachtung um Engagement- und Analyse-Features ergänzt. Heute sind wir eines der größten Media Intelligence-Unternehmen weltweit und unterhalten neben unserer Zentrale in San Francisco Büros in 41 Städten und 20 Ländern. Dank unserer globalen und lokalen Präsenz genießen wir das Vertrauen von 23.000 Kunden in 108 Ländern. Unsere gemeinnützige Schule in Afrika, die Meltwater Entrepreneurial School of Technology (MEST) ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie wir mithilfe von Technologie nicht nur im Informationsbereich, sondern auch im sozioökonomischen Bereich Brücken bauen.

Doch bei allem Wachstum und Erfolg ist die ursprüngliche Idee dieselbe geblieben. Meltwater erarbeitet nach wie vor neue Methoden, die unstrukturierten Daten außerhalb der Firewall zu strukturieren, um damit weltweit Unternehmen sämtlicher Branchen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele zu unterstützen.